TASER International, Inc.

Britisches Home Office genehmigt Einsatz des TASER X26

    Scottsdale, Arizona (ots/PRNewswire) -

    - Genehmigung beruht auf Computermodellierung und unabhängigen medizinischen Tests, Ergebnisse bestätigen die im PACE Supplement veröffentlichten Sicherheitsbereiche

    TASER International, Inc. (Nasdaq: TASR), ein Marktführer im Bereich fortschrittlicher nicht-letaler Waffen, kündigte heute an, dass das britische Innenministerium, das Home Office, eine Ministererklärung veröffentlichte, die den Einsatz des Energieleitgeräts TASER(TM) X26 durch Beamte in England und Wales genehmigt, die zum Tragen von Schusswaffen berechtigt sind.

    Laut der Erklärung des Innenministers wurde das "Unterkomitee zu den medizinischen Auswirkungen nicht-letaler Waffen (DOMILL) des Defense Scientific Advisory Council (Wissenschaftliche Beratungsgruppe zur Verteidigung, DSAC) aufgefordert, eine Erklärung zu den gesundheitlichen Auswirkungen des Einsatzes des X26 Taser abzugeben. Die DOMILL-Erklärung bestätigt, dass das Risiko eines lebensbedrohenden Ereignisses aufgrund der direkten Interaktion mit den Stromstärken des X26 TASER mit dem Herz geringer liegt als das bereits sehr niedrige Risiko eines solchen Ereignisses bei der Verwendung des M26 TASER." Die Genehmigung zum Einsatz des X26 TASER folgt einer Erklärung des Unterkomitees über die medizinischen Auswirkungen nicht-letaler Waffen (DOMILL) des Defense Scientific Advisory (DSAC) zu den komparativen medizinischen Auswirkungen des Einsatzes des X26 TASER und des M26 Advanced TASER. Eine im Juli 2004 veröffentlichte Erklärung des DOMILL zog folgende Schlussfolgerung: "Das Risiko lebensgefährlicher oder schwerer Verletzungen mit dem M26 Taser ist sehr niedrig."

    "Ich habe daher die Chief Officers ermächtigt, den X26 TASER für den Schusswaffengebrauch autorisierten Beamten als Alternative für Situationen zur Verfügung zu stellen, in denen der Schusswaffengebrauch in Übereinstimmung der im ACPO Manual of Guidance on Police Use of Firearms (Handbuch zum polizeilichen Einsatz von Schusswaffen) festgelegten Richtlinien zugelassen ist. Die Genehmigung für den M26 TASER bleibt in Kraft", endet die Erklärung des Ministers.

@@start.t1@@      Weitere relevante Inhaltspunkte des Berichts:
      - Eine umfassende Überprüfung durch das Defence Science and Technology
         Laboratory (DSTL) wurde von Herz- und Neuroelektrophysiologen,
         Physikern, Ingenieuren und Traumaspezialisten an über 800 Referenzen
         vorgenommen.
      - Bahnbrechende Modelle des Stromflusses im Körper und seiner
         Intensität wurden mit Hilfe von Computational Electromagnetic
         Modeling (CEM) erstellt, um die Änderungen der Stromstärke und der
         Verteilung für verschiedene Widerhakenseparationen und TASER-Outputs
         zu bestimmen.
      - Die Ergebnisse zeigen, dass simulierte M26- und X26-Wellen selbst
         bei Verstärkung nicht in der Lage sind, Herzkammerflimmern auszulösen,
         wenn sie auf den Herzmuskel von Meerschweinchen angewendet wurden
         (Langendorffsches Modell), obgleich das Herz von Meerschweinchen
         aller Wahrscheinlichkeit nach anfälliger ist als das menschliche Herz.
      - Der Sicherheitsfaktor für Herzkammerflimmern betrug mehr als das
         70fache der modellierten Stromdichte für den M26 und mehr als das
         240fache der modellierten Stromdichte am Herzen, die für den X26
         prognostiziert wird.
      - Ein Bericht von PricewaterhouseCoopers anhand der Einsatzversuche
         kam zu der Schlussfolgerung, dass die Verwendung des M26 TASER "half,
         ein positives Ergebnis bei einem Vorfall zu erzielen, wodurch die
         potenzielle Notwendigkeit zum Einsatz anderer, möglicherweise
         tödlicherer Methoden, durch Beamte verringert werden konnte."
      - Einige verbreitete Drogen haben das Potenzial, zur herzbezogenen
         Sterblichkeit in Zusammenhang mit dem TASER-Einsatz beizutragen.
         Darüber hinaus kann angenommen werden, dass diese Schlussfolgerung
         allgemein für alle emotional aufgeladenen und möglicherweise
         gewalttätigen Konfrontationen mit Polizei- und Vollzugsbeamten
         gilt.
      - DOMILL sind keine Todesfälle durch Primärverletzungen mit dieser
         Waffe weder beim aktiven noch beim freiwilligen Einsatz in
         Nordamerika bekannt.@@end@@

    "Die Ankündigung durch das britische Home Office ermöglicht Behörden, unseren erweiterten TASER X26 an zum Tragen von Schusswaffen berechtigte Beamte auszugeben, um in Grossbritannien Leben zu retten", so Tom Smith, President und Mitgründer von TASER International."Während der Einsatz im UK seit der Genehmigung des TASER M26 am 15. September 2004 sehr vielversprechend war, warteten die meisten Behörden auf die Genehmigung des X26, um ein Gerät mit verbesserten Funktionen und kleinerem Format einsetzen zu können. Hierbei handelt es sich um eine wichtige Zulassung für den weiter verbreiteten Einsatz von TASER-Technologie im UK, und wir erwarten, dass sich diese Entwicklung in anderen europäischen und aussereuropäischen Ländern fortsetzen wird, die dem Vereinigten Königreich in dieser Hinsicht folgen werden", sagte Smith.

    Er schloss: "Was auch sehr ermutigend ist, ist, dass diese neuen Studien modernste Computermodelle verwendeten, um die elektromagnetischen Interaktionen des Taser mit der Körperoberfläche und den Stromfluss am Herzen nachzustellen. Darüber hinaus bestätigt diese unabhängige Forschung die Ergebnisse, die im Januar 2005 bei der Peer-Review im Supplement der Zeitschrift Pacing and Clinical Electrophysiology (PACE) veröffentlicht wurden und die beträchtliche Sicherheitsspielräume für den X26 TASER nachwiesen."

    Pro-Tect Systems ist der alleinige Vertreiber der M26- und X26 TASER-Produkte im Vereinigten Königreich und wird weiterhin die Polizeibehörden im ganzen Land unterstützen, wenn der TASER X26 eingeführt wird.

    Das Genehmigungsschreiben des Home Office sowie die Minister- und DOMILL-Erklärungen können unter http://www.taser.com/Savinglives/index.htm abgerufen werden.

    Der vollständige Bericht auf 130 Seiten ist auf der Website der wissenschaftlichen Entwicklungsstelle der Polizei im UK zu finden: http://publications.psdb.gov.uk/docs/Taser%20Report%202005%20Release%20V1 Screen2.pdf

    Über TASER International, Inc.

    TASER International, Inc. liefert fortschrittliche nicht-letale Geräte für den Einsatz durch Polizei, Militär sowie für private Sicherheits- und Personenverteidigungsmärkte. TASER-Geräte setzen proprietäre Technologie ein, um gefährliche oder widerspenstige Personen unter Kontrolle zu bringen, die für Polizeibeamte, unbeteiligte Personen oder sich selbst eine Gefahr darstellen. TASER-Technologie rettet jeden Tag Leben. Der Einsatz von TASER-Geräten reduziert die Verletzungsraten für Polizeibeamte und Tatverdächtige und auch die Gerichtskosten. Weitere Informationen über die lebensrettenden Technologien von TASER erhalten Sie telefonisch unter +1(800) 978-2737 oder auf unserer Website unter www.TASER.com.

    Hinweise an Anleger

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen in der Bedeutung von Section 27A des US-Securities Act von 1933 und Section 21E des Securities Exchange Act von 1934 und wird durch diese Abschnitte besonders geschützt. Die zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf aktuellen Informationen und Erwartungen bezüglich TASER International. Diese Schätzungen und Aussagen gelten nur für den Tag, an dem sie gemacht wurden, und sind keine Garantien zukünftiger Entwicklungen. Sie umfassen bestimmte Risiken, Ungewissheiten und Annahmen, die schwer zu prognostizieren sind. Daher können sich die tatsächlichen Ergebnisse materiell von den in solchen zukunftsgerichteten Aussagen gemachten, angedeuteten oder prognostizierten Angaben unterscheiden.

    TASER International ist nicht verpflichtet, die Informationen in dieser Pressemitteilung zu aktualisieren. Die zukünftigen Ergebnisse von TASER International können von Risiken beeinflusst werden, die mit Folgendem zusammenhängen können: rapiden technologischen Änderungen, neuen Produkteinführungen, neuen technologischen Entwicklungen und Implementierungen, Ausführungsfragen in Zusammenhang mit neuer Technologie, Fertigungssteigerungen zur Nachfragebefriedigung, juristischen Verfahren einschliesslich Prozessen aufgrund angeblicher produktbezogener Verletzungen, Medienaufsehen bezüglich Vorwürfen von Todesfällen nach dem Einsatz des TASER-Geräts und den negativen Auswirkungen, die ein solches Aufsehen auf den Umsatz haben würde, Produktqualität, Implementierung von Fertigungsautomation , potenziellen Fluktuationen der vierteljährlichen betrieblichen Ergebnisse, Wettbewerb, finanziellen und Budgetbeschränkungen von potenziellen und bestehenden Kunden, Verzögerungen bei internationalen Aufträgen, Abhängigkeit von einer einzigen bzw. von beschränkten Lieferquellen, negativen Berichten bezüglich des Einsatzes von TASER-Geräten, staatlichen Ermittlungen und Untersuchungen, medizinischen und Sicherheitsstudien, Fluktuationen der Komponentenpreise, staatlichen Auflagen und Vorschriften, Abweichungen unter Polizeibehörden bezüglich ihrer TASER-Produkterfahrung, TASER-Gerätetests und -Berichten, Abhängigkeit von wichtigen Mitarbeitern und der Fähigkeit, Mitarbeiter beim Unternehmen zu halten. Die zukünftigen Ergebnisse von TASER International können auch durch andere Risikofaktoren beeinflusst werden, die von Zeit zu Zeit in den SEC-Eingaben des Unternehmens aufgeführt werden können, einschliesslich, aber nicht beschränkt auf das Formular Form 10-QSBs und den Jahresbericht des Unternehmens auf Formular 10-KSB.

    Die hierin gemachten Aussagen sind unabhängige Aussagen von TASER International. Der Einschluss von Drittparteien stellt kein Endorsement von Produkten oder Dienstleistungen von TASER International durch solche Drittparteien dar.

    Besuchen Sie die Website des Unternehmens unter www.TASER.com, dort finden Sie weitere Fakten und Videos.

      Website: http://www.taser.com
                    http://www.taser.com/Savinglives/index.htm

ots Originaltext: TASER International, Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Steve Tuttle, Vice President of Communications bei TASER
International, Inc., Hotline NUR für Medien: +1-480-444-4000



Weitere Meldungen: TASER International, Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: