PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Accuray Europe mehr verpassen.

31.10.2006 – 23:56

Accuray Europe

Minister John Snow ist erfreut über die Möglichkeit zur Zusammenarbeit mit führender privater Investmentfirma Cerberus Capital Management, L.P.

New York (ots/PRNewswire)

- Feinberg und Quayle begrüssen Snows Beitrag zur Firma
John W. Snow, der der 73. Finanzminister der Vereinigten Staaten
von Amerika war, gab heute die nachfolgende Erklärung über seine
zuvor bekannt gegebene Ernennung als Chairman des Cerberus Capital
Managements, L.P. bekannt. Steve Feinberg, CEO von Cerberus Capital,
und Dan Quayle, Chairman von Cerberus Global Investments, LLC, und
früherer Vice President, fügten Kommentare in Anerkennung der
bedeutenden Ergänzung durch das Verständnis, die betriebliche
Erfahrung und die Kenntnis über Wirtschaftsangelegenheiten von Snow
bei.
Snow erklärte: "Ich freue mich, nach einer langen Karriere im
öffentlichen und privaten Sektor dieser herausragenden Organisation
beizutreten, um die Leistung der Kapitalmärkte im In- und Ausland zu
verbessern. Gut funktionierende Kapitalmärkte spielen eine zentrale
Rolle bei der Stärkung der Geschäftsleistung rund um den Globus.
Einer der Punkte, die mich zu Cerberus hinzogen, ist der starke Fokus
auf die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und betrieblichen
Leistung der Geschäfte, in die sie investieren, indem hochgradige
Fachkenntnis mit erfahrenen betrieblichen Leitern vereint werden.
Ausserdem bin ich beeindruckt von ihrer Bereitschaft, ein geduldiger
Investor zu sein, der den Firmen die Durchsetzung ihrer langfristigen
Strategien ermöglicht. Diese Investitionsphilosophie unterstützt den
Aufbau von stärkeren Geschäftsunternehmen, sichereren und gut
bezahlten Arbeitsplätzen und wirtschaftliches Wachstum, was natürlich
zu Wohlstand führt. Hierbei handelt es sich um angemessene und
wichtige Zielsetzungen.
"Ich bin äusserst beeindruckt von Cerberus' Fokus auf solides
Management, betriebliche Exzellenz, gute Unternehmensführung,
felsenfeste Integrität und unermüdlichen Einsatz für die höchsten
ethischen Geschäftspraktiken. Dies sind die Säulen für ausgezeichnete
Firmenleistungen. Gutgehende Firmen erstellen gute Arbeitsplätze mit
starken langfristigen Zukunftsaussichten. Als Finanzminister war mir
bewusst, dass das Hauptziel der Wirtschaftspolitik in der Beschaffung
guter und gut bezahlter Arbeitsplätze als Grundlage für den
steigenden Lebensstandandard liegt. Ich freue mich, einer
Organisation beizutreten, dessen Investitionsstrategien diese
Zielsetzungen weiterbringen."
Quayle fügte hinzu: "Ich bin begeistert, John Snow als Chairman
bei Cerberus Capital Management begrüssen zu dürfen. Ich kenne John
seit vielen Jahren, sowohl in seiner Rolle als amerikanischer
Finanzminister, als auch in seinen zahlreichen Positionen als
geschäftlicher Leiter im privaten Sektor und Advokat für
Unternehmensführung. Wir sehen der Zusammenarbeit mit ihm als
Mitglied des Cerberus-Teams freudig entgegen. Aufgrund seiner
umfangreichen internationalen Erfahrung erwarte ich freudig die
Beiträge von John für Cerberus und die Cerberus-Unternehmen.
Insgesamt freue ich mich auf die fortwährenden Bestrebungen zur
Verbesserung der Leistung der Unternehmen, in die wir investieren.
"Als Finanzminister verband John seine ruhige
Führungspersönlichkeit mit einem einzigartigen Verständnis der
globalen Märkte, um die andauernde Erweiterung der US-Wirtschaft und
des internationalen Wirtschaftswachstums aufrechtzuerhalten. Als CEO
der CSX Corporation verband er sein komplexes Verständnis der
globalen Wirtschaftstrends, Kapitalmärkte und neuen Märkte, um
Wachstum und Branchenführung zu verbessern. Er hat den Ruf als
Experte in den Bereichen Kapitalmärkte, Geschäftsbetrieb und
Unternehmensführung erworben. Wir heissen seine Lebensweisheit, seine
Erfahrung und sein Wissen bei Cerberus willkommen."
Feinberg beendete: "Es ist eine Ehre, eine Person von der Statur
des Ministers Snow im Cerberus-Team begrüssen zu dürfen. Minister
Snow arbeitet unermüdlich und reist um die Welt, um einen Konsens bei
weltweiten Wirtschaftsangelegeneheiten zu erzielen. Wir werden von
seiner umfassenden Erfahrung im geschäftlichen Betrieb und von seinem
scharfen Einblick in wirtschaftliche Trends und Kräfte profitieren."
Im Anschluss an diese Pressemitteilung folgt eine vollständige
Biografie von Snow.
Über Cerberus:
Cerberus Capital Management, L.P., ein im Jahr 1992 gegründetes
Unternehmen, gehört zu den weltweit führenden privaten
Investmentfirmen und verwaltet Kapital und Konten in Höhe von 16,5
Milliarden US-Dollar. Cerberus spezialisiert sich mit seinem Team von
über 275 Investitions- und Betriebsfachleuten darauf, sowohl
finanzielle Mittel wie auch betriebliches Fachwissen zur Verfügung zu
stellen, um unterbewerteten Unternehmen bei der Transformation zu
branchenführenden Unternehmen mit Ausblick auf langfristigen Erfolg
und Wertschöpfung zu helfen. Cerberus hat seinen Hauptsitz in New
York City und verfügt über Niederlassungen in Chicago, Los Angeles
und Atlanta sowie über Beratungsstellen in London, Baarn, Frankfurt,
Tokio, Osaka und Taipei. Weitere Informationen über Cerberus finden
Sie unter http://www.cerberuscapital.com.
Ansprechpartner, Medien:
    Peter Duda: +1-212-445-8213
    JJ Rissi: +1-212-445-8224
    Cerberus, Medien, Tel.: +1-212-891-1558
                                      Anhang
                             Biografie von John. W. Snow
John W. Snow war vom 3. Februar 2003 bis zum 29. Juni 2006
Finanzminister der Vereinigten Staaten von Amerika. Als
Finanzminister leitete er das Wirtschaftsteam der Bush-Regierung und
Berater für Wirtschaftsangelegenheiten.
Eine seiner herausragenden Leistungen war seine führende Rolle bei
der Einführung des historischen Jobs and Growth Tax Relief Act von
2003, der in erheblichen Steuersenkungen für Einzelpersonen sowie
Kapitalinvestitionen resultierte und zum starken wirtschaftlichen
Aufschwung während seiner Amtszeit führte.
Die US-Wirtschaft stieg unter Snow um knapp 4 Prozent an, die
Arbeitslosenrate fiel von 6,3 auf 4,7 Prozent, über 6 Millionen neue
Arbeitsplätze wurden geschaffen, während die Inflationsrate niedrig
und unter Kontrolle blieb, die Kapitalmärkte stiegen an, und die
Staatsverschuldung sank von 3,6 Prozent des BIP auf unter 2 Prozent,
ein bis dahin einmaliger Rekord.
Snow führte die internationale Wirtschaftsgemeinschaft zu Konsens
bei wichtigen Angelegenheiten, darunter Richtlinien zur
Wechselkursflexibilität, weltweites Wachstum, IMF-Reform, dem
Abkommen für die Irak-Schulden und Schuldenerlass für die ärmsten
Länder der Welt. Die weltweite Wirtschaft flukturierte während seiner
Amtszeit aussergewöhnlich gut. Es war eine Ära der Stabilität ohne
internationale Krisen, und das weltweite Wachstum stieg auf über 4
Prozent an.
Snow kämpfte dynamisch den Finanzkrieg gegen Terror und gründete
zu diesem Zweck ein Büro im Finanzministerium. Seine Handlungen haben
Amerika und die Welt sicherer gemacht.
Vor seinem Posten als Finanzminister war Snow Chairman und Chief
Executive Officer der CSX Corporation, einem internationalen
Transportunternehmen. In dieser Position, die Snow mehr als 10 Jahre
lang inne hielt, führte er das multimodale, internationale
Transportunternehmen erfolgreich durch einen von enormem Wandel
geprägten Zeitraum.
Während der Amtsperiode von Ford hielt Snow verschiedene
hochrangige Positionen im Verkehrsministerium inne und leitete die
Bestrebungen bei der Deregulierung der Motorfracht-, Flug-, Barken-
und Eisenbahnindustrien.
Von 1994 bis 1996 war Snow Vorsitzender des Business Roundtable,
einer aus 250 CEOs der grössten US-Unternehmen bestehenden Gruppe zur
gemeinsamen Beeinflussung der Politiker. In dieser Zeit hatte er den
grössten Anteil an der Verabschiedung des nordamerikanisches
Freihandelsabkommens NAFTA und der Arbeit an der Vereinbarung zur
Reduzierung der Schulden. Ausserdem diente Snow im Executive
Committee des Business Council.
Snow ist als führender Verfechter der Verbesserung von Praktiken
zur Unternehmensführung anerkannt. Er war als Co-Chairman der
einflussreichen Blue-Ribbon Commission für Public Trust and Private
Enterprise des Conference Board tätig, die eine Reihe von
Empfehlungen zur Verbesserung der Unternehmensführung herausgab. Des
Weiteren war er im Jahr 1992 Co-Chairman der National Commission on
Financial Institution Reform, Recovery and Enforcement, die
Empfehlungen im Anschluss an die Spar- und Darlehenskrise herausgab.
Snow wurde am 2. August 1939 in Toledo, Ohio, geboren und begann
ein Studium am Kenyon College und an der University of Toledo, wo er
1962 einen BA-Abschluss erlangte. Beide Einrichtungen zeichneten ihn
mit Ehrentiteln aus.
Snow verfügt über ein Masters Degree von der Johns Hopkins
University und ein Ph.D. im Bereich Wirtschaft von der University of
Virginia, wo er unter zwei Nobelpreisgewinnern studierte. Snow
schloss 1967 ein Jura-Studium an der George Washington University ab.
Snow stammt aus einer Lehrerfamilie und ist Zeit seines Lebens an
Bildung interessiert. Er arbeitete im Fachbereich Wirtschaft der
University of Maryland und der University of Virginia. Ausserdem
unterrichtete er in der Jura-Abteilung der George Washington
University und war 1977 Visiting Fellow am American Enterprise
Institute, sowie von 1978 bis 1980 Distinguished Fellow der Yale
School of Management. Zu seinen Interessen im Bildungsbereich gehört
auch seine Mitwirkung beim School Board of the City of Richmond von
1983 bis 1985.
Bevor Snow der Regierung beitrat, war er bei verschiedenen
Vorständen von Unternehmen und Non-Profit-Organisationen vertreten,
darunter Johnson and Johnson, USX, Verizon, Textron, die University
of Virginia Darden School, das American Enterprise Institute und die
Johns Hopkins University.
Website: http://www.cerberuscapital.com

Pressekontakt:

Peter Duda, +1-212-445-8213, oder JJ Rissi, +1-212-445-8224, beide
für Cerberus Capital Management, L.P.; oder Cerberus Capital
Management, L.P. Medien, Tel.: +1-212-891-1558