Das könnte Sie auch interessieren:

Extreme Armut: Wie lebt man von einem Franken pro Tag?

Zürich/Abaya (ots) - Wie ist es möglich, dass zu einer Zeit der weltweiten Überproduktion noch Menschen ...

Erfolgreicher Start: LNG bewährt sich im Logistikalltag

Duisburg (ots) - Drohende Dieselfahrverbote und Umweltzonen zwingen zum Umdenken - HAVI setzt, in enger ...

Zürcher Tierschutz fordert glasklare Pelz-Deklaration

Zürich (ots) - Bis morgen, 17.5.2019 läuft die Vernehmlassung zur Revision der Pelzdeklarationsverordnung ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Hubert Burda Media

07.12.2018 – 10:00

Hubert Burda Media

Burda Podcast "Fast Forward": New Work - Arbeit von heute darf auch Spaß machen!

München (ots)

Die Frage ist nicht, wie werden wir in Zukunft arbeiten, sondern wie wollen wir in Zukunft arbeiten. Denn trotz künstlicher Intelligenz auf dem Vormarsch und Robotern, die ganze Berufsfelder erobern, werden Menschen immer gebraucht, vor allem Fachkräfte. In "Fast Forward", dem neuen Zukunftspodcast von Hubert Burda Media räumt Marc-Sven Kopka, Marketing- und Kommunikationschef von Xing, auf mit der alten, militärischen Kultur von Anwesenheit, Disziplin und Pflichterfüllung. Im Zuge der Digitalisierung verändern sich nicht nur Arbeitsprozesse und Jobprofile radikal, auch die Definition von Arbeit per se wandelt sich heute fundamental. Gerade in Bewerbungsgesprächen zeige sich dieser Wandel immer deutlicher. Der Arbeitsmarkt hinke hier teilweise noch ziemlich hinterher, meint Kopka, der sich als Botschafter für "New Work" begreift.

Manch Arbeitgeber runzele erstaunt die Stirn angesichts der veränderten Anforderungen, die Fachkräfte heute an einen Job hätten: Work-Life-Balance, Sabbaticals, Flexibilität in Arbeitszeit und Arbeitsort und den Wunsch nach einer Arbeit, die einem auch etwas zurückgibt.

Smartphone, Laptop und schnelles Wlan sorgten dafür, dass sich auch in deutschen Büros alte Arbeitsphilosophien zunehmend ändern. "Heute hast du die Möglichkeit auf Bali im Coworking Space für Xing zu arbeiten. Unser CEO hat ein dreimonatiges Sabbatical gemacht, als CEO eines Tec-Dax-Unternehmens nicht selbstverständlich", sagt Kopka.

Die Arbeit soll zum Leben passen. Mit Technik wolle Xing hier vermitteln - zwischen der neuen und der alten Arbeitswelt. Zwischen Menschen, die flexible Arbeitszeiten, flache Hierarchien und eine funktionierende Work-Life-Balance suchen und den Chefs, die sie einstellen. "Wir begreifen New Work bei Xing sehr stark als den Ziel-Zustand einer menschlicheren, besseren Arbeitswelt, die bunter, die vielfältiger ist, die dem einzelnen Möglichkeiten gibt, sich selbst zu verwirklichen und vor allem, Dinge zu tun, die zu seinem Leben passen. Der Mensch wird nicht so sehr als Humanressource betrachtet, sondern als Mensch. Und es geht darum, dass die Arbeit zu seinem Leben passt, nicht umgekehrt."

Mehr zu dem Thema und was das Startup "Tandemploy" in Sachen New Work bewegen will, gibt es im Burda Podcast "Fast Forward" zu hören, jetzt auf Itunes, Soundcloud, Spotify und Podigee.

Kontakt:


Regine von Kameke
Hubert Burda Media
Corporate Communications
Telefon: +49 (0) 89 9250 2782
Mail: regine.vonkameke@burda.com

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Hubert Burda Media
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung