PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von centrotherm photovoltaics AG mehr verpassen.

12.11.2008 – 08:23

centrotherm photovoltaics AG

centrotherm photovoltaics erzielt Umsatz- und Ergebnissprung in den ersten neun Monaten 2008

Blaubeuren (euro adhoc) -

•	Umsatz (236,9 Mio. Euro) und EBIT (30,4 Mio. Euro) mehr als 
verdoppelt
 •	EBIT-Marge bei 12,5 Prozent
 •	Rekord-Auftragsbestand 
überschreitet zum 30. September 2008 eine Mrd. Euro
 •	Erwerb der 
centrotherm Thermal Solutions erfolgreich abgeschlossen
 •	
Umsatzerwartung für Gesamtjahr 2008: 350 bis 380 Mio. Euro
  ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen
  verantwortlich.
Finanzen/Zahlen Q3
Blaubeuren, 12. November 2008 - Die
centrotherm photovoltaics AG blickt auf sehr erfolgreiche neun Monate
zurück: Der Anbieter von Technologie, Equipment und Dienstleistungen 
für die Herstellung von Solarsilizium und Solarzellen hat im 
Berichtszeitraum sein starkes Wachstum fortgesetzt und alle wichtigen
Kennzahlen gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum deutlich 
verbessert. Der Umsatz stieg von 91,7 Mio. Euro in den ersten neun 
Monaten 2007 auf 236,9 Mio. Euro in den ersten neun Monaten 2008. Zum
Umsatz-Plus trug das Geschäft des Unternehmens in allen Regionen bei.
Der größte Teil der Erlöse wurde erneut in Asien erzielt (62 Prozent 
des Umsatzes). Auch das EBIT konnte in den ersten neun Monaten 2008 
mehr als verdoppelt werden auf 30,4 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 
11,9 Mio. Euro). Entsprechend verbesserte sich die EBIT-Marge auf 
12,5 Prozent (Vorjahreszeitraum: 11,9 Prozent). Das Konzernergebnis 
wurde in den ersten drei Quartalen 2008 mehr als verdreifacht und 
belief sich auf 23,7 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 7,2 Mio. Euro).
Der Auftragsbestand (31. Dezember 2007: 462,7 Mio. Euro) überschritt 
zum Ende des dritten Quartals erstmals die Milliardengrenze 
(1.005.382 Euro). "Wir sind mit unseren Neunmonats-Zahlen 
außerordentlich zufrieden", sagt Oliver Albrecht, Finanzvorstand von 
centrotherm photovoltaics. "Es ist uns gelungen, unsere Chancen 
erfolgreich zu nutzen und unsere starke Marktposition zu festigen."
Das Unternehmen aus Blaubeuren hat, wie angekündigt, die Aktivitäten 
im Bereich Forschung und Entwicklung intensiviert. Im 
Berichtszeitraum hat centrotherm photovoltaics 12,3 Mio. Euro 
investiert (Vorjahreszeitraum: 3,6 Mio. Euro). Erste Ergebnisse 
präsentierte die Gesellschaft bereits auf der diesjährigen "European 
Photovoltaics Solar Energy Conference" im spanischen Valencia mit der
"GP Solar Inspect-Produktlinie". Hierbei handelt es sich um 
leistungsstarke optische Messsysteme, welche die Qualitätskontrolle 
bei der Wafer-, Solarzellen- und Modulproduktion nachhaltig 
verbessern.
Wachstumsstrategie erfolgreich umgesetzt Auch im dritten Quartal 
dieses Jahres hat centrotherm photovoltaics ihre Strategie, 
Schlüsselequipment und -technologie in den Konzern zu integrieren, 
konsequent weiter umgesetzt. Nach dem Erwerb der restlichen Anteile 
an der GP Solar, einem Anbieter von Produkten, Beratung und 
Technologie für Photovoltaik mit dem Fokus auf Qualitätskontrolle und
Prozesstechnologie für Solarzellen- und Solarmodulherstellung, im 
April 2008 hat centrotherm photovoltaics im August auch die SolMic 
GmbH vollständig übernommen. SolMic ist ein Spezialist für 
Technologie- und Ingenieurleistungen rund um die Konzeption und 
Prozessoptimierung für die Polysilizium-, Ingot- und 
Waferherstellung.
Eine weitere strategisch bedeutsame Transaktion erfolgte nach Ablauf 
des Berichtszeitraums mit der Übernahme der centrotherm Thermal 
Solutions GmbH & Co. KG, einem führenden Anbieter von thermischen 
Fertigungsanlagen für Solarzellen und wichtigen Zulieferer der 
centrotherm photovoltaics. "Unser Ziel ist es, die 
Technologie¬führerschaft über die solare Wertschöpfungskette weiter 
auszubauen und uns weltweit als Anbieter von Produktionsanlagen für 
die Fertigung von Solarsilizium und schlüsselfertigen 
Produktionslinien für die Herstellung von Solarzellen und 
Dünnschichtmodulen zu etablieren", sagt Oliver Albrecht. "Diesem Ziel
sind wir in den vergangenen Monaten ein großes Stück näher gekommen. 
Wir sind davon überzeugt, mit diesen strategischen Maßnahmen eine 
erhebliche Wertsteigerung der centrotherm photovoltaics erzielen zu 
können." Durch die Übernahmen steigt auch die Anzahl der Mitarbeiter:
Zum 30. September 2008 beschäftigte die Gesellschaft 508 Mitarbeiter 
(Vorjahreszeitraum: 113), aktuell sind es bereits rund 900, wobei der
jüngste Anstieg im Wesentlichen durch die Integration der centrotherm
Thermal Solutions bedingt ist.
Ausblick Trotz der globalen Finanzkrise und den Folgen für die 
Realwirtschaft erwarten Experten ein weiterhin anhaltendes Wachstum 
in der Solar-Industrie. Oliver Albrecht: "Wir haben gute Gründe, 
optimistisch zu sein, an diesem prognostizierten Wachstum auch 
künftig zu partizipieren." Durch die Integration von 
Schlüsseltechnologie und -equipment hat centrotherm photovoltaics ihr
Leistungsportfolio erweitert und ihre starke Marktposition gefestigt.
Dies spiegelt sich auch im gut gefüllten Auftragsbuch wider. Die 
Aufträge sind in der Regel durch Anzahlungen oder Akkreditive 
gesichert. Zudem hat centrotherm photovoltaics von Beginn an das Ziel
verfolgt, ihren Kunden zu ermöglichen, Produktionskosten zu senken 
und damit immer günstiger und effizienter Solarzellen und 
Solarsilizium zu produzieren. "Gerade im aktuell angespannten 
Marktumfeld kommt uns dieser Fokus auf Kostenreduktion zugute", so 
Oliver Albrecht. "Darüber hinaus profitieren wir von unserer 
komfortablen Kapitalausstattung, die es uns ermöglicht, strategische 
Maßnahmen umzusetzen und weiteres Wachstum zu finanzieren."
Auf dieser Grundlage und in der Erwartung eines starken vierten 
Quartals rechnet centrotherm photovoltaics für das Gesamtjahr 2008 
mit einem Umsatz von 350 bis 380 Mio. Euro bei im Vergleich zu den 
ersten neun Monaten 2008 zumindest gleich bleibenden Margen. Die 
Konsolidierung der centrotherm Thermal Solutions ab 1. November wird 
sich in 2008 nur geringfügig auf die Umsatzerlöse, aber bereits 
positiv auf die EBITA-Marge auswirken.
Der Zwischenbericht zum 30. September 2008 steht auf der 
Unternehmenswebsite www.centrotherm-pv.de im Bereich Investor 
Relations in deutsch und englisch zum Download bereit.
Rückfragehinweis:
Unternehmenskontakt: 
Saskia Schultz-Ebert
Senior Managerin Investor Relations
Tel: +49 7344 918-8890
E-Mail: saskia.schultz-ebert@centrotherm.de

Pressekontakt:

Christina Siebels, Grit Pauli
HOSCHKE & CONSORTEN Public Relations GmbH
Tel: +49 40 3690 50-58 /-31
E-Mail: c.siebels@hoschke.de; g.pauli@hoschke.de

Branche: Energie
ISIN: DE000A0JMMN2
WKN: A0JMMN
Börsen: Börse Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard

Weitere Storys: centrotherm photovoltaics AG
Weitere Storys: centrotherm photovoltaics AG