Vetropack Holding AG

Vetropack 2006: Solide Investitionen für eine erfolgreiche Zukunft

    Bülach (ots) - Die Vetropack-Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2006 einen konsolidierten Umsatz von CHF 594,7 Mio. und übertraf damit den Vorjahreswert um 14,4%. Das operative Ergebnis (EBIT) stieg um 9,1% auf CHF 67,4 Mio. Der konsolidierte Jahresgewinn lag mit CHF 43,2 Mio. um 15,1% tiefer als im Vorjahr. Dies ist auf höhere Kapitalkosten und ausserbetriebliche Aufwendungen zurückzuführen. Mit umfassenden Investitionsaktivitäten legte die Vetropack-Gruppe 2006 zudem die Basis zur Stärkung ihrer Marktposition - heute und in Zukunft.

      Von zentraler Bedeutung im Geschäftsjahr 2006 war der Kauf der
75%-igen Mehrheit an dem ukrainischen Glaswerk OJSC Gostomel Glass
Factory. Das Unternehmen wurde erfolgreich in die Vetropack-Gruppe
integriert und trug mit 8,1% wesentlich zur Umsatzsteigerung im
vergangenen Jahr bei.

    Ferner war das Berichtsjahr im ersten Semester gekennzeichnet durch steigende Energie- und Rohstoffpreise, die jedoch aufgrund der gestiegenen Nachfrage nach Verpackungsglas abgefedert werden konnten. Dank dieser Entwicklung und einem straffen Kostenmanagement blieb die EBIT-Marge  mit 11,3% auf einem stabilen Niveau. Das operative Ergebnis stieg um 9,1% auf CHF 67,4 Mio. (2005: CHF 61,8 Mio.).

    Mit Ausnahme der Schweiz, in der die Produktion für drei Monate wegen des Wannenneubaus im Werk St-Prex unterbrochen war, steigerten - im Vergleich zum Vorjahr - die Tochtergesellschaften den Absatz in den Heimmärkten;  der Exportanteil am Gesamtabsatz ging entsprechend auf 34,6% zurück (2005: 41,7%).

  In Bezug auf die Investitionstätigkeit nimmt das Jahr 2006 eine besondere Stellung ein. Um dem ständig wachsenden Markt in Osteuropa gerecht zu werden, nahm die Vetropack-Gruppe den Ausbau der Produktionskapazitäten in Angriff und ersetzte vier Schmelzöfen durch neue, energieeffiziente Anlagen. Die damit verbundenen zusätzlichen Infrastrukturkosten sowie ausserbetriebliche Aufwendungen in Zusammenhang mit der Arealumnutzung des früheren Werks Bülach fanden erwartungsgemäss ihren Niederschlag im tieferen Jahresgewinn von CHF 43,2 Mio. (2005: CHF 50,9 Mio.).

    Vetropack Holding AG

    Die Vetropack Holding AG weist im Berichtsjahr einen Reingewinn von CHF 12,9 Mio. aus (Vorjahr: CHF 11,6 Mio.). Der Verwaltungsrat stellt der Generalversammlung den Antrag, eine Dividende von 32% des Nominalwertes (2005: 32%) auszuschütten. Dies entspricht einer unveränderten Dividende von CHF 16.- pro Inhaberaktie und CHF 3,20 pro Namenaktie.

    Die Generalversammlung der Vetropack Holding AG findet am Mittwoch, 9. Mai 2007, 11.15 Uhr, in St-Prex statt.

    Die schweizerische Vetropack-Gruppe gehört zu den führenden Verpackungsglasherstellern in Europa. Mit Produktionswerken in der Schweiz, Österreich, Tschechien, der Slowakei, Kroatien und in der Ukraine verfügt Vetropack im rasch wachsenden Wirtschaftsraum Osteuropas über eine hervorragende Marktstellung.

ots Originaltext: Vetropack Holding AG
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
David Zak, CFO
Vetropack Holding AG
Tel.:        +41/44/863'32'25
Fax:         +41/44/863'31'33
E-Mail:    david.zak@vetropack.ch
Internet: www.vetropack.com



Weitere Meldungen: Vetropack Holding AG

Das könnte Sie auch interessieren: