Rosenbauer International AG

EANS-Adhoc: Rosenbauer International AG / Erneutes Umsatzwachstum um 14 % auf 270,7 Mio EUR; Rekordumsatz 2012 von über 600 Mio EUR erwartet; Marktumfeld bremst 2012 Ergebnisentwicklung

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
6-Monatsbericht

24.08.2012


|KONZERNKENNZAHLEN                   |       |1-6/2012  |1-6/2011  |Vdg. in % |
|Umsatzerlöse                        |Mio EUR|270,7     |236,7     |+ 14 %    |
|EBIT                                |Mio EUR|11,8      |14,0      |- 16 %    |
|EBT                                 |Mio EUR|11,9      |14,3      |- 17 %    |
|Periodenergebnis                    |Mio EUR|9,5       |11,4      |- 17 %    |
|Gewinn je Aktie                     |EUR    |1,2       |1,3       |- 8 %     |
|Auftragseingang                     |Mio EUR|280,3     |281,5     |0 %       |
|Auftragsbestand zum 30.6.           |Mio EUR|715,8     |447,5     |+ 60 %    |

Der Rosenbauer Konzern konnte im 1. HJ 2012 das Liefervolumen gegenüber dem
Vorjahr steigern und den Umsatz um 14 % auf 270,7 Mio EUR (1-6/2011: 236,7 Mio
EUR) erhöhen. Das Umsatzwachstum resultiert vor allem aus den internationalen
Lieferungen der Rosenbauer International AG, die aufgrund des hohen
Auftragsbestandes eine nach wie vor sehr starke Auslastung verzeichnen. Zudem
konnten auch die Standorte in den USA sowie in der Schweiz den Umsatz steigern.
Das EBIT lag mit 11,8 Mio EUR gegenüber dem Vorjahr um 2,2 Mio EUR zurück (1-
6/2011: 14,0 Mio EUR), was einer EBIT-Marge von 4,4 % (1-6/2011: 5,9 %)
entspricht. Mit Ausnahme der Rosenbauer Schweiz waren davon alle Segmente -
wenn auch in unterschiedlichem Ausmaß - betroffen.
Der Standort Leonding verzeichnete im 1. HJ eine spürbare Überauslastung der
Kapazitäten, die erst gegen Ende der Berichtsperiode mit der Inbetriebnahme
einer zusätzlich angemieteten Fertigungshalle gemildert werden konnte. 
Das Segment USA hatte im Rahmen der Einführung des neuen US-Chassis
Commander erhöhte Anlaufkosten zu verzeichnen. Letztlich führte die angespannte
Budgetsituation der öffentlichen Haushalte dazu, dass die Kostenerhöhungen an
den Fertigungsstandorten in Österreich und in Deutschland nicht in vollem
Umfang in erhöhte Preise umgesetzt werden können, wovon insbesondere das neue
Kommunalfahrzeug AT betroffen ist. Dadurch wird das Halbjahresergebnis
ebenfalls belastet.
Ausblick
Nach dem Konsolidierungsjahr 2011 wird der Wachstumskurs im Geschäftsjahr 2012
mit einem erwarteten Umsatz von über 600 Mio EUR fortgesetzt. Trotz des
schwierigen Marktumfeldes mit einer hohen Intensität des Preiswettbewerbs in
den entwickelten Märkten sowie der vorübergehenden Mehraufwendungen durch
Produktanläufe und das hohe Volumen in der Fertigung, strebt das Management ein
Ergebnis über 40 Mio EUR an. Insgesamt ist daher aus heutiger Sicht für das
Geschäftsjahr 2012 mit einer gegenüber dem Vorjahr leicht abgeschwächten EBIT-
Marge zwischen 6 % und 7 % zu rechnen (EBIT-Marge 2011: 7,7 %).


Rückfragehinweis:
Rosenbauer International AG
Mag. Gerda Königstorfer
Tel.: 0732/6794-568
gerda.koenigstorfer@rosenbauer.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    Rosenbauer International AG
             Paschingerstrasse 90
             A-4060 Leonding
Telefon:     +43(0)732 6794 568
FAX:         +43(0)732 6794 89
Email:    ir@rosenbauer.com
WWW:      www.rosenbauer.com
Branche:     Maschinenbau
ISIN:        AT0000922554
Indizes:     WBI, ATX Prime
Börsen:      Freiverkehr: Berlin, Stuttgart, Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Rosenbauer International AG

Das könnte Sie auch interessieren: