SoFinA GmbH

Internet-Auktionshaus TeleBid übertrifft seine Ziele: Umsatzsteigerung um 120 Prozent

    München (ots) - TeleBid, das Online-Auktionshaus für hochwertige Markenprodukte im Internet, schaut auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Das in München ansässige Unternehmen überzeugte im letzten Jahr 330.000 User mit seinem einzigartigen Auktionsverfahren. Das Besondere: Mit jedem abgegebenen Gebot verlängert sich die Auktionszeit und der Preis steigt lediglich jeweils um 10 Cent. Am Ende zahlt der Kunde weit weniger als im Handel. 203.067 Neuanmeldungen wurden registriert, 34.000 Auktionen durchgeführt, mehr als 6 Millionen Internetuser besuchten die TeleBid-Seite. Der Gesamtumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um mehr als das Doppelte, von fünf auf elf Millionen Euro. TeleBid Geschäftsführer Gunnar Piening: "Im vierten Quartal 2007 haben wir erstmals schwarze Zahlen geschrieben. Unser Umsatzziel für 2008: 20 Millionen Euro."

    Im Dezember 2007 machte TeleBid außerdem den ersten Schritt auf den internationalen Markt und startete seine englischsprachige Seite in Großbritannien. Dort registrierten sich in nur zwei Monaten 66.140 Nutzer. "Unser Ziel war es, innerhalb des ersten halben Jahres 60.000 neue User zu gewinnen. Dass die Zahl der Neuregistrierungen so schnell erreicht sein würde, hätten wir nicht erwartet, obwohl wir wussten, dass Auktionen bei den Briten sehr beliebt sind", so Gunnar Piening.

    Mit dem Launch in England wurde gleichzeitig die deutsche Seite überarbeitet und die Jagd nach Schnäppchen noch attraktiver gemacht. Neue Features, wie das Kontrollzentrum, mit dem der User auf mehreren Auktionen gleichzeitig bieten kann, ohne zwischen den einzelnen Auktionen hin und her schalten zu müssen, wurden integriert. Alte Features, wie der Bietbutler, der den Kunden bei Auktionen vertritt, wurden überarbeitet und verbessert.

    TeleBid bietet seinen Kunden durch eine überlegte Bietstrategie eine reelle Gewinnchance. "Die Kunst ist es, mit einer klug kalkulierten Anzahl von Geboten Top-Produkte günstig zu ersteigern", sagt Geschäftsführer Gunnar Piening. "Dabei stehen insbesondere der Spaß und der Nervenkitzel im Vordergrund. Die Auktionen bei TeleBid sind von der ersten bis zur letzten Minute spannend."

    Im Vergleich zu den Preisen im Handel haben TeleBid-Kunden im letzten Jahr rund 5,7 Millionen Euro durch TeleBid-Auktionen gespart.

    Über TeleBid:

    TeleBid ist ein Internet-Auktionshaus, das im Sommer 2005 von der Münchner Sofina GmbH gegründet wurde. Auf www.telebid.de werden mit einem einzigartigen Auktionsverfahren ausschließlich hochwertige Markenprodukte zu kleinen Preisen versteigert.

    So funktioniert TeleBid: Durch jedes abgegebene Gebot steigt der Preis des Produktes um 10 Cent und die Auktionszeit verlängert sich automatisch um bis zu 20 Sekunden. Jedes abgegebene Gebot kostet 50 Cent. Der letztbietende Teilnehmer erhält den Zuschlag, wenn die Zeit abgelaufen ist. Im Schnitt spart der Gewinner inklusive seiner eingesetzten Gebote 65 Prozent im Vergleich zur unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers. Gebote können sowohl per Internet-Klick als auch per Anruf abgegeben werden. TeleBid versteigert monatlich rund 4.500 Artikel und hat 364.000 Kunden. Seit Dezember 2007 läuft TeleBid auch in Großbritannien sehr erfolgreich. Das Internet-Auktionshaus beschäftigt 35 Mitarbeiter und wird von Geschäftsführer Gunnar Piening geleitet, der zuvor beim Verbraucherportal Ciao tätig war.

    TeleBid Startseite: http://www.telebid.de     TeleBid Live-Auktionen:     http://www.telebid.de/brw/alle-live-auktionen_0.html


ots Originaltext: SoFinA GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Ann-Kristin Jost
HOSCHKE & CONSORTEN
Public Relations GmbH
Heimhuder Straße 56
20148 Hamburg
Tel.: + 49 40 36 90 50 32
Fax: + 49 40 36 90 50 32
E-Mail: a.jost@hoschke.de
www.hoschke.de



Das könnte Sie auch interessieren: