BD-Becton Dickinson

BD meldet Erhalt der CE-Kennzeichnung für BDs Qx-amplifizierte ProbeTec(TM)-Assays zum verbesserten Nachweis von Chlamydia trachomatis und Neisseria gonorrhoeae

    Baltimore (ots/PRNewswire) -

    BD Diagnostics, ein Unternehmensbereich von BD (Becton, Dickinson and Company), gab heute bekannt, dass der Qx-amplifizierte DNS-Assay BD ProbeTec(TM) Chlamydia trachomatis (CT) und der Qx-amplifizierte DNS-Assay BD ProbeTec(TM) Neisseria gonorrhoeae (GC) für die Verwendung mit dem BD-Viper(TM)-System mit XTR(TM)-Technik die CE-Kennzeichnung erhalten haben.

    Diese nächste Generation an BD-Viper-Systemen mit XTR-Technik ermöglicht es Labors, ein grösseres Volumen an Tests von Abstrichen oder Urinproben automatisch, mit signifikant geringerem Arbeitsaufwand und zugleich zuverlässigeren Testergebnissen zu verarbeiten. Diese höhere Effizienz bei der Verarbeitung kann bei zwei der häufigsten Geschlechtskrankheiten -- Chlamydia und Gonorrhöe -- eine grössere Anzahl präziser Diagnosen und angemessenere Patientenversorgung sicherstellen helfen. Unbehandelt können diese Krankheiten bei Frauen zu entzündlicher Beckenerkrankung, Unfruchtbarkeit, Bauchhöhlenschwangerschaften und chronischen Beckenschmerzen führen.

    "BDs Qx-amplifizierte ProbeTec-DNS-Assays sind von ihrer Konzeption her auf die Bedürfnisse moderner klinischer Labors mit hohen Testvolumen ausgerichtet. Sie weisen Chlamydia trachomatis und Neisseria gonorrhoeae extrem zuverlässig nach", so Gregory Meehan, Vice President, BD Diagnostic Systems, Molecular Diagnostics. "Die Ausführung dieser fortschrittlichen Molekularassays auf dem BD-Viper-System mit fortschrittlicher XTR-Technik bietet Labors die vollständige Integrität ihrer Systeme und hilft so die Zuverlässigkeit ihrer Systeme, Reagenzien und Ergebnisse sichern."

    Das voll automatisierte System verarbeitet je Arbeitsschicht bis zu 736 Patientenproben. Es verlangt nur minimalen Zeitaufwand für Einrichtung, Probenextraktion, Arbeitsabläufe und Wartung. Sämtliche Funktionen, die erforderlich sind, um von mehreren parallel arbeitenden BD-Viper-Systemen Ergebnisse abzurufen, können von nur einem Bediener vollständig ausgeübt werden.

    Die Weltgesundheitsorganisation schätzt, dass jährlich 92 Mio. Fälle von Chlamydia und 62 Mio. Fälle von Gonorrhöe neu diagnostiziert werden.[1] Genitale Chlamydia ist in britischen Urogenitalkliniken die am häufigsten diagnostizierte Geschlechtskrankheit. Im Jahr 2006 gab es mehr als 113.500 Fälle von Infektionen ohne Komplikationen; diese Zahl lag um 4 Prozent über der des Vorjahres.[2] Chlamydia-Infektionen werden bei Männern und Frauen seit Mitte der 90-er Jahre immer häufiger nachgewiesen, vor allem aufgrund höherer Testhäufigkeit und besserer diagnostischer Testverfahren. Gonokokken-Infektionen gehen bei Männern und Frauen seit 2003 zurück; 2006 betrug der Rückgang insgesamt ein Prozent (von 19.248 auf 19.007 Fälle).[3]

    Informationen über BDs ProbeTec-Qx-Assays und das BD-Viper-System mit XTR-Technik

    Das neue BD-Viper-System mit XTR-Technik bietet Kunden mit hohem Testvolumen durch interne Extraktionssteuerung und Prozessverifizierung auch bei hohen Durchsatzraten extrem zuverlässigen Nachweis von Chlamydia und Gonorrhöe. Bei Tests mit dem BD-Viper-System und XTR-Technik arbeiten die Qx-amplifizierten DNS-Assays BD ProbeTec CT und BD ProbeTec GC mit proprietärem BD-Eisenoxid und den Techniken FOX(TM)-Extraktion und Strand Displacement Amplification, um DNS von Chlamydia trachomatis bzw. Neisseria gonorrhoeae direkt qualitativ nachzuweisen. Die Tests werden an von Klinikern entnommenen Abstrichen aus dem weiblichen Gebärmutterhals bzw. der männlichen Harnröhre, an von Patientinnen selbst (in einem klinischen Umfeld) entnommenen Abstrichen der weiblichen Vagina oder an Urinproben von Männern oder Frauen ausgeführt. Die Assays sind für asymptomatische [4] wie auch symptomatische Personen indiziert, um die Diagnose von Chlamydia-Infektionen und gonokokkalen Urogenitalerkrankungen zu unterstützen.

    Informationen über BD

    BD ist ein führendes, weltweit aktives Medizintechnikunternehmen, das Medizingeräte, Instrumentensysteme und Reagenzien herstellt und vertreibt und sich für die Verbesserung der Gesundheit von Menschen in aller Welt einsetzt. BD hat sich als Schwerpunkte die Verbesserung der medikamentösen Therapie sowie der Qualität und Geschwindigkeit der Diagnosestellung bei Infektionskrankheiten und Krebs und die Weiterentwicklung der Erforschung, Entdeckung und Herstellung neuer Arzneimittel und Impfstoffe gesetzt. Ressourcen des Unternehmens wirken bei der Bekämpfung vieler der dringlichsten Erkrankungen der Welt entscheidend mit. BD wurde 1897 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Franklin Lakes im US-Bundesstaat New Jersey. Das Unternehmen beschäftigt etwa 28.000 Mitarbeiter in ca. 50 Ländern auf der ganzen Welt. Zu seinen Kunden gehören Gesundheitseinrichtungen, Forscher im Bereich der Biowissenschaften, klinische Labors, die Pharmaindustrie und die allgemeine Öffentlichkeit. Weitergehende Informationen finden Sie unter www.bd.com.

    [1] World Health Organization. (2001). Global prevalence and incidence of selected curable sexually transmitted infections overview and estimates. Retrieved January 5, 2009 from http://www.who.int/hiv/pub/sti/who_hiv_aids_2001.02.pdf

    [2] UK Statistics Authority. (2008). Chapter 7: Health social trends 38. Retrieved January 5, 2009 from http://www.statistics.gov.u k/downloads/theme_social/Social_Trends38/ST38_Ch07 .pdf

    [3] Health Protection Agency. (2007, July, 20). Sexually transmitted infection diagnoses and services provided in genitourinary medicine clinics in the UK in 2006. Retrieved January 5, 2009 from http://www.hpa.org.uk/hpr/archives/2007/news2007/news2907.htm

    [4] Indications for asymptomatic males for GC have not been established.

ots Originaltext: BD-Becton Dickinson
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Barbara Kalavik, BD Public Relations, +1-201-847-4209,
Barbara_Kalavik@bd.com



Weitere Meldungen: BD-Becton Dickinson

Das könnte Sie auch interessieren: