PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Thömus Veloshop mehr verpassen.

06.03.2008 – 09:08

Thömus Veloshop

Thömus Veloshop AG befragt 1692 Velofahrer zu Nutzungsverhalten und Kauftrends

Ein Dokument

Niederscherli (ots)

- Hinweis: Die vollständige Medienmitteilung kann kostenlos im 
     pdf-Format unter http://www.presseportal.ch/de/pm/100014652  
     heruntergeladen werden -
1692 Velofahrer zeigen in einer Umfrage neue
Nutzungsverhalten und Kauftrends für die Fahrradsaison 2009 auf:
Fahrräder sind immer mehr Lifestyle-Produkte, bedeuten Image, dürfen
mehr kosten. Und: 4 von 5 wollen 2008 mehr Velo fahren als im letzten
Jahr.
Über 80 Prozent der Radler wollen 2008 mehr Rad fahren als im
Vorjahr. Knapp die Hälfte der Befragten setzt inzwischen auf das Velo
als Alltagsgefährt. Image und Wertschätzung des Mountainbikes sind
gestiegen: Konsumenten geben für Hightech-Fahrräder mehr Geld aus als
je zuvor. Dies ergibt die Befragung der Thömus Veloshop AG, eines
marktführenden Anbieters von Fahrrädern in der Schweiz.
4 von 5 Velofahrer wollen 2008 mehr radeln
Bereits 2007 sind 37 Prozent der Befragten mehr Velo gefahren als
im Vorjahr, rund 41 Prozent sind ungefähr gleich viel gefahren wie im
Vorjahr. Im 2008 wollen die Befragten nochmals zulegen mit ihren
Velofahrten. Der Trend zeigt mehr Kilometer an: 82 Prozent aller
befragten Frauen und Männer beabsichtigen, im neuen Jahr mehr Fahrrad
zu fahren als im Vorjahr.
Jeder zehnte Käufer bezahlt mehr als 6'000 Franken
Auf die Frage nach dem Preis ihres aktuellen Fahrrads antworten 23
Prozent der befragten Kunden der Thömus Veloshop AG, dass sie 2000.-
Franken oder weniger für ihr Gefährt bezahlt haben. Immerhin 18
Prozent haben bis zu 3'000.- Franken für ihr Velo ausgegeben,
stattliche 16 Prozent bezahlten bereits zwischen 4 und 5'000.-
Franken. Eine bemerkenswerte grosse Gruppe von knapp 10 Prozent der
Nutzer bezahlte für Bikes oder Rennräder bereits zwischen 6 und
7'000.- Franken.
Das Traumbike darf 2008 mehr kosten
Ihr neues Wunsch-Bike werden sich die Befragen 2008 mehr kosten
lassen. Die Bereitschaft der Konsumenten steigt, für qualitativ
hochstehende Fahrräder mehr zu bezahlen als bisher. Über 21 Prozent
sind bereit, bis zu 3'000.- Franken für ein neues Fahrrad zu
bezahlen. Jeweils ein Fünftel aller Befragten würde bis zu 4'000.-
bzw. 5'000.- Franken auslegen für das Wunsch-Fahrrad. Beachtlich,
dass immerhin ein Velofahrer auf einhundert Befragte heute bereit
ist, für das Bike oder Rennrad seiner Träume über 10'000.- Franken zu
zahlen.
Im Vergleich zu anderen Gebrauchsgütern wie Autos oder Computer
erachten 55 Prozent aller Befragten das Fahrrad nach wie vor als
teuer.

Kontakt:

Thömus Veloshop
Herr René Walker
Oberriedgässli 6
3145 Niederscherli
Tel.: +41/31/848'10'10