Fürstentum Liechtenstein

pafl: Teilnahme von Regierungsrätin Aurelia Frick an hochrangiger Konferenz in Interlaken

    Vaduz (ots) - Vaduz, 17. Februar (pafl) - Am 18./19. Februar 2010 nimmt Regierungsrätin Aurelia Frick in Interlaken (CH) als Aussen- und Justizministerin an einer hochrangigen Konferenz über die Zukunft des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) teil. Begleitet wird sie vom Ständigen Vertreter Liechtensteins beim Europarat, Botschafter Daniel Ospelt, sowie von seinem Stellvertreter, Dominik Marxer. Die Konferenz wird vom Schweizer Vorsitz im Ministerkomitee des Europarates organisiert und steht unter der gemeinsamen Präsidentschaft von Aussenministerin Micheline Calmy-Rey und Justizministerin Eveline Widmer-Schlumpf.

    Das Ziel der Konferenz ist die Bekräftigung der Verpflichtung der Mitgliedstaaten zum Schutz der Menschenrechte in Europa sowie der Entschlossenheit, dem EGMR als wichtigstem Bestandteil dieses Schutzmechanismus die Bewältigung der steigendem Zahl der Beschwerden zu ermöglichen. Als Höhepunkt der Konferenz sollen die Mitgliedstaaten am 19. Februar 2010 eine Politische Erklärung und einen Aktionsplan verabschieden, durch welche weitere, dringend notwendige Schritte zur Reform des EGMR eingeleitetet werden.

    Neben der Vertretung der liechtensteinischen Position betreffend die Reform des Strassburger Gerichtshofs wird Regierungsrätin Aurelia Frick die Teilnahme an der Konferenz auch für Gespräche mit hohen Vertretern der Institutionen des Europarats sowie mit Amtskolleginnen und -kollegen aus anderen Mitgliedstaaten des Europarats nutzen.

Kontakt:
Amt für Auswärtige Angelegenheiten
Dominik Marxer
T +423 236 60 63



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: