Fürstentum Liechtenstein

pafl: Aussenpolitische Gespräche am Kamin

      (ots) - Rita Kieber-Beck organisierte Aussenministerinnen-
Treffen in Liechtenstein

    Vaduz, 28. Januar (pafl) - Liechtenstein ist für Teilnehmerinnen des Weltwirtschaftsforums Davos nicht nur Durchgangsstation. Auf Einladung von Aussenministerin Rita Kieber-Beck halten sich die Aussenministerinnen aus Island und Kroatien zu einem Besuch in unserem Land auf. Am Samstag kam es zu einem «Frauen-Dreiergipfel».

    Liechtenstein hat im ersten Halbjahr 2007 den EWR/EFTA-Vorsitz und steht damit im Mittelpunkt des Geschehens der Freihandelszone und des Wirtschaftsraumes. Im Rahmen des Weltwirtschaftsforums in Davos fand ein «EFTA-Ministertreffen» statt, das neben den Erörterungen um künftige Freihandelsabkommen mit einer Reihe von Länder im Mittleren Osten und in Ostasien der Unterzeichnung des EFTA- Freihandelsabkommens mit Ägypten diente.

    Die isländische Aussenministerin Valgerdur Sverrisdottir hatte am Donnerstag in Liechtenstein einen bilateralen Arbeitsbesuch absolviert, am Montag trifft die Aussenministerin von Kroatien, Kolinda Grabar-Kitarovic, zu einem Gespräch über europäische Integrationsfragen mit Aussenministerin Rita Kieber-Beck in Vaduz zusammen. Aussenministerin Rita Kieber-Beck nahm die Gelegenheit wahr, um am Samstag in Liechtenstein ein Aussenministerinnen-Treffen zu organisieren. An diesem informellen «Frauen-Dreiergipfel» wurden in erster Linie europäische Fragen besprochen, die für die drei Länder insofern von Bedeutung sind, als Liechtenstein und Island dem EWR angehören und Kroatien den Antrag auf EU-Mitgliedschaft gestellt hat.

    Bei ihrer Informationsreise in die südosteuropäischen Staaten im vergangenen Jahr konnte sich Aussenministerin Rita Kieber-Beck einen Überblick über die politische und wirtschaftliche Zukunft dieser aufstrebenden Region verschaffen. Kroatien öffnet sich mit administrativen Erleichterungen gegenüber ausländischen Investoren, um die wirtschaftliche Entwicklung voranzutreiben und um möglichst bald EU-Niveau zu erreichen. Kroatien strebt auch die Zusammenarbeit im Bereich der Kultur mit anderen Ländern an. So traf Aussenministerin Rita Kieber-Beck bei ihrem Besuch in Kroatien eine Abmachung über einen Kulturaustausch voraussichtlich im Jahr 2008.

    Die Kooperation mit den Ländern Südosteuropas gehört auch zu den Agenden der EFTA, die derzeit unter dem Vorsitz Liechtensteins steht. Einige der südosteuropäischen Länder haben die EU-Kriterien bereits erfüllt, andere befinden sich in Beitrittsverhandlungen oder erwarten die baldige Aufnahme von Verhandlungen. Nach dem EFTA- Ministerrat 2006 in Island, der unter dem Vorsitz von Aussenministerin Valgerdur Sverrisdottir stand, werden sich die EFTA- Minister am 27./28. Juni 2007 unter liechtensteinischem Vorsitz in Vaduz treffen.



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: