PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von British American Tobacco mehr verpassen.

27.07.2006 – 17:57

British American Tobacco

British American Tobacco: Zwischenbericht per 30. Juni 2006

London (ots/PRNewswire)

    Übersicht
    HALBJAHRESERGEBNISSE               2006           2005       Veränderung
    Einnahmen - wie              GBP 4.808 Mio.  GBP 4.399 Mio.     +9%
    ausgewiesen
    - flächenbereinigt           GBP 4.808 Mio.  GBP 4.367 Mio.    +10%
    Gewinn aus                   GBP 1.325 Mio.  GBP 1.253 Mio.     +6%
    Geschäftstätigkeit - wie
    ausgewiesen
    - flächenbereinigt           GBP 1.389 Mio.  GBP 1.211 Mio.    +15%
    Bereinigter Gewinn pro Aktie      49,11 p         40,85 p      +20%
    einschl. aller Umtauschrechte
    Abschlagsdividende pro            15,7 p          14,0 p       +12%
    Aktie
    - Der ausgewiesene Konzerngewinn aus Geschäftstätigkeit war
    mit GBP 1.325 Mio. um 6% höher. Der Gewinn aus Geschäfts-
    tätigkeit wäre jedoch um 15% oder 9% zu vergleichbaren
    Wechselkursen höher gewesen, wenn man Sonderposten und die
    Auswirkungen des veränderten Geschäfts nach dem Verkauf
    von Etinera ausnimmt, wobei alle Regionen zu diesem guten
    Ergebnis beigetragen haben. Diese flächenbereinigten Angaben
    verhelfen zu einem besseren Verständnis der von den Niederlassungen
    erzielten Geschäftsergebnissen.
    - Die Konzernumsätze der Niederlassungen stiegen um 2% auf 336 Mrd.
    auf der Grundlage der ausgewiesenen Ergebnisse. Flächenbereinigt
    betrug das Umsatzwachstum 3% und mit den vier weltweit führenden
    Marken wurde ein eindrucksvolles Gesamtwachstum von 20% erzielt. Die
    ausgewiesenen Einnahmen stiegen um 9% auf GBP 4.808 Mio. Flächen-
    bereinigt stiegen die Einnahmen um 10% oder 6% zu vergleichbaren
    Wechselkursen. Dieses ausgezeichnete Wachstum bei Umsatz und Einnahmen
    wurde über weite Absatzmärkte hinweg erzielt.
    - Der bereinigte Gewinn pro Aktie einschliesslich aller Umtauschrechte
    stieg um 20%, da die höheren Nettofinanzierungskosten und Minderheits-
    beteiligungen durch den verbesserten Gewinn aus Geschäftstätigkeit,
    durch den Anteil der Ergebnisse der Gesellschafter nach Steuern, einen
    niedrigeren Steuersatz und den Vorteil aus dem Aktienrückkaufprogramm
    mehr als ausgeglichen wurden. Das bereinigte Ergebnis pro Aktie war
    mit 48,38 p (2005: 44,14 p) ebenfalls höher.
    - Der Vorstand setzte die Abschlagsdividende bei 15,7 p fest. Dies ist
    eine Steigerung von 12% gegenüber dem Vorjahr, zahlbar am 13.
    September 2006.
    - Der Vorsitzende, Jan du Plessis, sagte "Der Konzern hat erneut
    seine Fähigkeit zur Schaffung eines guten Einnahmenwachstums bei
    gleichzeitiger Erzielung höherer Betriebsgewinne in allen Regionen
    bewiesen. Die Ergebnisse für die ersten sechs Monate wurden jedoch
    durch erhebliche Kursgewinne geschönt, die sich wahrscheinlich nicht
    fortsetzen, sowie durch die zeitliche Planung von Lieferungen in
    einige grössere Absatzmärkte, die im dritten Quartal unweigerlich
    rückläufig sein werden."

Pressekontakt:

ANFRAGEN: INVESTOR RELATIONS: Ralph Edmondson/Rachael Cummins, Tel:
+44(0)20-7845-1180, +44(0)20-7845-1519, PRESSEBÜRO: David
Betteridge/Teresa La Thangue/Catherine Armstrong, Tel.
+44(0)20-7845-2888