Rothus Verlag

Neue Reben im höchst gelegenen Weinberg Europas

    - Hinweis: Bildmaterial steht zum kostenlosen Download bereit  
        unter: http://www.presseportal.ch/de/pm/100003561 -
                    
Hoch hinaus Heida

    Solothurn (ots) - Der Heida-Weisswein aus der kleinbeerigen, ertragsarmen Traubensorte gleichen Namens ist der Stolz der Vispertaler Winzer und bringt es in guten Jahren auf bis gegen 100 Öchslegrade.

    Die Heida-Zunft, welche dem Anbau des Heida-Weines in Visperterminen verpflichtet ist, geht nun auf Nummer sicher: Ihre Mitglieder haben dieses Frühjahr in Fronarbeit auf 1080 m ü. M. eine alte verwilderte Rebland-Parzelle gerodet, rekultiviert und mit Heidaschösslingen bepflanzt. Damit wird nun jede Diskussion darum, wo denn nun der höchste Weinberg Europas liege, im Keim erstickt.

    An den Ufern der Vispa wachsen 500 Meter tiefer die ersten Rebstöcke auf 660 m ü. M. In kurzen Terrassen mit hohen Trockensteinmauern überwindet der Rebberg auf engstem Raum 500 Höhenmeter. Die Südlage des Hanges in der trockensten Gegend der Schweiz und die grossen Steinflächen der Mauern machen die "Rieben" bis in den Spätherbst zu einer Wärmekammer.

    Der Heida, vom Savagnin blanc oder Traminer stammend, wird als die Perle der Alpenweine bezeichnet. Die Rarität wird mehrheitlich im Rebberg von Visperterminen angepflanzt und ist der Stolz der Visperterminer Winzer. Heida AOC Visperterminen, Rebsorte: Heida, Herkunft: Visperterminen, Lagerdauer: 2 bis 5 Jahre, ideale Ausschanktemperatur: 10 bis 12 °C.

ots Originaltext: Rothus Verlag
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Hanspeter Kuonen, Präsident
E-Mail:    hanspeter.kuonen@gmx.ch
Internet: www.heidazunft.ch



Weitere Meldungen: Rothus Verlag

Das könnte Sie auch interessieren: