PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Baufritz AG mehr verpassen.

12.09.2007 – 10:00

Baufritz AG

Erstes Klimaschutzhaus der Schweiz im Kanton Aargau

Erstes Klimaschutzhaus der Schweiz im Kanton Aargau
  • Bild-Infos
  • Download

Lupfig (ots)

  • Hinweis: Bildmaterial steht zum kostenlosen Download bereit unter: http://www.presseportal.ch/de/pm/100013337 -
  • Mehr als die Minimalforderung Leuenbergers - Trend der Zukunft - Minergiezertifizierte - Architektenhäuser mit Gesundheitskonzept und Klimaschutz-Qualitäten
Es gibt sie bereits, die Klimaschutzhäuser, auch
wenn die Politik noch darüber diskutiert, wie umweltfreundliches
Bauen zu bewerkstelligen sei. Die OcCC (Organ für Fragen zur
Klimaänderung) bezeichnet das Reduktionsziel von Bundesrat Moritz
Leuenberger als "Minimallösung". In Bezug auf den Hausbau bedeutet
Klimaschutz einerseits, grösstmögliche Energieeinsparung mit
perfekter Wärmedämmung und luftdichten Gebäuden sowie den Einsatz
energieeffizienter Technologien ( Minergiestandard ) zu erzielen aber
auch möglichst viel CO2 Reduktion durch den Einsatz und die
Verwendung nachwachsender Rohstoffe.
Die Baufritz AG ist eines der ersten Hausbauunternehmen in der
Schweiz, welches mit seinen ganzheitlich gebauten
Klimaschutz-Holzhäusern Wohngesundheit,  Baubiologie und höchste
Energieeffizienz miteinander verbindet. Denn diese individuell
geplanten Architektenhäuser zeichnen sich nicht nur durch ihre
zukunftsweisende CO2-Bilanz aus, sondern auch durch das
Gesundheitskonzept mit schadstoffgeprüften Materialien und
integrierter Schutzebene gegen Elektrosmog-Strahlung.
Grundsätzlich stellen sich viele umweltbewusste Baufamilien die
Frage, welches Haus  für ihre Gesundheit am besten und auch für die
Umwelt am verträglichsten sei. Die Welt spricht vom Klimawandel - die
Politiker führen erste CO2-Abgaben ein. Erst wenige Anbieter im
Hausbau bieten hier Lösungen, meist basieren Sie auf dem
Minergie-Standard, der, sofern erreicht, zu einer Subvention führt.
Klimaschutz beim Hausbau heisst vor allem CO2-reduzierend zu
bauen.
Für Brennstoffe wird die Oberzolldirektion der Schweiz ab 1.
Januar 2008 auf importierte fossile* Brennstoffe eine Abgabe von 12
Franken pro Tonne CO2-Emissionen erheben. Dies entspricht rund 3
Rappen pro Liter Heizöl.  Was ist aber mit anderen CO2-belastenden
Arbeitsprozessen? Wie lassen sich, eigenverantwortlich gesprochen,
die CO2-Ausstösse bei einem neuen Bauvorhaben berechnen?
Die Baufritz AG aus Amsoldingen/Thun hat ein Softwareprogramm im
Einsatz, welches über alle am Haus verwendeten Baustoffe und
Arbeitsprozesse eine CO2-Bilanz erstellen kann. Dabei schlagen
CO2-speichernde, nachwachsende Bau- und Dämmstoffe sehr positiv zu
Buche.
Somit kann der Ausstoss oder auch die Reduktion des
klimaschädigenden CO2 berechnet werden. Zukunftsweisende Häuser
weisen heute schon eine postive CO2 Minderung aus.
Bei den Klimaschutzhäusern von Baufritz sind dies mehr als 40
Tonnen CO2 Reduktion. Dies entspricht dem Ausstoss eines
Mittelklasseautos bei 300.000 km Fahrtstrecke.
Gesundheitsschutz für die Hausbewohner - Schadstoffgeprüft und
elektrosmog-geschützt!
Was zeichnet Bauten aus, die nicht nur architektonisch
ansprechend, sondern auch wohngesund sind? Alle verwendeten
Materialien sind schadstoffgeprüft! Dieses spezielle
Gesundheitskonzept der Baufritz-Klimaschutzhäuser wird von
Umweltmedizinern empfohlen - speziell auch für Allergiker, denn es
wurde mit dem  "ALLÖKH"-Siegel vom Institut für Umwelt und Gesundheit
ausgezeichet.
In den Aussenwänden und Dach wird eine spezielle, patentierte 
Elektrosmog-Schutzebene XUNDE mit spezieller Kohlenstoffbestäubung
integriert, welche bis zu 99% des von aussen einwirkenden
Elektrosmogs absorbieren kann. Mit diesen Prädikaten nimmt das
innovative und klimaschützende Hausbauunternehmen eine
zukunftsweisende Führungsrolle ein.
Infotipp -Gesundheits- und umweltbewusste Bauherren erhalten vom
15.September bis Ende November 2007 umfassende Expertenberatung
jeweils an bestimmten Besichtugungsterminen samstags von 10-17 Uhr 
im Klimaschutz-Musterhaus in Lupfig/Kanton Aargau,zu den Themen"
gesundes Bauen", "Elektrosmog-Schutz", "Minergie", "Architektur und
Design", "Kreative Küchenplanung" etc. Die genauen Themen, Referenten
und die Veranstaltungsorte und -daten erfahren sie unter
www.baufritz.ch (Musterhäuser Schweiz).

Kontakt:

Baufritz AG
PresseZentrale Deutschland
Dietmar Spitz
Alpenstr.25
87746 Erkheim
Tel. +49/8336-900250

Pressekontakt CH:
Reimann, Marketing- und Werbeberatung
Tel.: +41/44/937'45'13
E-Mail: info@reimann-werbung.ch
Internet: http://www.baufritz.de

Pressekontakt D:
Hr. Spitz
www.baufritz.de
www.baufritz.de/baufritz/service/presse_service/