Technisches Museum Wien

smart.card - Die technologische Evolution des Museumsbesuches

    Wien (ots) - Die neue Abteilung "medien.welten" im Technischen Museum Wien bietet mit der innovativen smart.card eine besondere Form der Besucherinteraktion: Die Karte ermöglicht dem Besucher, sich individuell im System anzumelden: Er wählt einen fiktiven Namen aus und kann persönliche Einstellungen vornehmen - so etwa die Sprache, in der er die Informationen an den Ausstellungsterminals präsentiert bekommen will. Die Karte wird durch in der Ausstellung verteilte Lesegeräte per Funk automatisch erkannt, sobald sich ihr Besitzer der betreffenden Station nähert.

    Wegweiser und Logbuch

    Mit der smart.card lässt sich ein elektronisches Logbuch aktivieren, das den Weg durch die Ausstellung verzeichnet. Ein digitaler Übersichtsplan zeigt dem Besucher, in welchen Ausstellungsbereichen er sich gerade befindet, wo er bereits gewesen ist, und wo noch nicht.

    An den Terminals der medien.matrix - einer multimedial aufbereiteten Mediengeschichte - sieht der Besucher, welche Themenfelder er bereits durchgeblättert hat. Zudem kann er aus der Textfülle der medien.matrix ausgewählte Textfelder im "Rucksack" ablegen.

    Virtueller Rucksack

    Die Karte ermöglicht dem Besucher, digitale Ausstellungselemente (Bilder, Texte, Töne, Filme) in einem virtuellen Rucksack zu sammeln. Diese Inhalte kann er an den Arbeitsstationen des sogenannten "Digitalen Raums" der Ausstellung weiterverarbeiten oder via Internet mit nach Hause nehmen.

    In einem interaktiven Fernsehstudio kann der Besucher vor laufender Kamera eine Sendung moderieren und die Videoaufzeichnung mit Hilfe der smart.card ebenfalls in seinem Rucksack ablegen. Auch Beiträge aus einem Archiv an Rundfunksendungen, das in der Ausstellung abrufbar ist, können auf diese Weise gespeichert werden.

    Kommunikationsinstrument

    Eine weitere Funktion der Karte ist der digitale Briefverkehr: Jeder im System angemeldete Kartenbenutzer kann mit einer Kurznachricht angeschrieben werden. Darüber hinaus können einzelne Elemente aus den im "Rucksack" gespeicherten Inhalten verschickt werden.

ots Originaltext: Technisches Museum Wien
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Technisches Museum Wien
Barbara Hafok
Mariahilfer Strasse 212
A-1140 Wien
Tel.         +43/1/899'98-1200
E-Mail:    barbara.hafok@tmw.at
Internet: www.technischesmuseum.at/presse



Weitere Meldungen: Technisches Museum Wien

Das könnte Sie auch interessieren: