Stiftung Dr. J.E. Brandenberger

Carl August Zehnder mit Preis der Stiftung Dr. J.E. Brandenberger ausgezeichnet

Informatik im Dienste der Gesellschaft

    Zürich (ots) - Carl August Zehnder, emeritierter Professor für Informatik an der Eidgenössischen Technischen Hochschule, Zürich, (ETHZ) erhält den diesjährigen Preis der Stiftung Dr. J.E. Brandenberger für seine Arbeiten zum Aufbau universitärer Strukturen für Lehre und Forschung im Bereiche der Informatik sowie für seinen grossen Beitrag zum Einsatz der Informatik in Gesellschaft und Staat.

      Der mit CHF 200'000.- dotierte Preis wird an eine Persönlichkeit
verliehen, die ihre vielfältigen Tätigkeiten als akademischer Lehrer
und Forscher, als ETH - Vizepräsident für den Bereich Dienste" und
von 1991 bis 1997 als Vorsteher des Departements Informatik, als
Behördenmitglied und als Generalstabsoffizier stets auch als Dienst
an der Öffentlichkeit begriffen hat.

    Für die Preiskommission der Stiftung Dr. J.E. Brandenberger unter der Leitung von Frau a. Bundeskanzlerin Annemarie Huber-Hotz war es eine anspruchsvolle Aufgabe, den diesjährigen Preisträger zu evaluieren. Während die Stiftung Dr. J. E. Brandenberger in den letzten Jahren aussergewöhnliche humanitäre Leistungen ausgezeichnet hat, ist es im Jahre der Informatik 2008 ein Forscher und Lehrer, der die Erkenntnisse der Informatikwissenschaften der breiten Öffentlichkeit zugänglich und nutzbar gemacht hat.

    Carl August Zehnder wird den Preis anlässlich einer Feierstunde in der Semper - Aula der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich am 25. Oktober 2008 aus den Händen von Stiftungsratspräsident Carlo Schmid-Sutter entgegennehmen. "Wir freuen uns sehr, Carl August Zehnder für sein Schaffen, das stets getragen ist von grossem Verständnis für die Bedürfnisse der Menschen, der Gesellschaft, des Staates und seiner Institutionen, mit dem Preis auszuzeichnen." sagt Carlo Schmid-Sutter, "Carl August Zehner hat 1981 als Gründungsvorsteher und administrativer Leiter die neue Hochschulabteilung für Informatik an der ETHZ aufgebaut und in über 20 jährigem Wirken zu einer ausserordentlichen Bedeutung geführt."

    Der aus Baden (AG) stammende Carl August Zehnder (71) absolvierte an der ETH Zürich das Studium der Mathematik gleichzeitig mit dem Militärdienst - beides begleitete ihn durch die späteren Jahre. Mit einem Nachwuchsstipendium des Schweizerischen Nationalfonds arbeitete er am MIT (Massachusetts Institute of Technology) 1966 in Boston, wo er auch in militärischen Forschungsinstituten und in grossen Unternehmen bei der Entwicklung von Simulationsprogrammen beteiligt war.

    Ein Ruf aus Zürich holte ihn in die Schweiz zurück. 1967 begann er an der ETH seine langjährige Tätigkeit als Forscher und Lehrer. "Ich kam ganz offensichtlich zur richtigen Zeit im richtigen Alter in die Hochschulinformatik. In den 60er Jahren wurde es technisch erstmals möglich, grössere administrative Aufgaben mit dem Instrument der Informatik zu lösen oder zu unterstützen."

    Carl August Zehnder gilt heute zudem als einer der Gründer und grössten Förderer der schweizerischen "IT-Community", der er in Vorständen und Beiräten verschiedenster Institutionen sein Wissen und seine Erfahrung zur Verfügung stellt.

ots Originaltext: Stiftung Dr. J.E. Brandenberger
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Dr. Carlo Schmid-Sutter
Stiftungsratspräsident
Stiftung Dr. J.E. Brandenberger
Tel.:    +41/71/891'31'71
E-Mail: carlo.schmid@bluewin.ch



Weitere Meldungen: Stiftung Dr. J.E. Brandenberger

Das könnte Sie auch interessieren: