Dresser-Rand Group Inc.

Dresser-Rand gibt Akquisitionsvereinbarung mit Peter Brotherhood bekannt

    Houston (ots/PRNewswire) -

    Dresser-Rand Group Inc. ("Dresser-Rand" oder das "Unternehmen") (NYSE: DRC), ein globaler Anbieter von Antriebsgeräten, gab heute bekannt,  dass seine im Vereinigten Königreich neu gegründete Tochterfirma eine  Vereinbarung über den Ankauf von Assets von Peter Brotherhood Ltd.  eingegangen ist. Es wird erwartet, dass die Akquisition bis zum 1. Juli 2008  abgeschlossen wird.

    Peter Brotherhood ist auf die Konstruktion und Herstellung von Dampfturbinen, Gaskolbenkompressoren, auf Gasantrieb basierenden kombinierten Wärme- und Stromerzeugunssystemen (CHP) und Getrieben spezialisiert. Die Kunden des Unternehmens stammen vorwiegend aus der weltweiten Öl- und Gasindustrie, speziell aus den Bereichen Marine- und Schiffsproduktion, -lagerung und -verladung (FPSO), Raffinerie, petrochemische Industrie, kombinierte Kraft-/Wärmeerzeugung und erneuerbare Energien. Die Unternehmensgeschichte von Peter Brotherhood mit seiner Produktionsanlage in Grossbritannien geht bis auf 1867 zurück. Das Unternehmen verfügt über eine Grundaustattung an Einbauten mit geschätzten 750 Anlagen.

    Im Geschäftsjahr 2007 konnte das Unternehmen Peter Brotherhood einen Umsatz von etwa 50,5 Millionen Pfund Sterling (Britische Pfund) verzeichnen.

    Die Akquisition stimmt mit der Geschäftsstrategie von Dresser-Rand überein. Der Schwerpunkt dieser Strategie liegt in Akquisitionen, durch die das Kernpotenzial des Unternehmens verstärkt und verbessert wird, neue Produkte, Dienstleistungen und Technologien aufgenommen werden, und durch die der Zugang zu neuen Märkten ermöglicht wird, bzw. durch die derzeitige Marktpositionen verbessert werden. Die Akquisition ist komplementär zu den Produkt- und Dienstleistungsstrategien von Dresser-Rand. Sie stärkt seine Position auf dem europäischen Markt (speziell für Kolbenkompressoren), und vergrössert die branchenführende Basis installierter Anlagen.

    Gemäss der Vereinbarung wird Dresser-Rand die Peter-Brotherhood-Assets für etwa 31,1 Millionen Pfund netto der eingenommenen Erlöse erwerben. Die Vereinbarung beinhaltet Potenzial für zusätzliche Erwägungen beruhend auf einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) auf Earn-Out-Basis für das am 30. November 2008 endende Geschäftsjahr. Der Earn-Out würde bei einem Maximum von 16,3 Millionen Pfund liegen, wenn das  EBITDA für das am 30. November endende Geschäftsjahr 2008 mindestens 6,0  Millionen Pfund beträgt. Die Vereinbarung sieht ausserdem eine Preisanpassung basierend auf dem Nettobetriebsvermögen zum Geschäftsjahresende vor.

    Es wird angenommen, dass die Akquisition sich im ersten Jahr neutral zu den Gewinnen verhält, und danach ertragssteigernd wirkt.

    "Dresser-Rand und Peter Brotherhood verfügen über mehrere Jahrzehnte Erfahrung in der Bereitstellung innovativer Lösungen auf den Märkten für Energieumwandlung", erklärte Vincent R. Volpe Jr., Präsident und CEO bei Dresser-Rand. "Beide Unternehmen haben sich ihren guten Ruf für Qualität, Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit erhalten."

    Volpe erklärte: "Der wirksame Einsatz dieser Attribute und die Kombination von technischem Fachwissen, Forschungs- und Entwicklungsfähigkeiten, sowie unsere kombinierte weltweite Verkaufspräsenz wird uns in die Lage versetzen, eine umfassende Reihe an Dampfturbinen- und Gaskolbenkompressorprodukten, gestützt durch hervorragende OEM-Teile und -Dienstleistungen, anzubieten."

    Stephen Fitzpatrick, Managing Director bei Peter Brotherhood, kommentierte: "Dresser-Rand hat den Erfolg erkannt, den wir durch eine klare Wertekombination mit Fokus auf Kundenpflege und Kundenzufriedenheit, und durch die Bereitstellung grossartiger Produkte einer höchst motivierten und erfolgreichen Belegschaft geformt haben. Wir sind ebenso stolz, mit Dresser-Rand assoziiert zu werden."

    Dresser-Rand gehört zu den grössten Anbietern von Rotationsausrüstungslösungen für Öl-, Gas-, Petrochemie- und Verarbeitungsbranchen weltweit.  Das Unternehmen betreibt Produktionsanlagen  in den USA, Frankreich, Deutschland, Norwegen, Indien und China, und  unterhält ein Netzwerk von 29 Service- und Supportzentren, die mehr als  140 Länder abdecken.

    Diese Pressemitteilung kann prognoseartige Aussagen nach dem Private Securities Litigation Reform Act von 1995 enthalten, einschliesslich, jedoch nicht ausschliesslich, Aussagen im Hinblick auf geplante oder prognostizierte Rückkäufe von Stammaktien. Zu prognosartigen Aussagen gehören, ohne Einschränkung, die Pläne, Ziele, Strategien, zukünftigen Ereignisse, Einnahmen oder Leistungen, Investitionen, finanziellen Erfordernisse, Pläne oder Absichten im Hinblick auf Akquisitionen, Geschäftstrends, Managementvergütung und andere Informationen, die keine historischen Informationen sind. Zukunftsweisende Aussagen können an Begriffen wie "vorhersehen", "glauben", "erwarten", "beabsichtigen" und ähnlichen Ausdrücken erkannt werden. Obwohl das Unternehmen glaubt, dass derartige Aussagen auf angemessenen Annahmen beruhen, unterliegen diese prognoseartigen Aussagen einer Vielzahl an Faktoren, Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass tatsächliche Ergebnisse und Resultate erheblich von den prognostizierten Ereignissen abweichen. Zu diesen Faktoren, Risiken und Unsicherheiten gehören u.a.: Potenzial für Materialschwäche in seinen internen Steuerungen; wirtschaftliche Abschwünge bzw. Geschäftsrückgang der Branche; Unfähigkeit des Unternehmens, seine Geschäftsstrategie zur Erlössteigerung durch Ersatzteilmarkt und Serviceleistungen umzusetzen; Unvermögen, den erwarteten Nutzen aus zukünftigen Akquisitionen zu erzielen bzw. zu ziehen; wirtschaftliche, politische, währungsbedingte und andere Risiken im Zusammenhang mit internationalem Verkauf und Geschäftstätigkeiten; Währungsfluktuationen und Unbeständigkeit der Wechselkurse; Verlust der oberen Geschäftsführung; umweltbedingte Kosten für Vorschriftenbefolgung und Haftung; Sicherheitsleistung kann nicht zur Zufriedenheit der Kunden eingehalten werden; Unvermögen, neue Tarifabkommen auszuhandeln; unerwartete Produktreklamationen und Produktvorschriften; Übergriff auf geistiges Eigentum bzw. Übergriff aus geistiges Eigentum anderer; Schwierigkeiten bei der Umsetzung von Informationsmanagementsystemen; Verwechslung des Markennames des Unternehmens mit einem anderen.  Auf diese und andere Risiken  wird detailliert in den Einreichungen des Unternehmens bei der Securities and  Exchange Commission unter www.sec.gov eingegangen. Tatsächliche Ergebnisse,  Leistungen oder Erfolge können erheblich von den in den prognoseartigen  Aussagen ausgedrückten oder implizierten Aussagen abweichen. Das Unternehmen  kann in keiner Weise garantieren, dass jegliche Ereignisse, die in den  prognoseartigen Aussagen angenommen wurden, tatsächlich eintreten werden,  oder, falls eines der Ereignisse eintritt, welche Auswirkungen dies auf  Betriebsergebnisse und Finanzen haben wird. Das Unternehmen sieht sich nicht  dazu verpflichtet, die prognoseartigen Aussagen zu korrigieren oder zu aktualisieren, um Ereignissen oder Umständen nach dem Zeitpunkt der Aussagen  Rechnung zu tragen, oder um den Eintritt unerwarteter Ereignisse zu  berücksichtigen. Weitere Informationen zu Dresser-Rand finden Sie auf der  Website des Unternehmens, www.dresser-rand.com.

    DRC-FIN

    Website: http://www.dresser-rand.com

ots Originaltext: Dresser-Rand Group Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Investorenkontakt: Blaise Derrico, Director Investor Relations,
+1-713-973-5497



Weitere Meldungen: Dresser-Rand Group Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: