Das könnte Sie auch interessieren:

Ericsson Industry Connect bietet LTE- und 5G-Mobilfunktechnologien für die Industrie

Hannover / Stockholm / Düsseldorf (ots) - > Einfach zu implementieren, zu verwalten und zu nutzen durch IT- ...

Mobility verdoppelt ihr One-Way-Netz

Rotkreuz (ots) - Von Ort zu Ort reisen und das Auto einfach stehen lassen: Seit heute ist dies zwischen 29 ...

Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger will Bauernfamilien mit ökosozialer Landwirtschaft in die Zukunft führen

Wien/Bern (ots) - Österreichs Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger ist als Bauerntochter in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Touring Club Schweiz/Suisse/Svizzero - TCS

11.02.2019 – 10:13

Touring Club Schweiz/Suisse/Svizzero - TCS

Winterliche Strassenverhältnisse: Praktische Tipps des TCS

Winterliche Strassenverhältnisse: Praktische Tipps des TCS
  • Bild-Infos
  • Download

Bern (ots)

Schnee, Eisregen, starker Wind und wechselhafte Wetterbedingungen haben den Autofahrern in den letzten Tagen zugesetzt. In der vergangenen Woche rückten die Patrouilleure des TCS 7'400 Mal aus, was im Vergleich zur Vorjahreswoche (6'500) einem Anstieg von rund 14 Prozent entspricht. Der TCS Patrouillendienst verzeichnete in der letzten Woche nicht weniger als 14'170 Anrufe wegen Pannen und Unfällen (vgl. Vorjahr +23 %). Das Fahren in winterlichen Verhältnissen hat viele Tücken. Winterreifen zu montieren alleine reicht dabei nicht aus. Um sicher unterwegs zu sein, müssen Fahrzeug und Fahrer fit und für die besonderen Umstände bei Kälte und Schnee vorbereitet sein.

Tiefe Temperaturen und widrige Strassenverhältnisse sind eine Herausforderung für Fahrzeug und Fahrer. Umso wichtiger ist es, dass Fahrer und Fahrzeug gut vorbereitet und einsatzbereit sind. Auf Strassen mit viel Schnee, wie zur Zeit in den Schweizer Bergen, sind unter Umständen sogar Schneeketten vorgeschrieben. Hier sind einige Tipps des TCS, wie man sich wappnen kann:

   -	Einige Länder schreiben bei der Schneekettenmontage am 
Strassenrand eine Warnweste vor. Ratsam sind ausserdem Handschuhe, 
Taschenlampe und eine kleine Unterlage für die Beine. 
   -	Die Witterungsbedingungen haben einen wesentlich grösseren 
Einfluss auf die Montagezeit als die unterschiedlichen Kettensysteme 
(ausgenommen Schnellmontagesysteme). Die Schneekette sollte aus 
diesem Grund immer vor Reiseantritt einmal montiert werden. Ketten 
möglichst schnell demontieren, sobald die die Strecke wieder 
schneefrei ist. Sonst verschleissen die Fahrhilfen 
überdurchschnittlich schnell. Nach Gebrauch Ketten mit Wasser 
reinigen und abtrocknen. 
   -	Nach einigen Metern sollte die Fahrt nochmals unterbrochen und 
der Sitz der Schneeketten überprüft werden. 
   -	Wer mit Schneeketten unterwegs ist, sollte die 
Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h nicht überschreiten. Im 
Zweifelsfall sollte die Bedienungsanleitung des Fahrzeugs konsultiert
werden. Die im Test gewonnenen Erkenntnisse zeigen, dass die in 
modernen Autos eingesetzten elektronischen Schlupfregelungen die 
Wirkung der Schneekette kaum mehr schmälern. 

Weitere praktische TCS-Wintertipps

   -	Winterreifen gehören im Winter einfach dran, auch wenn es kein 
Obligatorium gibt: Sie helfen nicht erst bei Schnee und Eis, sondern 
bereits bei Kälte, Nässe und Glätte. Sie unterscheiden sich durch 
Gummimischung und Profilgestaltung von Sommerreifen und tragen so zu 
einer sicheren Fahrt bei. Sommerreifen auf Schnee haben ein fast 
doppelt so langen Bremsweg. Weitere Infos zur richtigen Reifenwahl 
unter www.reifen.tcs.ch. 
   -	Batterien überprüfen: Batterien haben eine Lebenszeit von mehr 
als fünf Jahren und werden im Winter durch Kälte und zusätzliche 
Verbraucher wie etwa die Sitzheizung stark belastet. Batteriepannen 
sind die häufigste Pannenursache und können vermieden werden, indem 
man die Batterie rechtzeitig überprüft und gegebenenfalls wieder 
vollständig auflädt. 
   -	Betriebsflüssigkeiten überprüfen: Ölniveau sowie das Kühlwasser 
und weitere Betriebsflüssigkeiten sollten kontrolliert werden und 
frostsicher sein. 
   -	Beleuchtung: Die Beleuchtungseinheiten sollten regelmässig auf 
ihre Funktionalität hin überprüft werden, beispielsweise durch einen 
kurzen Rundgang um den Wagen bei eingeschaltetem Stand- und 
Abblendlicht. Bei winterlichen Verhältnissen ist es wegen der 
Dunkelheit und den anspruchsvolleren Strassenverhältnissen umso 
wichtiger gut zu sehen und gut gesehen zu werden. 
   -	Eine gute Sicht ist gerade auch bei kürzeren und nebligen Tagen 
wichtig: Scheiben, Leuchten und Rückspiegel von Schnee und Eis 
befreit werden. Gleiches gilt für die Sensoren der 
Fahrassistenzsysteme, damit sie ihrer Aufgabe nachkommen können. 
Deshalb sollte man auch frühzeitig auf ein wintertaugliches 
Scheibenwaschmittel umstellen sowie die Wischblätter kontrollieren 
und allenfalls ersetzen. 
   -	Zugefrorene Türen und Türelemente - etwa Schlösser - können mit 
handelsüblichen Mitteln behandelt werden. 
   -	Winterzubehör überprüfen: Neben dem obligatorischen 
Pannendreieck empfiehlt es sich, einen Eiskratzer, Enteiserspray, 
Handschuhe, Schneeketten und ein Überbrückungskabel mitzuführen. 
Gummibodenmatten halten das Schmelzwasser von den Schuhen zurück und 
lassen sich besser reinigen. 
   -	Wintergepäck richtig verstauen: Gepäckstücke sollten stets gut 
gesichert und maximal bis zur Oberkante der Rücksitzlehne in den 
Kofferraum geladen werden. Zudem gehören starre und schwere 
Gegenstände, wie etwa Skischuhe oder Schalenkoffer, in den Koffer- 
oder Fussraum. Bei Dachboxen ist zu beachten, dass sich diese auf das
Fahrverhalten eines Fahrzeugs auswirken (Kurvenfahrt, Höhe in 
Parkhäusern). 
   -	E-Bike-Akkus schonend lagern: Der Akku sollte getrennt vom 
E-Bike, mindestens halbvoll geladen und in einem trockenen Raum 
zwischen 10-20°C gelagert werden. Zudem empfiehlt sich, den Akku im 
Winter etwa alle zwei Monate nachzuladen. 

Winterfit mit dem TCS

Wer sichergehen will, dass sein Fahrzeug für den Winter gut gerüstet ist, kann auch einen Wintercheck in einem der Technischen Zentren des TCS durchführen lassen. Mit dem harmonisierten Wintertest werden alle wichtigen Elemente auf ihre Wintertauglichkeit hin überprüft. Dabei werden Räder, Reifen Aufhängung, Lenkung, Motor, Kühlsystem, Scheibenwischer, Lüftung, Batterie, Beleuchtung und das elektrische System umfassend getestet.

Selbstverständlich sollte nicht nur das Fahrzeug, sondern auch der Fahrer selbst auf winterliche Verhältnisse vorbereitet werden. Die Schnee- & Eiskurse, welche von TCS Training & Events und von einigen Sektionen des TCS angeboten werden, bieten die Möglichkeit, das Fahrzeugverhalten unter realen Bedingungen auf Schnee und Eis zu erleben. Die Eintageskurse umfassen eine Einführung in die Fahrphysik und vielfältige praktische Übungen auf eigens präparierten und sicheren Teststrecken.

Kontakt:

Lukas Reinhardt, Mediensprecher TCS, 058 827 34 03,
lukas.reinhardt@tcs.ch

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Touring Club Schweiz/Suisse/Svizzero - TCS
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung