Alle Storys
Folgen
Keine Story von Global Payments Inc. mehr verpassen.

Global Payments Inc.

Global Payments erweitert weltweite Präsenz in der Industrie des Geldtransfers durch Übernahme von Europhil

Atlanta (ots/PRNewswire)

Die Firma Global Payments Inc. (NYSE:
GPN), ein weltweiter Anbieter von elektronischen
Transaktions-Verarbeitungs­lösungen, gab heute bekannt, dass sie eine
Gruppe von europäischen Unternehmen für den elektronischen
Geldtransfer von einzelnen Investoren übernommen hat. Diese
Unternehmen operieren kollektiv unter dem Namen Europhil.
(Logo: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20010221/ATW031LOGO )
Die 1989 gegründete Europhil war eines der ersten
Geldtransfer-Unternehmen, das in Spanien eröffnet wurde. Mit dem
Hauptsitz in Madrid, betreibt die Gruppe 26 Branchen in Spanien,
Belgien und Grossbritannien. Europhils beträchtliches Netzwerk von
Niederlassungen umfasst ca. 1.000 Standorte in über 20 Ländern. Mehr
als 80 Prozent der Geldtransfers gehen in lateinamerikanische Länder
inkl. Ekuador, Columbia, Bolivien und Brasilien. Der grösste Teil der
verbleibenden Transfers wird in afrikanische und asiatische Länder,
inkl. Marokko, den Philippinen und Indien geschickt.
"Wir freuen uns, unsere Position in der schnell wachsenden
Industrie des Geldtransfers erweitern zu können," meint Paul R.
Garcia, Vorsitzender, Präsident und CEO von Global Payments. "Mit
dieser strategischen Übernahme betreten wir eine neue Region
ausserhalb der U.S.A. mit umfangreichem Geldfluss in unseren
lateinamerikanischen Kernmarkt, zusätzlich zu dem Zugriff auf neue
und interessante Geldtransfer-Regionen in Europa, Afrika und Asien,"
erläutert Garcia weiter.
"Europhil besitzt eine bemerkenswerte Ähnlichkeit zu DolEx in
seinen frühen Anfängen, mit einem Geschäftmodell der festen Kosten,
einem motivierten Manage­ment-Team und einem grossen
Wachstumspotential," fügt Raul Limon hinzu, der als Präsident von
DolEx die Verantwortung für Europhil übernehmen wird. "Wir freuen uns
über diese einmalige Gelegenheit, unsere Stärken zu vereinen und
unsere Markt­anteile zu erweitern," sagte Limon weiter.
Für das Kalenderjahr 2004 schätzt Europhil die Einnahmen auf ca.
US$ 12 Million. Über einen längeren Zeitraum hinweg rechnet Global
mit starkem Einnahmenwachstum und Verdienstzuwachs durch diese
Transaktion, wenn die Firma Europhils Branchenpräsenz erweitert, neue
Geldmittelfluss-Korridore öffnet und seine DolEx-Kanäle wirksam
einsetzt. In der Veröffentlichung über die Einnahmen im zweiten
Quartal, will Global seine fiskalische Beratung 2005 aktualisieren,
um die Übernahme zu reflektieren.
Global Payments wird diese Transaktion während einer einberufenen
Ertrags­konferenz am 23. Dezember 2004 um 10:30 Uhr (EST)
diskutieren. Der Aufruf zur Konferenz ist nach zu vollziehen durch
Anruf unter +1-888-790-1641 (U.S.A.) oder +1-210-234-8000
(International) oder auf der Firmenwebsite unter
http://www.globalpaymentsinc.com durch klicken auf die Schaltfläche
"Web Cast". Der Zugriffs-Code für Anrufer ist GPN. Eine
Folien-Präsentation wird während der Konferenz auf der Website von
Global zur Verfügung stehen, und eine Wiederholung wird auf der
Website bis zum 12. Januar 2005 bereit gestellt.
Global Payments Inc. (NYSE: GPN) ist ein führender Anbieter
elektronischer Transaktions-Verarbeitungsdienste für Endverbraucher,
Händler, unabhängige Ver­triebs­organisationen (ISOs),
Finanzinstitutionen, Regierungsagenturen und multi-nationale
Unternehmen, mit Stützpunkten überall in den Vereinigten Staaten,
Kanada, Lateinamerika und Europa. Global Payments bietet eine
umfassende Produktlinie von Verarbeitungslösungen für Kredit- und
Debitkarten, Business-to-Business-Einkaufskarten, Geschenkkarten,
Scheckgarantien, Überprüfung und Wiederherstellung inkl.
elektronischer Scheckdienste sowie Terminal-Management und
Geldtransferdiensten. Für weitere Informationen über das Unternehmen
und seine Dienste siehe http://www.globalpaymentsinc.com.
Die Ansagen und Erläuterung durch das Management der Global
Payments während der Konferenz können zukunftsorientierte
Informationen entsprechend den Definition in den "Safe Harbor
Provisions" des Private Securities Litigation Reform Act von 1995
enthalten. Diese zukunftsorientierten Informationen und Aussagen
involvieren Risiken und Unsicherheiten wie Produktbedarf, Markt- und
Käuferakzeptanz, Auswirkungen der wirtschaftlichen Bedingungen,
Wettbewerb, Preis­gestaltung, Entwicklungsschwierigkeiten,
Fremdwährungsrisiken, Kapitalkosten, Dauerhaftigkeit der Anerkennung
durch Kreditkartenassoziationen, die Fähigkeit, übernommene
Unternehmen zu verarbeiten und zu integrieren sowie andere Risiken,
die detailliert von dem Unternehmen an die SEC übermittelt werden,
einschliess­lich dem aktuellsten Formular 10-Q oder Formular 10-K, je
nachdem, was zutrifft. Das Unternehmen unternimmt keine Aktionen, um
irgend eine dieser Aussagen zu über­arbeiten, damit sie zukünftigen
Umständen oder nicht vorhersehbaren Ereignissen angepasst werden.
Fact-Sheet
            Global Payments erweitert seine weltweite Präsenz in der
        Industrie des Geldtransfers durch die Übernahme von Europhil.
Übernahmezusammenfassung:
Global Payments ("Global") hat eine Gruppe von europäischen
Unternehmen für den elektronischen Geldverkehr ("Europhil" oder das
"Unternehmen") von einzelnen Investoren übernommen. Diese Unternehmen
operieren kollektiv unter dem Namen Europhil. Global verwendete für
die Übernahme vorhandene Bareinlagen, so dass keine Genehmigung oder
zusätzlichen Bedingungen einzuholen oder zu beachten waren.
Beschreibung von Europhil:
Die 1989 gegründete Europhil war eines der ersten
Geldtransfer-Unternehmen, das in Spanien eröffnet wurde. Mit
Hauptsitz in Madrid, betreibt das Unternehmen 20 Branchen in Spanien,
4 in Belgien und 2 in Grossbritannien. Europhils Branchen befinden
sich in grossen Städten mit vielen Immigranten, inkl. Madrid,
Barcelona, Brüssel und London. Das Unternehmen bedient einen
wachsenden Markt von einge­wanderten Kunden, die einen Teil Ihrer
Vergütungen zu ihren Verwandten in ihren Heimatländern schicken.
Europhils beträchtliches Netzwerk von Niederlassungen umfasst ca.
1,000 Standorte in über 20 Ländern. Zu diesem Netzwerk gehören primär
Bankniederlassungen, Geldwechselstellen und Geldtransfer-Unternehmen.
Über 80 Prozent der Geld-Transfers gehen in lateinamerikanische
Länder, inkl. Ekuador, Columbia, Bolivien, Brasilien, die
Dominikanische Republik und Peru. Der grösste Teil der verbleibenden
Transfers wird in afri­kanische und asiatische Länder, inkl. Marokko,
den Philippinen und Indien geschickt.
Die Industrie des elektronischen Geld-Transfers:
Die Industrie des elektronischen Geld-Transfers ist ein wachsender
Markt, haupt­sächlich durch die Zunahme von Immigrationen und die
zunehmende Inanspruchnahme der Geldtransfer-Unternehmen durch
Auswanderer. Entsprechend den Daten für 2003, herausgegeben vom
International Menotary Fund ("IMF") und der Inter-American
Development Bank ("IADB"), sind Europa und die U.S.A. die beiden
grössten Ausgangsorte für Geldtransfers (US$ 52 Milliarden bzw. US$
34 Milliarden) und Lateinamerika ist einer der grössten
Bestimmungsorte (US$ 38 Milliarden).
Management:
Europhil beschäftigt mehr als 200 Mitarbeiter, einschliesslich
eines erfahrenen Management-Teams , das bei Global Payments verbleibt
und über den DolEx-Kanal von Global Payments verwaltet werden wird.
DolEx ist ein führender Anbieter von Geldtransfer-Dienstleistungen
für lateinamerikanische Kunden und verfügt über ca. 660 Branchen in
den U.S.A. und 10.000 Standorte in Lateinamerika.
Wettbewerbsvorteile:
DolEx und Europhil verfügen beide über Wettbewerbsvorteile. Dazu
gehören ein Branchenmodell, das mehr Steuerungsmöglichkeiten über die
Kundenerfahrung bietet und mehr finanziellen Einfluss gewährt, als
das Agenten-Modell. DolEx und Europhil verfügen beide über
Kunden-Kartenprogramme, die nicht nur die Markentreue erhöhen,
sondern auch schnelle und bequeme Transaktionen ermög­lichen. Mehr
als 80 Prozent von DolExs Transaktionen werden mit den über 850.000
ausgestellten "Amigo Latino" Karten durchgeführt, und mehr als 70
Prozent von Europhils Transaktionen werden mit den über 75.000
ausgestellten "Club Europhil" Karten ausgeführt. DolEx und Europhil
verfügen über proprietäre, moderne Technologie-Plattformen, mit deren
Hilfe eine Steuerung der wichtigsten Operationen, einschliesslich
Preisgestaltung, Übereinstimmung und Schlichtung in Real-Time
vorgenommen werden können. Beide Technologie-Plattformen entsprechen
oder übertreffen regulatorische Anforderungen, was zu ausgezeichneten
Berichten bei Überprüfungen durch Regierungsstellen führt.
Schliesslich bieten DolEx und Europhil ein weitreichendes Netzwerk
von Standorten, von dem das Management glaubt, dass es das grösste in
Lateinamerika ist.
Wachstumschancen:
Europhil hat viele signifikante Wachstumschancen. Entsprechend
IADB wuchs das Geldtransfer-Volumen nach Lateinamerika (Europhils
Region mit den meisten Standorten) um 18 Prozent pro Jahr von 2000 zu
2003. Weiterhin, entsprechend der IMF, betrug das
Geldtransfer-Volumen aus Spanien heraus (Europhils grösster
Ausgangsmarkt) ca. US$ 4 Milliarden in 2003, was ein Wachstum von 26
Prozent pro Jahr seit 1999 belegt. Das gegenwärtige Wachstum beim
Geldtransfer in Spanien kann zurückgeführt werden auf die alternde
Bevölkerung und die damit in Zusam­men­hang stehende Zunahme von
Immigranten, die auf dem Arbeitsmarkt benötigt werden, (20+ Prozent
Einwanderungszunahme jährlich im Durchschnitt von 2000 bis 2003) um
die starke wirtschaftliche Expansion in Spanien zu unterstützen
(durchschnittlich 7 Prozent jährliches GDP-Wachstum von 1999 bis
2003). Zus­ätzlich zu dem Nutzen durch diese Makro-Trends, gehören zu
den Wachstumschancen von Europhil auch die Erweiterung seiner
Branchenstandorte durch das Eröffnen oder Übernehmen neuer Standorte,
die Entwicklung neuer Dienste, Erweiterung seiner
Niederlassungs-Präsenz, Verbreiterung der Markt-Präsenz, die
Management-Erfahrung von DolEx und der Eintritt in neue
Geldmittelfluss-Regionen.
Zusammenfassung Finanzen:
Für das Kalenderjahr 2004 schätzt Europhil die Einnahmen auf ca.
US$ 12 Million. Global erwartet nicht, dass die Übernahme den Gewinn
pro Aktie ver­schlechtern wird. Über einen längeren Zeitraum hinweg
rechnet Global mit starkem Einnahmenwachstum und Verdienstzuwachs
durch diese Transaktion, da es Europhils Branchenpräsenz erweitert,
neue Geldmittelfluss-Korridore öffnet und die DolEx-Kanäle wirksam
einsetzt.
Web-Konferenz von Global Payments:
     23. Dezember 2004 um 10:30 Uhr (EST)
     U.S. Zugriffstelefonnummer: +1-888-790-1641
     Internationale Zugriffstelefonnummer: +1-210-234-8000
     Der Zugriffs-Code für Anrufer ist GPN
Eine Wiederholung der Konferenz wird bis zum 12. Januar 2005
verfügbar sein. Eine Kopie der Pressemitteilung, welche die Übernahme
bekannt gibt, steht auf der Website von Global Payments Inc. Eine
Folien-Präsentation, mit der Beschrei­bung der Übernahme, wird
ebenfalls während der Konferenz auf der Website verfüg­bar sein. URL
der Website ist http://www.globalpaymentsinc.com.
    Investor-Relations Konatkt:         Jane M. Forbes
                                        +1-770-829-8234 - Sprache
                                        Investor.relations@globalpay.com
    Medien-Kontakt:                     Phyllis McNeill
                                        +1-770-829-8245 - Sprache
                                        phyllis.mcneill@globalpay.com
Website: http://www.globalpaymentsinc.com

Pressekontakt:

Investor-Relations, Jane M. Forbes, +1-770-829-8234, oder
investor.relations@globalpay.com oder Medien-Kontakt, Phyllis
McNeill, +1-770-829-8245 oder phyllis.mcneill@globalpay.com, beide
von Global Payments Inc. Fotos:
http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20010221/ATW031LOGO.
AP-Archiv: http://photoarchive.ap.org. PRN-Fotos,
photodesk@prnewswire.com

Weitere Storys: Global Payments Inc.
Weitere Storys: Global Payments Inc.