Migros-Genossenschafts-Bund Direktion Kultur und Soziales

Erstmals 50'000 Franken für Schweizer Livemusik-Clubs vergeben

L'Amalgame, Yverdon-les-Bains / VD Weiterer Text über ots und www.presseportal.ch/de/nr/100009795 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Migros-Genossenschafts-Bund Direktion Kultur und Soziales/Rgs_ // Régis Matthey"
L'Amalgame, Yverdon-les-Bains / VD Weiterer Text über ots und www.presseportal.ch/de/nr/100009795 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Migros-Genossenschafts-Bund Direktion Kultur und Soziales/Rgs_ // Régis Matthey"

Zürich (ots) - Das Migros-Kulturprozent und die FONDATION SUISA zeichnen zum ersten Mal kleine und mittelgrosse Schweizer Musikclubs aus. Aus dem gemeinsamen Fördergefäss «Cheers!» fliessen 20'000 Franken an Bad Bonn in Düdingen FR. Je 10'000 Franken gehen an Fri-Son in Freiburg sowie an L'Amalgame in Yverdon-les-Bains. Café Bar Treppenhaus in Rorschach und La Parenthèse in Nyon erhalten jeweils 5'000 Franken. Mit diesen Förderbeiträgen von insgesamt 50'000 Franken stärken das Migros-Kulturprozent und die FONDATION SUISA die Schweizer Musikclubs, geben ihnen finanziellen Rückhalt und verhelfen ihnen zu mehr Aufmerksamkeit.

Im Sommer 2017 haben das Migros-Kulturprozent und die FONDATION SUISA zum ersten Mal die Musikclub-Förderung «Cheers!» ausgeschrieben. 63 Musikclubs aus der deutschen und der französischen Schweiz haben ihr Dossier eingereicht. Die Gewinner sind:

20'000 Franken: Bad Bonn, Düdingen FR, http://club.badbonn.ch 
10'000 Franken: L'Amalgame, Yverdon-les-Bains VD, www.amalgameclub.ch
10'000 Franken: Fri-Son, Freiburg FR, www.fri-son.ch 
5'000 Franken: Café Bar Treppenhaus, Rorschach SG, www.treppenhaus.ch
5'000 Franken: La Parenthèse, Nyon VD, www.bar-laparenthese.ch 

Jurymitglied und Direktor der FONDATION SUISA, Urs Schnell, begründet die Wahl so: «Die Jury wählte aus den vielen Eingaben jene Clubs aus, die ein besonders kreatives Programm erstellen und unabhängig von ihrer Grösse den Schweizer Musikschaffenden viel Präsenz geben.»

Philipp Schnyder vom Migros-Kulturprozent ergänzt: «Der Club Bad Bonn in Düdingen hat die Jury am stärksten beeindruckt. Sein Team beweist, dass mit viel Leidenschaft auch abseits der städtischen Zentren ein innovatives Programm präsentiert werden kann. Bad Bonn schafft es, richtungsweisende nationale und internationale Musiker sowie ein breites Publikum in Düdingen zu versammeln.»

Die Preisverleihung findet an der Award-Show von m4music, dem Popmusikfestival des Migros-Kulturprozent, am Samstag, 24. März, um 19.00 Uhr im Zürcher Schiffbau statt. «Cheers!» ist vorerst auf zwei Jahre konzipiert und ersetzt die Label-Förderung, mit der das Migros-Kulturprozent zwischen 2006 und 2017 mehr als eine Million Franken in die Popmusik investiert hat.

Infobox Musikclub-Förderung «Cheers!»

Die Musikclub-Förderung «Cheers!» des Migros-Kulturprozent und der FONDATION SUISA unterstützt Clubs einerseits finanziell, andererseits soll die Auszeichnung zu mehr Aufmerksamkeit für die Belange der Clubs in den Gemeinden und Kantonen verhelfen: bei Politikern, Förderern, Anwohnern und den Medien. Im Fokus der Förderung stehen Musikclubs mit einem kulturell herausragenden Livemusik-Programm und einem hohen Anteil an nationalen Bands und Nachwuchskünstlern.

Das Migros-Kulturprozent ist ein freiwilliges, in den Statuten verankertes Engagement der Migros für Kultur, Gesellschaft, Bildung, Freizeit und Wirtschaft. www.migros-kulturprozent.ch

Die FONDATION SUISA ist die gemeinnützige Musikförderstiftung der SUISA Genossenschaft der Urheber und Verleger von Musik. www.fondation-suisa.ch

Kontakt:

Migros-Kulturprozent: Philipp Schnyder von Wartensee, Festivalleiter
m4music, Direktion Kultur und Soziales, Migros-Genossenschafts-Bund,
Zürich, Tel. 044 277 30 12, philipp.schnyder@mgb.ch

FONDATION SUISA: Urs Schnell, Direktor der FONDATION SUISA,
Tel. 021 614 32 72, urs.schnell@fondation-suisa.ch



Weitere Meldungen: Migros-Genossenschafts-Bund Direktion Kultur und Soziales

Das könnte Sie auch interessieren: