Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Schweiz. Alzheimervereinigung mehr verpassen.

18.09.2009 – 13:43

Schweiz. Alzheimervereinigung

21. September ist Welt-Alzheimertag: Pflegende Angehörige brauchen Mitmenschlichkeit und Solidarität

Ein Dokument

    Yverdon-les-Bains (ots)

    - Hinweis: Die Info "Fokus-Preise und Veranstaltungen zum
        Welt-Alzheimertag 2009" kann kostenlos im pdf-Format
        unter http://presseportal.ch/de/pm/100003815 heruntergeladen
        werden -

    Heute gibt es in der Schweiz 300'000 direkt betroffene Angehörige, die sich jeden Tag um demenzerkrankte Familienmitglieder kümmern. Anlässlich des Welt-Alzheimertages soll die Situation von Betroffenen im Vordergrund stehen, gleichzeitig soll aber auch auf die notwendige politische Debatte hingewiesen  werden. Zum diesjährigen Welt-Alzheimertag veröffentlicht ausserdem die Alzheimer's Disease International (ADI) ihren World Alzheimer Report zu Handen der WHO.

    Die Fokuspreise, die von dreizehn kantonalen Sektionen der Alzheimervereinigung im Rahmen des Welt-Alzheimertages überreicht werden, gehen an ganz normale Menschen, die im Alltag etwas dafür tun, dass Erkrankte und Angehörige nicht allein gelassen werden. Es ist nicht anderes als Mitmenschlichkeit, die hier ausgezeichnet wird! So zum Beispiel erhält den Preis eine junge, 28-jährige Coiffeurin, die mit ihrer demenzkranken Grossmutter während mehreren Jahren die Wohnung teilte. Mitmenschlichkeit zeigen auch alle freiwilligen Helferinnen und Helfer, die Alzheimerferien möglich machen und auch alle Hunderten von Freiwilligen, die sich bei anderen Aktivitäten der Vereinigung investieren, beispielsweise die mehr als 60 Personen, die im Kanton Bern seit März das Alzheimer InfoMobil betreuen.

    Aber nur mit Freiwilligenarbeit geht es nicht! Daher hat die Alzheimervereinigung im letzten Jahr das Manifest "Priorität Demenz" lanciert, mit dem auf gesellschaftlicher und politischer Ebene konkrete Massnahmen gefordert werden. Bis heute ist es von mehr als 20'000 Personen unterschrieben worden (siehe www.alz.ch). Diese Unterschriften sind ein Zeichen dafür, dass die Bevölkerung die Betroffenen nicht im Stich lassen will und sich Gedanken macht über die zukünftige Gestaltung der Pflege und Betreuung für Menschen mit Demenz.

    Gleiche Gedanken machen sich auch die 110 Mitglieder des Nationalrates, welche die beiden von den Nationalräten Jean-François Steiert (SP) und Reto Wehrli (CVP) eingereichten Motionen zur Erarbeitung einer Demenzstrategie für die Schweiz mitunterzeichnet haben. Eine solche breite Unterstützung gibt den Betroffenen - trotz Antrag auf Ablehnung durch den Bundesrat - Zuversicht und stimmt optimistisch für die künftige Debatte im Parlament.

    Neue Zahlen zu Demenz weltweit: Gemäss dem anlässlich des diesjährigen Welt-Alzheimertages von Alzheimer's Disease International (ADI) veröffentlichten World Alzheimer Report zu Handen der Weltgesundheitsorganisation WHO werden im Jahr 2010 weltweit mehr als 35 Millionen Menschen an Alzheimer oder einer anderen Form von Demenz erkrankt sein. Dies bedeutet eine 10- prozentige Erhöhung gegenüber den im Jahr 2005 in der Zeitschrift The Lancet veröffentlichten Zahlen. Gemäss dem neuen Report werden sich die Prävalenzzahlen (Anzahl Erkrankter)  alle 20 Jahre praktisch verdoppeln. Im Jahre 2030 ist mit 65.7 Millionen Erkrankter und im Jahr 2050 mit 115.4 Millionen zu rechnen. Wenn die menschlichen und ökonomischen Folgen von Alzheimer und anderen Demenzkrankheiten ausser Kontrolle geraten, wird dies zu einer enormen Belastung für Betroffene, Angehörige, Gesundheitssystem und die ganze Volkswirtschaft. Gesamtbericht unter http://www.alz.co.uk/worldreport

ots Originaltext: Schweizerische Alzheimervereinigung
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Schweizerische Alzheimervereinigung
Internet: www.alz.ch

Ulrich E. Gut
Präsident
Mobile: +41/79/422'29'49

Birgitta Martensson
Geschäftsleiterin
Mobile: +41/79/679'21'19
Zürich