PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von EECH European Energy Consult Holding AG mehr verpassen.

06.04.2005 – 15:16

EECH European Energy Consult Holding AG

EECH AG gründet "Sonnen-Tochter" GSS Global Solar Systems
Hanseatisches Emissionshaus bündelt seine Solar-Aktivitäten

Hamburg (ots)

Die EECH - European Energy Consult Holding AG, ein
führendes Emissionshaus für Erneuerbare Energien, hat eine
100-prozentige Tochterfirma zur Bündelung seiner europaweiten
Solarkraft-Aktivitäten gegründet. Die GSS Global Solar Systems GmbH
(GSS), mit Sitz in Hamburg, wird das gesamte Know-how der EECH AG in
den Bereichen photovoltaische und solarthermische Stromerzeugung in
einer Gesellschaft konzentrieren.
Zu den künftigen Aufgaben der GSS gehört sowohl die europaweite
Akquise aussichtsreicher Solarprojekte, als auch deren Finanzierung
und Verkauf an Investoren und Internationale Energieversorger. Der
Fokus der GSS liegt vornehmlich auf der sogenannten
Hardware-Vorfinanzierung, welche die Realisation großvolumiger
Solarprojekte erst ermöglicht.
Kooperation mit der Hersteller-Industrie
Zahlreiche Kooperationen und Joint Ventures mit Partnern aus der
Herstellerindustrie wurden bereits geschlossen bzw. stehen kurz vor
dem Abschluss. Gerade im Hinblick auf die derzeit eingeschränkte
Verfügbarkeit von Photovoltaik-Modulen tragen diese guten
Verbindungen der GSS entscheidend dazu bei, dass das Unternehmen
voraussichtlich bereits in den nächsten zwei bis drei Jahren eine
bedeutende Marktstellung erreichen wird. Hierbei profitiert die GSS
Global Solar Systems GmbH auch vom Erfahrungsschatz der Konzernmutter
EECH AG. Diese investierte erst kürzlich in zwei aussichtsreiche
Solar-Projekte im spanischen Los Cabezos (Gesamtnennleistung 1,3
Megawatt im ersten Bauabschnitt) und Dresden (5 MW) sowie in die
Projektrechte eines solarthermischen Kraftwerks im andalusischen
Palma del Río.
Das Kraftwerk beruht auf der Parabolrinnen-Technik, einer
innovativen Technologie, mit der die direkte Solarstrahlung über
Spiegelsysteme - mehr als 80-fach konzentriert - auf einen
Wärmeträger fokussiert und über einen Dampfturbinenprozess Strom
erzeugt wird. Das Projekt wird mit einem Investitionsvolumen von 145
Mio. EUR in den nächsten zwei bis drei Jahren fertig entwickelt und
im Anschluss mit einem großen spanischen Energieversorger realisiert
werden. In der ersten Ausbaustufe des Kraftwerks ist ein 383.000
Quadratmeter großes Solarfeld vorgesehen. Das entspricht der Größe
von 51 Fußballfeldern. Mit einer Kraftwerksleistung von 50 MW werden
über 100 Gigawattstunden (GWh) Solarstrom jährlich erzeugt. Sie
ermöglichen die Versorgung von gut 40.000 Haushalten.
Sonnige Rendite für Privatanleger: 8,25% Zinsen pro Jahr
Parabolrinnen-Kraftwerke gelten als Meilenstein faszinierender
Zukunftstechnologie, von der auch umwelt- und renditeorientierte
Privatanleger profitieren können: mit 8,25% Zinsen p.a. der "Euro
Anleihe Solar". Das festverzinsliche Wertpapier der EECH AG (Laufzeit
bis 15.11.2010) kann bereits ab 5.000,- EUR erworben werden. Käufer
des Wertpapiers (ISIN: DE000A0DLY65) profitieren über die gesamte
Laufzeit sowohl vom Fehlen börslicher Kursschwankungen, als auch von
der halbjährlichen Zinsauszahlung. Am Ende der Laufzeit erhält der
Anleger den Nennbetrag, also das komplett einbezahlte Kapital zurück.
Weitere Infos unter www.eech-solar.de oder Tel. 0800-5 600 666
(gebührenfrei).

Pressekontakt:

Michael Bode, Vorstand, EECH AG, Pöseldorfer Weg 36, 20149 Hamburg,
Telefon: +49-(0)40-4 45 06 09-0, Telefax: +49-(0)40-4 45 06 09-80,
E-Mail: bode@eech.de