Universal Pictures

PARAMOUNT PICTURES UND UNIVERSAL PICTURES WERDEN EIGENVERTRIEB VON FILMEN IN 15 SCHLÜSSELLÄNDERN JANUAR 2007 BEGINNEN

    London (ots/PRNewswire) -

    - UNTERNEHMEN ERWEITERN UND REORGANISIEREN UNITED INTERNATIONAL PICTURES (UIP) JOINTVENTURE, UM VERTRIEB IN DEN ÜBRIGEN LÄNDERN DER WELT ABZUWICKELN

    Universal Pictures und Paramount Pictures werden einen direkten Filmvertrieb in 15 internationalen Schlüsselländern ab Januar 2007 einrichten. Dies ist Teil einer Langzeitvereinbarung, die deren internationales Vertriebs-Jointventure United International Pictures' (UIP) erweitert und reorganisiert. Die neue Vereinbarung sieht vor, dass UIP weiterhin alle Länder ausserhalb von Nordamerika, die nicht von Paramount und Universal einzeln abgedeckt werden, verwaltet. UIP wird in seiner gegenwärtigen Struktur und unter der vom Vorsitzenden und CEO Stewart Till und dem Präsident und COO Andrew Cripps geführten Unternehmensleitung bis zum 31.12.2006 weiterarbeiten. Die Ankündigung wurde heute von Universal Pictures stellvertretendem Vorsitzenden Marc Shmuger und Paramount Pictures Präsident für Worldwide Marketing and Distribution Rob Moore gemacht.

    Ab 2007 werden Universal und Paramount jeweils die alleinige Eigentümerschaft und den Betrieb in vielen zurzeit von UIP betreuten Ländern übernehmen. Paramount wird Alleineigentümerschaft und -betrieb in Australien, Brasilien, Frankreich, Irland, Mexiko, Neuseeland und Grossbritannien übernehmen. Universal wird Alleineigentümerschaft und -betrieb in Österreich, Belgien, Deutschland, Italien, den Niederlanden, Russland, Spanien und der Schweiz übernehmen. Zusätzlich werden Paramount und Universal unter der umstrukturierten Vereinbarung die Option haben, Spielfilme durch das jeweils andere Unternehmen während eines Zeitraums von bis zu zwei Jahren unterzuvertreiben. Universal wird weiterhin DreamWorks Theaterprodukte international vertreiben.

    Ebenfalls ab 2007 wird das umstrukturierte UIP-Jointventure den direkten Vertrieb von Spielfilmen in 20 Ländern, im Vergleich zu derzeit 35 Ländern, betreuen und es wird alle existierenden Vertragsländer weiterbetreuen. Pläne, irgendein derzeit von UIP betriebenes Länderbüro zu schliessen, liegen nicht vor. In den folgenden 20 Ländern wird UIP weiter den Vertrieb tätigen: Argentinien, Chile, Kolumbien, Dänemark, Griechenland, Ungarn, Indien, Japan, Korea, Malaysia, Norwegen, Panama, Peru, Polen, Singapur, Südafrika, Schweden, Taiwan, Thailand und Türkei.

    Paramount wird den Hauptsitz seiner neuen, internationalen Unternehmungen in Los Angeles ansiedeln, während diejenigen von Universal Pictures den Hauptsitz in London haben werden. Zusätzlich wird Paramount ein europäisches Regionalbüro einrichten.

    "Damit geht eine Ära zu Ende, aber es beginnt auch etwas Neues und Aufregendes für die Partner und für UIP", sagte Marc Shmuger. "Die heutige Ankündigung stellt sicher, dass UIP noch viele Jahre weiter tätig sein wird. Gleichzeitig wird aber auch der langzeitstrategischen Bedeutung für uns als einem Studio, unsere eigenen internationalen Vertriebs- und Marketingaktivitäten direkt kontrollieren zu können, Rechnung getragen."

    "Dieses neue Unternehmen schafft sowohl für Paramount als auch für Universal die Gelegenheit, neue Unternehmungen in der ganzen Welt aufbauend auf unserer erfolgreichen UIP-Partnerschaft zu starten", sagte Rob Moore. "Unser Ziel, unsere globalen Vorteile zur Maximierung des internationalen Wachstums zu nutzen, kann nur durch diese neue Struktur vollständig verwirklicht werden."

    "UIP blickt stolz auf eine lange Geschichte als bedeutendster, internationaler Vertreiber von Filmen zurück", sagte UIP-Vorsitzender und CEO Stewart Till. "Diesen Erfolg verdanken wir unseren extrem loyalen und engagierten Mitarbeitern in aller Welt. Unser unmittelbares Ziel ist es, weiterhin einzigartig eindrucksvolle Kassenerfolge zu erzielen und gleichzeitig unsere Partner bei der Verfolgung ihrer neuen langzeitstrategischen Pläne zu unterstützen."

    UIP wurde 1981 als Jointventure von vier grossen amerikanischen Vertreibern, Universal, Paramount, MGM und United Artists, zum weltweiten Vertrieb ihrer Filme gebildet. MGM/UA stiegen 2000 aus der Vereinbarung aus und liessen Paramount und Universal als alleinige Partner bei den internationalen Aktivitäten zurück.

    Universal Pictures ist ein Unternehmensbereich von Universal Studios (www.universalstudios.com). Universal Studios ist ein Bereich von NBC Universal. NBC Universal ist eines der weltweit führenden Unternehmen für die Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Entertainment, Nachrichten und Informationen für ein weltweites Publikum. NBC Universal wurde im Mai 2004 durch die Fusion von NBC und Vivendi Universal Entertainment gebildet und besitzt und betreibt ein wertvolles Portfolio aus Nachrichten- und Unterhaltungsnetzwerken, einem erstklassigen Filmunternehmen, wesentlichen Fernsehproduktionen, einer führenden Fernsehstationsgruppe und weltbekannten Freizeitparks. NBC Universal gehört zu 80% General Electric und 20% werden von Vivendi Universal kontrolliert.

    Paramount Pictures gehört zu den Entertainmentunternehmen von Viacom Inc., einer der weltweit grössten Entertainment- und Medienunternehmen und ein Marktführer in den Bereichen Produktion, Werbung und Vertrieb von Entertainment, Nachrichten, Sport und Musik.

    Website: http://www.universalstudios.com

ots Originaltext: Universal Pictures; Paramount Pictures
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
In den USA, Paul Pflug von Universal Pictures, Fon: +1-818-777-0020,
paul.pflug@nbcuni.com; oder in den USA, Janet Hill von Paramount
Pictures, Fon: +1-323-956-5011, janet_hill@paramount.com; oder in
Grossbritannien, Kris Thykier, Mobiltelefon +44-207-291-6355,
kris@freudcommunications.com, oder Cathy Dunkley, Büro Fon:
+44-207-291-6355, oder Mobiltelefon +44-776-649-6751,
cathy@freud.com, Beide von Freud Communications



Weitere Meldungen: Universal Pictures

Das könnte Sie auch interessieren: