PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Metriopharm AG mehr verpassen.

19.04.2007 – 20:02

Metriopharm AG

Ergebnisse der Tuberkulose-Studie lösen unerwartet großes Interesse an Lizenzen aus

Zürich (euro adhoc) -

  ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen
  verantwortlich.
Aktien/Börse/Finanzen/Forschung/Pharma/Unternehmen
Die von der MetrioPharm AG Ende März
veröffentlichen Studienergebnisse, die eine hohe Effektivität der 
Leitsubstanz MP1021 bei der Tuberkulose-Therapie zeigen, haben eine 
unerwartet große, unmittelbare Nachfrage nach Lizenzoptionen aus der 
Pharmaindustrie ausgelöst.
Im Rahmen einer klinischen Pilotstudie am WHO Kooperationszentrum für
Tuberkulose, dem Zentralen Forschungsinstitut für Tuberkulose der 
Russischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften in Moskau, 
hatten sich bei der Behandlung mit MP1021 sehr schnelle positive 
klinische Veränderungen gezeigt. Bereits zwei Monate nach 
Therapiebeginn waren nur noch bei 20% der Patienten aus der MP1021 
Gruppe Tuberkulose-Erreger nachweisbar, in der Kontrollgruppe der 
Patienten mit Standardtherapie waren die Proben noch zu 100% positiv.
Nachdem die MetrioPharm AG bereits in der vergangenen Woche den 
Beginn von Lizenzgesprächen mit einem deutschen Pharmahersteller 
bekannt geben konnte, liegen ihr jetzt zwei weitere konkrete Anfragen
von Unternehmen aus den USA und Südost-Asien vor. Nach dem Abschluss 
entsprechender Non Disclosure Agreements (Geheimhaltungsabkommen)  
können die Vorgespräche mit diesen Unternehmen im Mai bzw. im Juni 
beginnen. Die Lizenzgespräche werden sich auf den Einsatz der 
Leitsubstanz MP1021 in der Tuberkulosetherapie konzentrieren und zum 
Austausch vertraulicher wissenschaftlicher und strategischer 
Unterlagen führen. Branchenüblich wurde für die Dauer der 
Verhandlungen nach außen hin Stillschweigen über weitere Details 
vereinbart.
Über die intensive Suche nach Wirkstoffen, die insbesondere auch bei 
den zunehmend resistenten Varianten der Tuberkulose (MDR-TB und 
XDR-TB) einsetzbar sind, berichteten die Medien in den vergangenen 
Wochen in großem Umfang (zuletzt die FAZ am 13.04.2007). Jährlich 
sterben 1,6 Millionen Menschen an der Tuberkulose, die zwar in ihren 
bekannten Form prinzipiell heilbar ist, die Mediziner aber durch das 
vermehrte Auftreten von multi-resistenten TB-Erregern vor neue große 
Probleme stellt. "Viele Experten einschließlich der WHO sehen daher 
einen dringenden Bedarf an neuen, effektiven Therapieformen, welche 
insbesondere das Problem der Antibiotika-resistenen TB Erreger 
adressieren" schreibt die FAZ in ihrem Bericht vom 13.04. "Die 
MetrioPharm AG ist optimistisch, nach dem Erfolg der klinischen 
Studien diesbezüglich einen Beitrag leisten zu können" sagt der 
Präsident des Verwaltungsrates Dr. Wolfgang Brysch in einer ersten 
Stellungnahme zu den Lizenzanfragen aus aller Welt.
Über die MetrioPharm AG Die MetrioPharm AG entwickelt innovative 
Therapien gegen Infektions- und Entzündungskrankheiten auf der Basis 
einer neuen Klasse von immun-modulierenden Medikamenten. Leit Produkt
der MetrioPharm ist die Substanz MP1021, ein kleinmolekularer 
Wirkstoff, der die Immunantwort des Organismus auf Bakterien, Viren 
und auto-immun vermittelte Entzündungsprozesse beeinflusst.
Die Aktien der MetrioPharm AG (WKN: A0MLMB, ISIN: CH0029188817) 
werden im Frankfurter Freiverkehr (Parketthandel) sowie im Xetra 
gehandelt.

Rückfragehinweis:

MetrioPharm AG
Dr. med. Wolfgang Brysch
Tel.: +41 44 308 39 43
E-Mail: w.brysch@metriopharm.ch

Branche: Pharma
ISIN: CH0029188817

Branche: Pharma
ISIN: CH0029188817
WKN: A0MLMB
Börsen: Frankfurter Wertpapierbörse / Freiverkehr/Entry Standard