Boston Scientific Corporation

Daten aus der Praxis bestätigen die Langzeitwirkung von bronchialer Thermoplastie

Patienten mit schwerem Asthma weisen nachhaltige klinische Verbesserung auf

Marlborough, Massachusetts (ots/PRNewswire) - Boston Scientific (NYSE: BSX) gab heute die Ergebnisse einer Kohorte aus einer klinischen Folgestudie nach drei Jahren zur Beurteilung von bronchialer Thermoplastie (BT) bei schwerem persistentem Asthma (PAS2) bekannt, die nach der Zulassung durch die FDA durchgeführt wurde. Die Ergebnisse zeigen, dass die 190 Patienten in dieser Praxisstudie einen ähnlichen Rückgang bei schweren Exazerbationen, Krankenhausaufenthalten und Notfallversorgung aufwiesen, wie jene 190 Patienten, die in der randomisierten, scheinkontrollierten Asthma Intervention Research 2 (AIR2) Zulassungsstudie mit BT behandelt wurden.

Die Ergebnisse wurden im European Respiratory Journal, der Peer Review-Zeitschrift der European Respiratory Society [Europäische Gesellschaft für Atemwegserkrankungen] veröffentlicht. Sie bestätigen die AIR2-Studie und zeigen, dass die Erkenntnisse mit aussagekräftigen Ergebnissen aus der Praxis übereinstimmen. Die Teilnehmer an der PAS2-Studie litten unter Asthmasymptomen, die weniger erfolgreich behandelt werden konnten, als die der Probanden in der AIR2-Studie, und die Ergebnisse der Studie zeigen, dass nach der letzten BT-Behandlung:

- der Prozentsatz der Patienten, die an schweren Exazerbationen 
  litten, von 74 auf 40 zurückging, 
- der Prozentsatz der Patienten mit einem Krankenhausaufenthalt 
  aufgrund mindestens eines Asthmasymptoms von 15 auf 7 Prozent 
  zurückging, 
- der Prozentsatz der Patienten, die Notfallversorgung benötigten, 
  von 27 auf 11 zurückging und dass 
- der Prozentsatz von Patienten, die täglich 
  Kortikosteroidmedikamente oral einnahmen, von 19 auf 10 zurückging. 

"Die PAS2-Studie bestätigt, dass BT eine effektive, dauerhafte und sichere Behandlung von Personen schwerem Asthma ist, die im Vergleich zu Patienten in vorhergegangenen klinischen Studien, wie z. B. AIR2, ein schlechtere Asthmakontrolle an der Basislinie hatten", sagte Dr. med. Geoffrey Chupp, Studienleiter und Direktor des Yale Center for Asthma and Airways Disease, Yale University School of Medicine, New Haven, Connecticut. "Die PAS2-Studie ist die erste umfangreiche, prospektive Studie von BT nach der Markteinführung und sie validiert die positiven Ergebnisse der AIR2-Studie."

PAS2 ist eine prospektive, offene Studie, für die fortlaufend Patienten an 27 Forschungszentren in den Vereinigten Staaten und Kanada rekrutiert wurden. Nach den klinischen Richtlinien der European Respiratory Society und der American Thoracic Society, werden 95 Prozent der Teilnehmer an PAS2 als schwere Asthmatiker betrachtet.1 Im Vergleich mit AIR2-Patienten waren die Teilnehmer an der PAS2-Studie älter, mehr von ihnen nahmen systemische Steroide ein, sie hatten einen höheren Body-Mass-Index (BMI) und verwendeten höhere Dosen von inhalierten Steroiden. In den 12 Monaten vor der Behandlung mit BT litten Patienten der PAS2-Studie im Verglich mit AIR2-Patienten eher unter schweren Exazerbationen, 74 gegenüber 52 Prozent, und mussten öfter in ein Krankenhaus eingeliefert werden, 15 gegenüber 4 Prozent.

"Die Ergebnisse der PAS2-Studie bestätigen, dass die Behandlung mit BT enorm positive Auswirkungen in der täglichen klinischen Praxis hat und dass sie einige der Beschwerden lindert, mit denen Erwachsene mit schwerem Asthma konfrontiert sind", sagte Art Butcher, Senior Vice President und President, Endoscopy, von Boston Scientific. "Wir werden weiterhin daran arbeiten und sicherstellen, dass Patienten Zugang zu und Behandlung mit dieser eingeführten, wichtigen Therapie erhalten, welche die asthmabezogene Lebensqualität nachweislich verbessert."

Weltweit leiden mehr als 230 Millionen Menschen an Asthma und etwa 10 Prozent der Fälle werden als schwer eingestuft. 2,3 Das Alair(TM) System für BT ist von der U.S. Food and Drug Administration (FDA) für erwachsene Patienten zugelassen, deren Asthma medikamentös nicht unter Kontrolle gehalten werden kann, und es verfügt über eine entsprechende CE-Kennzeichnung. Es ist die erste nichtmedikamentöse, auf einem Gerät aufbauende Behandlung von schwerem, chronischem Asthma. Studien haben gezeigt, dass BT schweres Asthma für die Dauer von mindesten 5 Jahren reduzieren kann.4 Am Anfang dieses Jahres wurden erste positive Ergebnisse der vollen PAS2-Studienkohorte auf der American Thoracic Society International Conference in Washington, D.C., vorgestellt.

1. Chung, K F. "International ERS/ATS Guidelines On." TASK FORCE 
   REPORT, American Thoracic Society ERS/ATS GUIDELINES ON SEVERE 
   ASTHMA, 10. April 2014 [BERICHT DER TASKFORCE, American Thoracic 
   Society ERS/ATS RICHTLINIEN FÜR SCHWERES ASTHMA], www.thoracic.org
   /statements/resources/allergy-asthma/Severe-Asthma-CPG-ERJ.pdf+. 
2. WHO. Asthma Fact Sheet Nr. 307. April 2017. Verfügbar unter: 
http://www.who.int/mediacentre/factsheets/fs307/en/index.html 
3. "The Prevalence of Severe Refractory Asthma | AAAAI." [Die 
   Prävalenz von schwerem refraktärem Asthma | AAAAI] The American 
   Academy of Allergy, Asthma & Immunology. The Journal of Allergy 
   and Clinical Immunology, Okt. 2014. Web. 5. Mai 2017 < https://www
   .aaaai.org/global/latest-research-summaries/New-Research-from-JACI
   -In-Practice/refractory-asthma >. 
4. Wechsler M et al. J Allergy Clin Immunol. 2013 
   Dez.;132(6):1295-302 

Über Boston Scientific

Mit der Entwicklung innovativer medizinischer Lösungen verbessert Boston Scientific weltweit die Gesundheit von Patienten. Als global seit mehr als 35 Jahren führender Anbieter von medizinischen Technologien treiben wir die Weiterentwicklung von leistungsstarken Lösungen an, die unerfüllte Patientenbedürfnisse ansprechen und Kosten für das Gesundheitswesen verringern. Weitere Informationen finden Sie unter www.bostonscientific.com sowie auf Twitter (http://twitter.com/bostonsci) und Facebook (http://www.facebook.com/bostonscientific).

Warnhinweis bezüglich vorausblickender Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält vorausblickende Aussagen nach Maßgabe des Abschnitts 27A des Securities Act aus dem Jahre 1933 und des Abschnitts 21E Securities Exchange Act aus dem Jahre 1934. Vorausblickende Aussagen können durch Wörter wie "annehmen", "erwarten", "projizieren", "glauben", "planen", "schätzen", "beabsichtigen" und ähnliche ausgedrückt werden. Diese vorausblickenden Aussagen basieren auf unseren Erwartungen, Annahmen und Einschätzungen, zu denen wir anhand der derzeit verfügbaren Informationen gelangt sind. Sie sind nicht dazu gedacht, Garantien für zukünftige Ereignisse oder Leistungen zu geben. Die vorausblickenden Aussagen enthalten u. a. Aussagen über unsere Geschäftspläne, klinische Studien, behördliche Zulassungen sowie Produktleistungen und deren Auswirkungen. Wenn die zugrunde liegenden Annahmen sich als falsch erweisen sollten oder wenn bestimmte Risiken oder Unsicherheiten eintreten, können die tatsächlichen Ergebnisse beträchtlich von den Erwartungen und den ausdrücklichen oder impliziten Projektionen unserer vorausblickenden Aussagen abweichen. Diese Faktoren haben in der Vergangenheit (zusammen mit anderen Faktoren) in einigen Fällen unsere Fähigkeit beeinflusst, unsere Geschäftsstrategie umzusetzen und die tatsächlichen Ergebnisse beträchtlich von denen abweichen lassen, die durch die Aussagen in dieser Pressemitteilung zu erwarten waren und sie können auch in der Zukunft erneut dazu führen. Deswegen werden die Leserinnen und Leser dieser Pressemitteilung gebeten, unseren vorausblickenden Aussagen kein unangemessenes Vertrauen entgegenzubringen.

Faktoren, die solche Abweichungen auslösen können, sind u. a.: zukünftige wirtschaftliche, behördliche, Wettbewerbs- oder Erstattungsbedingungen; Einführung neuer Produkte; demografische Trends; geistiges Eigentum; Rechtsstreite; Bedingungen auf dem Finanzmarkt; zukünftige Geschäftsentscheidungen unsererseits oder solche unserer Mitbewerber. Alle diese Faktoren sind schwer oder unmöglich präzise vorhersehbar und viele davon liegen außerhalb unseres Einflussbereichs. Für eine umfassende Liste und Beschreibung dieser und anderer wichtiger Risiken und Unsicherheiten, die unsere zukünftigen Geschäfte betreffen, siehe Teil I, Punkt 1A - Risikofaktoren im Formular 10-K unseres aktuellen Jahresberichts, den wir der Securities and Exchange Commission vorgelegt haben. Dieser wiederum kann in Teil II, Punkt 1A - Risikofaktoren in Formular 10-Q in Quartalsberichten, die wir eingereicht haben oder noch einreichen werden, aktualisiert werden. Wir sind nicht verpflichtet, vorausblickende Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren, um Änderungen unserer Erwartungen oder der Ereignisse, Bedingungen oder Umstände zu reflektieren, auf denen diese Erwartungen basierten, oder die die Wahrscheinlichkeit beeinflussen, dass die tatsächlichen Ergebnisse von denen der vorausblickenden Aussagen abweichen. Dieser Warnhinweis gilt für alle vorausblickenden Aussagen in diesem Dokument.

Kontakt:

PERSONEN:
Catherine Brady
Medienarbeit
508-683-4797
Catherine.Brady@bsci.com
Rosie Ireland
Europäische Medienarbeit
+44 (0)7585 403359
rosie.ireland@bsci.com
Susie Lisa, CFA
Investorenbeziehungen
(508) 683-5565 (Büro)
investor_relations@bsci.com



Weitere Meldungen: Boston Scientific Corporation

Das könnte Sie auch interessieren: