European Liver Patients Association (ELPA)

European Liver Patients' Association (ELPA) startet Aufrufbericht zur Behandlung hepatischer Enzephalopathie

Brüssel (ots/PRNewswire) - Hepatische Enzephalopathie ist eine Gehirnstörung und Komplikation bei Leberzirrhose,  von der geschätzt wird, dass sie bis zu 200.000 [1],[2] Menschen in Europa betrifft   

Heute hat ELPA einen neuen zum Handeln aufrufenden Bericht namens "Time to DeLiver: Getting a Grip on HE" beim Europäischen Parlament in Brüssel vorgestellt. Dies ist der erste Bericht aus Europa, der die starke Belastung hervorhebt, die die hepatische Enzephalopathie für Patienten, ihre Pfleger, Familien und die Gesellschaft insgesamt darstellt. Die Veranstaltung wurde vom britischen Mitglied des Europaparlaments Anneliese Dodds geleitet.

     (Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20151006/274413LOGO )

     (Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20151006/274416LOGO )

Die hepatische Enzephalopathie ist eine potenziell lebensbedrohliche neuropsychiatrische Erkrankung, die mit der Erkrankung der Leber assoziiert ist. Hepatitische Enzephalopathie wird nicht oft genug diagnostiziert und behandelt. Das führt zu einer geringen Lebensqualität für die Patienten und einer schweren Belastung für diejenigen, die sie pflegen.

Der Bericht "Time to DeLiver: Getting a Grip on HE" wurde von medizinischen Fachleuten und Mitgliedern von Patientenvereinigungen aus ganz Europa verfasst. Der Bericht enthält zehn Massnahmenforderungen, die entscheidend für Erkennung, Behandlung und Umgang mit hepatischer Enzephalopathie sind.

Tatjana Reic, Direktorin von ELPA, erklärte: "Dieser Bericht bildet einen sehr wichtigen Meilenstein in der Behandlung dieser stark einschränkenden Erkrankung, von der jährlich tausende von Menschen in Europa betroffen sind. Menschen mit hepatischer Enzephalopathie sind schon zu lang falsch diagnostiziert und von den Gesundheitssystemen ignoriert worden. Dieser Bericht legt deutlich die notwendigen Pflegestandards dar, die zum Umgang mit der Krankheit erforderlich sind, und wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Regierungen und Patientenvereinigungen in Europa daran zu arbeiten, den Umgang mit dieser Krankheit zu verbessern."

"Dieser Bericht ist ein Wendepunkt. Ich hoffe, dass meine Kollegen im Europäischen Parlament die Massnahmenpunkte des Berichts umsetzen können, die dazu beitragen werden, die Bedeutung der hepatischen Enzephalopathie ins Bewusstsein zu rücken und ihre Behandlung zu verbessern", kommentierte Anneliese Dodds, Mitglied des Europaparlaments für Südostengland.

Die Erstellung des Berichts "Time to DeLiver" wurde von Norgine B.V. gesponsert.

Die vollständige Veröffentlichung finden Sie unter http://www.elpa-info.org oder http://www.norgine.com

Literatur 

1 Blachier M et al, The burden of liver disease in Europe: a review of available epidemiological data. European Association for the Study of the Liver. 2013

2 Amodio P et al. Prevalence and prognostic value of quantified electroencephalogram (EEG) alterations in cirrhotic patients. J Hepatol. 2001;35(1):37-45

 
Kontakt für die Medien:  
Alex Davies, Tonic Life Communications, Mobil: +44-7720-496472, E-Mail:
 alex.davies@toniclc.com 
Charlotte Andrews, Norgine, Mobil: +44-7714-061-485, E-Mail: candrews2@norgine.com 
Margaret Walker, ELPA, Norgine, Mobil: +44-7747-121-175,
 E-Mail: margaret@elpa-info.org 
 

 


Photo: 
http://photos.prnewswire.com/prnh/20151006/274413LOGO



http://photos.prnewswire.com/prnh/20151006/274416LOGO
 



Weitere Meldungen: European Liver Patients Association (ELPA)

Das könnte Sie auch interessieren: