CODAN ARGUS AG

CODAN - Modernste Medizintechnik für die Zukunft

Mit fortschrittlichen Medizinalpumpen am Weltmarkt

    Baar (ots) - Die CODAN ARGUS AG, Tochtergesellschaft der dänischen CODAN Gruppe (Holdingsitz im Kanton Zug), weiht ihr neues Werk in Baar am 28. Januar 2009 feierlich ein. Mit den modernen Entwicklungs- und Produktionsräumen kann CODAN ARGUS nun der weltweit stark gestiegenen Nachfrage an innovativen und qualitativ hochwertigen Infusions- und Spritzenpumpen gerecht werden. Das Unternehmen schafft 50 zusätzliche Arbeitsplätze im Kanton Zug.

    Dank der weltweit gestiegenen Nachfrage an ARGUS Infusions- und Spritzenpumpen hat das Unternehmen in den letzten Jahren überdurchschnittliche zweistellige Wachstumsraten erzielt. Zu den Kunden des erfolgreichen Unternehmens zählen Universitätsspitäler, öffentliche und private Kliniken sowie Pflegeeinrichtungen und Arztpraxen. CODAN ARGUS Spitzenprodukte finden nicht nur auf den Pflegestationen, sondern auch in den Bereichen Anästhesie und Intensivmedizin Verwendung. Die CODAN ARGUS AG vertreibt ihre Produkte in Europa und in den USA über CODAN Verbundunternehmen und in weiteren 50 Ländern über Distributionspartner. Allein in der Schweiz wird bei Neugeräten ein Marktanteil von über 50 Prozent erreicht.

    Am neuen Firmensitz in Zug gibt es dank einer Verdreifachung der Fläche gegenüber dem vorgängigen Standort ausreichend Platz für die kontinuierliche Erweiterung von Entwicklungs-, Produktions- und Vertriebskapazitäten. Damit sind die besten Voraussetzungen gegeben, Neuentwicklungen effizient zu realisieren und die Produktpalette marktgerecht zu gestalten. Ergänzend zur Gerätepalette bietet CODAN ARGUS integrierte Dienstleistungen wie Gerätewartung und -reparatur sowie Aus- und Weiterbildungen an. Auf diesem stabilen Fundament soll die Marktposition im internationalen Wettbewerb langfristig erfolgreich gesichert werden, unterstreicht CEO Alain Colombini.

      Wirtschaftsstandort Zug

    Aufgrund eines ausgezeichneten Standort-Qualitätsindikators ist der Wirtschaftsstandort Zug sowohl für Schweizer als auch für ausländische Unternehmen sehr attraktiv. 2008 schneidet der Kanton Zug im Schweizer Vergleich am besten ab. Einfliessende Kriterien sind die Steuerbelastung natürlicher und juristischer Personen, der Ausbildungsstand der Bevölkerung, die Verfügbarkeit von Hochqualifizierten und die verkehrstechnische Erreichbarkeit. Insbesondere die geringe Steuerbelastung ist im nationalen wie im internationalen Vergleich der Pluspunkt für Zug (KMPG's Corporate and Indirect Tax Rate Survey 2008). Gemäss Dr. Gianni Bomio, Generalsekretär der Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Zug, ist die Zuger Bevölkerung mit einem Anteil von 28.15 Prozent an Personen mit Tertiärausbildung und 10.24 Prozent der Bevölkerung mit Hochschulausbildung deutlich höher qualifiziert als im schweizerischen Durchschnitt.

    Insgesamt bietet der Kanton Zug mehr als 70'000 Arbeitsplätze. Nach Schätzung der Volkswirtschaftsdirektion gibt es 2009 insgesamt 9'800 Betriebe im Kanton, davon 53 Medizinaltechnikfirmen. Das BIP wächst im Kanton Zug mit mehr als 2.5 Prozent überdurchschnittlich im Schweizer Vergleich (BAK Basel Economics 2008). Die Zuger Wirtschaft bewertet in einer 2008 durchgeführten Umfrage den Kantonsstandort in vielen Punkten als sehr positiv: Vielfalt (kurze Wege, Internationalität), Umgebung (Natur und Freizeit), Stabilität (Politik, Finanzen, Wirtschaft, Sozialpartner), Steuerbelastung und wirtschaftsfreundliche Verwaltung.

    Medizintechnik Schweiz

    CODAN ARGUS ist eines von rund 300 Schweizer Medizintechnik-Unternehmen, einer im High-Tech-Bereich etablierten Branche mit Weltruf. Jährlich werden durchschnittlich 500 bis 600 Millionen CHF in Forschung und Entwicklung investiert, woraus die jährliche Vergabe von etwa 40'000 Patenten resultiert. Nicolas Markwalder, Präsident der FASMED, sieht in der Schweizer Medizintechnik als "volkswirtschaftliche und gesundheitspolitische Perle" vor allem im internationalen Wettbewerb noch viel Potenzial. Die Branche weist eine jährliche Wachstumsrate von 7-10 Prozent auf, begründet vor allem im Export. Die heimische Wertschöpfung liegt in der Grössenordnung von 200 Millionen CHF, das Exportvolumen aus Schweizer Produktion beläuft sich auf über 5 Milliarden CHF pro Jahr. Insgesamt beziffert sich der Medizintechnikmarkt Schweiz auf ca. 1.6 Milliarden CHF. Davon zählen 80 Prozent zur Kategorie KMU. Diese Unternehmen beschäftigen etwa 25'000 Arbeitnehmende.

      Viele Medizinprodukte tragen massgeblich zur Verkürzung von
Spital- oder Heimaufenthalten bei. Sie fördern die Reintegration der
Menschen in den Arbeitsprozess, dienen der Früherkennung von
Krankheitsbildern oder verbessern ganz allgemein die Lebensqualität.
Damit die Branche innovativ bleibt, brauche es einen intakten
Heimmarkt mit einem freien und gesunden Wettbewerb, so Markwalder
weiter. Der Gesundheitsmarkt Schweiz tendiere aber leider zu einer
hochregulierten Gesundheitsversorgung. Der FASMED sieht z.B. ein
grosses Gefahrenpotential in den bis 2012 geplanten Fallpauschalen.
FASMED kämpft daher für eine Exkludierung von
High-Tech-Medizinprodukten wie orthopädischen oder kardiologischen
Implantaten aus den Fallpauschalen. Durch eine separate Abrechnung
von Produkten mit einem hohem Kostenanteil könne sichergestellt
werden, so Markwalder, dass die Produktauswahl auch weiterhin
aufgrund der medizinischen Indikation erfolge und nicht auf Basis
einer margenoptimierten Einkaufspolitik. Der Kostenanteil der
Medizintechnik am Gesundheitswesen liege bei maximal 5 Prozent.
Daher sei die Medizintechnik eher untauglich, zur Kostendämpfung im
Gesundheitswesen beizutragen, resümiert Markwalder.

    Über CODAN

    Alain Colombini, Geschäftsführer der CODAN MEDICAL und der CODAN ARGUS AG, informiert, dass es sich bei der CODAN Gruppe um ein dänisches Familienunternehmen mit Holdingsitz in Baar handelt. Die Spezialität dieser Gruppe beinhaltet die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von medizinischen Infusionssystemen.

    Der Grundstein für die CODAN-Firmengruppe mit heute weltweit über 1'500 Mitarbeitern wurde bereits 1939 in Dänemark gelegt. In der Schweiz erfolgt der Vertrieb sämtlicher CODAN Produkte seit 1992 über die CODAN MEDICAL AG, welche ihren Sitz im gleichen Gebäude wie die CODAN ARGUS AG hat.

ots Originaltext: CODAN ARGUS AG
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Susan Kirmse
Dr. Schlegel Healthworld AG
Tel.:    +41/41/748'76'59
E-Mail: s.kirmse@schlegelhealth.ch



Das könnte Sie auch interessieren: