UPM-Kymmene Papier GmbH & Co. KG

Rechtzeitige Maßnahmen im Bereich Kosten unterstützten UPMs Profitabilität
Faserkosten wirkten sich auf das Ergebnis aus

    Helsinki (ots) -

                 Zwischenbericht Januar bis März 2008:
    -          Das Ergebnis je Aktie betrug im ersten Quartal 0,20 Euro
                 (0,25 Euro im ersten Quartal 2007), das Ergebnis je Aktie
                 ohne Sondereffekte betrug 0,19 Euro (0,25 Euro).
    -          Das Betriebsergebnis belief sich auf 193 Mio. Euro (221
                 Mio. Euro), das Betriebsergebnis ohne Sondereffekte belief
                 sich auf 188 Mio. Euro (221 Mio. Euro).
    -          Faserkosten und Währungen wirkten sich auf das Ergebnis
                 aus

    Jussi Pesonen, President & CEO, zum Ergebnis des ersten Quartals     2008:

    "Mit unseren rechtzeitigen und kontinuierlichen Maßnahmen zur Kosteneinsparung konnten wir den großen Herausforderungen, die die stark gestiegenen Holzpreise und der steigende Euro darstellen, gut begegnen. Positiv ist, dass die Nachfrage nach den meisten Papiersorten, insbesondere nach Magazinpapier, sowie nach Sperrholz, weiterhin gut blieb. Wir haben nahezu die gleiche Menge an Papier ausgeliefert wie im vergangenen Jahr, obwohl wir unsere Kapazität deutlich reduziert haben."

    "Das Marktgleichgewicht im Bereich Magazinpapiere hat sich verbessert, und wir konnten die Preise sowohl in Europa als auch in den Exportmärkten erhöhen. Leider haben sich die angekündigten Kapazitätsstilllegungen bei Standardzeitungsdruckpapier in der Branche nur langsam ausgewirkt und die Marktpreise sind im Vergleich zum Vorjahr gefallen. Unsere frühzeitigen Maßnahmen, vorübergehend Zeitungsdruckpapierkapazitäten stillzulegen, waren in  dieser Situation richtig und notwendig."

    "Unsere aktuellen Auftragsbücher für Magazinpapiere, Zeitungsdruckpapiere und Feinpapiere sehen saisonbedingt gut aus. Um der schlechten Profitabilität bestimmter Geschäftsbereiche zu begegnen, haben wir entschieden, vorübergehende Stillstände in unseren Feinpapierwerken in Zentraleuropa mit der Dauer von ein bis drei Monaten umzusetzen."

    "Die Profitabilität der Label Division war unbefriedigend. Das Etikettengeschäft reagiert auf eine  geschwächte Wirtschaft konjunkturell frühzeitig. UPM hat bereits Maßnahmen zur Verbesserung der Kosteneffizienz ergriffen und die Preise erhöht, um die gestiegenen Kosten auffangen zu können. Ich erwarte, dass sich die Situation nach Abschluss des laufenden Investitionsprogramms deutlich verbessern wird."

    "Im Bereich Holzprodukte bringt Sperrholz nach wie vor starke Ergebnisse, wohingegen im Bereich Sägewerksaktivitäten ein deutlicher Rückgang aufgrund der Marktbedingungen verzeichnet wurde."

    "Die Kosten für Holzfasern werden im Jahr 2008 höher erwartet als ursprünglich für das Gesamtjahr angenommen. Jedoch wird die Gesamtkostensteigerung des Unternehmens immer noch bei ungefähr 2 % erwartet. Dies beinhaltet Kosteneinsparungen des laufenden Profitabilitätsprogramms", so Pesonen.

    Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an: Jussi Pesonen, President & CEO, UPM, Tel. +358 204 15 0001 Jyrki Salo, Executive Vice President & CFO, UPM, Tel. +358 204 15 0011

    ***

    Pressekonferenz und Conference Call

    Die Pressekonferenz zum Zwischenbericht findet heute, am 24. April 2008, um 14.00 Uhr finnischer Zeit (13.00 Uhr MEZ) in der Hauptverwaltung von UPM in Helsinki, Eteläesplanadi 2, statt. Die Konferenz wird live im Internet unter www.upm-kymmene.com übertragen. Die On-Demand-Version des Audio-Cast steht drei Monate lang online zur Verfügung.

    Um an der UPM Telefonkonferenz teilzunehmen, wählen Sie bitte heute um 17.00 Uhr finnischer Zeit (16.00 MEZ) die Nummer +44 (0)1452 555 566. Der Abruftitel lautet: "UPM-Kymmene Interim Review Q1 2008", Zugangscode: 42144989. Eine Aufzeichnung der Konferenz ist bis zum 1. Mai 2008 unter der Nummer +44 (0)1452 550 000 abrufbar, Zugangscode 42144989#.

    ***

    Es ist zu beachten, dass bestimmte in diesem Dokument enthaltene Aussagen, die keine historischen Fakten sind, Einschätzungen zukünftiger Entwicklungen sind. Dazu zählen insbesondere Aussagen hinsichtlich des erwarteten Wachstums und der erwarteten Entwicklung von Märkten, Wachstums- und Rentabilitätserwartungen sowie Aussagen, in denen die Wörter "glauben", "erwarten", "damit rechnen", "dürften" oder ähnliche Ausdrücke vorkommen. Da diese Aussagen auf derzeitigen Planungen, Schätzungen und Prognosen beruhen, enthalten sie Risiken und Unsicherheiten, so dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in solchen Einschätzungen zur zukünftigen Entwicklung geäußerten Erwartungen abweichen können. Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, sind unter anderem (1) betriebliche Faktoren, wie z. B. dauerhafter Erfolg der Fertigungsaktivitäten und dadurch bedingte Effektivitätsvorteile einschließlich der Verfügbarkeit von und Kosten für Produktionsgüter(n), fortgesetzter Erfolg bei der Produktentwicklung, Akzeptanz neuer Produkte und Dienstleistungen durch bestimmte Kunden des Konzerns, Erfolg derzeitiger und künftiger Kooperationsvereinbarungen, Änderungen der Geschäftsstrategie und der Entwicklungspläne bzw. ziele, Veränderungen des von Patenten und anderen Rechten zum Schutz geistigen Eigentums des Konzerns gewährten Schutzes, der Verfügbarkeit von Kapital zu annehmbaren Bedingungen; (2) Branchenbedingungen, wie z. B. die Intensität der Produktnachfrage und des Wettbewerbs, derzeitige und künftige Preise für die Produkte des Konzerns auf den Weltmärkten und Preisdruck, die finanzielle Lage der Kunden und Konkurrenten des Unternehmens, die mögliche Einführung neuer Konkurrenzprodukte und technologien durch Mitbewerber; und (3) allgemeine wirtschaftliche Einflüsse wie beispielsweise das Wirtschaftswachstum in den für den Konzern wichtigsten Märkten oder Währungs- und Zinsschwankungen. Weitere Einzelheiten zu den Risikofaktoren finden Sie auf den Seiten 68 bis 69 des Geschäftsberichts 2007 des Unternehmens.

    ***

    Dies ist eine inoffizielle Übersetzung der ursprünglich in englischer Sprache abgefassten Pressemitteilung.


ots Originaltext: UPM-Kymmene Papier GmbH & Co.KG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
UPM, Corporate Communications
Media Desk, Tel. +358 40 588 3284
communications@upm-kymmene.com



Weitere Meldungen: UPM-Kymmene Papier GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch interessieren: