SAF AG

Erfolgreiche Platzierung der SAF-Aktie - 8,6-fache Überzeichnung

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   ots-CorporateNews übermittelt durch euro adhoc.   Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

• Platzierungspreis von 17,60 Euro je SAF-Aktie am oberen Ende der Preisspanne  • Rund 20,5 Mio. Euro Nettoemissionserlös fließt Unternehmen zu  • Mitgründer Dr. von Beringe und Prof. Dr. Arminger bleiben die zwei größten Einzelaktionäre

Tägerwilen/Schweiz, 6. April 2006. Das Schweizer Software-Unternehmen SAF Simulation, Analysis and Forecasting AG (SAF AG) hat gestern nach Abschluss des Angebotszeitraums zusammen mit den abgebenden Aktionären und dem Konsortialführer BNP Paribas den Platzierungspreis auf 17,60 Euro pro Aktie festgelegt. Das entspricht dem oberen Ende der Preisspanne von 13,40 bis 17,60 Euro je Aktie und reflektiert das große Interesse der Anleger. Sämtliche der angebotenen 2.719.025 Aktien (einschließlich der Mehrzuteilung von 302.114 Aktien) wurden zugeteilt. Die Emission war 8,6-fach überzeichnet und hat ein Volumen von insgesamt rund 48 Mio. Euro (einschließlich Mehrzuteilung). Davon fließen dem Unternehmen netto rund 20,5 Mio. Euro zu. Die Aktien der SAF werden ab heute unter dem Börsenkürzel "S4X" und der ISIN CH0024848738 im Amtlichen Markt an der Frankfurter Wert-papierbörse (Prime Standard) gehandelt. "Mit dem Börsengang haben wir wieder einen wichtigen Meilenstein erreicht. Wir sind sehr zufrieden mit dem Börsengang und haben unsere Ziele erreicht. Jetzt können wir mit aller Kraft die weitere Expansion unseres Unternehmens vorantreiben", sagte der Mitunternehmensgründer und CEO der SAF AG Dr. Andreas von Beringe.

Von den rund 2,7 Mio. platzierten Aktien stammen rund 1,3 Mio. Aktien aus einer Kapitalerhöhung und rund 1,4 Mio. Aktien von abgebenden Aktionären und der Gesellschaft. Letztere umfassen die Mehrzuteilung von 302.114 Aktien aus dem Bestand der Beteiligungsgesellschaften Ventizz Capital Fund II LP ("Ventizz"), Techinvest Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG ("Techinvest"), PAARL Ventures GmbH und New Value AG.

Das Unternehmen will mit den Erlösen aus dem Börsengang vor allem die geografische Expansion in den USA und in weiteren Märkten vorantreiben: auch in Europa und Asien bieten sich interessante Wachstumschancen. Der technologische Vorsprung der SAF-Software soll nicht nur gehalten, sondern weiter ausgebaut werden. Zudem will SAF in anderen Branchen, wie etwa der Konsumgüter-, der Automobilindustrie oder sonstigen Fertigungsindustrien sowie im Pharma-, Banken-, Transport- und Dienstleistungssektor Fuß fassen.

Die Gründer Dr. Andreas von Beringe und Prof. Dr. Gerhard Arminger sind nach der vollständigen Platzierung der angebotenen Aktien mit jeweils rund 18 Prozent größte Einzelaktionäre. Vier Beteiligungsgesellschaften werden nach vollständiger Ausübung der Greenshoe-Option rund 14 Prozent der Anteile halten. Der Streubesitz wird dann rund 49 Prozent betragen.

Bewährtes modifiziertes Bookbuilding-Verfahren - Decoupling "Wir freuen uns über das Vertrauen unserer neuen Anteilseigner. Auf der Roadshow haben wir die Investoren von unserem Geschäftsmodell und den Wachstumspotenzialen überzeugt", sagte von Beringe. "Der Emissionspreis wurde marktnah festgesetzt und bietet Raum für Kurssteigerungen." Auch die SAF AG hat das mittlerweile bewährte und modifizierte Vermarktungsverfahren "Decoupled Bookbuilding" erfolgreich angewandt, was sich auch in der 8,6-fachen Überzeichnung zeigt. Bei der her-kömmlichen Methode zur Preisfestsetzung wird mit Beginn der Roadshow die Preisspanne festgesetzt. Potentielle Investoren können auf dieser Basis direkt Kaufangebote abgeben. Bei dem hier angewandten "Decoupled Bookbuilding" wird die Preisspanne erst einige Tage nach Beginn der Roadshow festgelegt und so das Feedback der angesprochenen Investoren berücksichtigt.

Die Aktien wurden im Rahmen eines öffentlichen Angebots in Deutschland sowie einer internationalen Privatplatzierung außerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika platziert. Etwa 90 Prozent der insgesamt rund 2,7 Mio. zur Zeichnung angebotenen Aktien wurden institutionellen Anlegern in und außerhalb Deutschlands zugeteilt. An Privatanleger gingen etwa 10 Prozent des Platzierungsvolumens. Um eine möglichst breite Privatanlegerbasis zu erreichen, wurden in dieser Gruppe ausschließlich Zeichnungen mit einem Ordervolumen zwischen 100 und 250 Aktien berücksichtigt und die Zuteilungen auf jeweils rund 35 Prozent des Ordervolumens begrenzt.

Rund 0,2 Prozent des Platzierungsvolumens wurden im Rahmen einer bevorrechtig-ten Zuteilung den Mitarbeitern der SAF AG unterhalb der Geschäftsleitungsebene zugeteilt.  Dr. von Beringe und Prof. Dr. Arminger haben sich gegenüber der BNP Paribas verpflichtet, ihre verbleibenden Aktien für einen Zeitraum von 18 Monaten nicht ohne Zustimmung der BNP Paribas zu veräußern. Für das Management und die Gesellschaft gilt eine entsprechende Verpflichtung 12 Monate und für die Beteiligungsgesellschaften sechs Monate.

SAF wird bei ihrem Börsengang von der BNP Paribas als Lead Manager sowie der Commerzbank und Sal. Oppenheim als Co-Lead Manager unterstützt.

Über die SAF AG Die SAF Simulation, Analysis and Forecasting AG ist auf die Entwicklung von Bestell- und Prognose-Software für Handel und Industrie spezialisiert. SAF verfolgt dabei den Ansatz des Demand Chain Management. Hierbei wird die Warennachschubplanung vom Nachfrageverhalten des Konsumenten gesteuert. Durch den Einsatz der SAF-Produkte können signifikante Kosteneinsparungen erzielt wer-den. Auch die logistischen Rahmenbedingungen sowie die Genauigkeit von Absatz- und Bestandsprognosen lassen sich mit der SAF-Software optimieren. Erhebliche Wettbewerbsvorteile entlang der Wertschöpfungskette werden mit SAF erzielt: niedrigere Bestände, eine verbesserte Warenverfügbar-keit und eine größere Kundenzufriedenheit.

Die Bundesvereinigung Logistik (BVL) hat die SAF AG und die Deutsche Woolworth GmbH & Co. OHG am 9. März 2006 mit dem Logistics Service Award 2006 ausgezeichnet. Die beiden Unternehmen haben den Award für die Umsetzung am Kundenbedarf orientierter Logistikservi-ces auf Basis innovativer Prognosetechnologie erhalten.

Die SAF AG wurde 1996 von Dr. Andreas von Beringe und Prof. Dr. Gerhard Arminger gegründet und beschäftigt derzeit rund 50 Mitarbeiter. Das Unternehmen erzielte für das Geschäftsjahr 2005 Kon-zern-Umsatzerlöse in Höhe von rund 7,4 Mio. Euro und ein Konzernergebnis in Höhe von rund 2 Mio. Euro nach IFRS. Mittlerweile hat das Unternehmen Kunden in vielen europäischen Staaten und in den USA. Hauptsitz ist Tägerwilen in der Schweiz. Die SAF hat darüber hinaus ein Tochterunternehmen in den USA: SAF USA, Inc., Grapevine, Texas.

Diese Veröffentlichung ist weder ein Angebot zum Kauf oder zur Zeichnung noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren. Die im Rahmen des Börsengangs angebotenen Aktien sind bereits platziert worden.

Die Aktien der SAF AG (die "Aktien") dürfen nicht in den Vereinigten Staaten angeboten oder verkauft werden, es sei denn, sie sind registriert oder von der Registrierungspflicht gemäß dem U.S.-amerikanischen Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung (der "Securities Act") befreit. Die Aktien sind nicht und werden nicht gemäß dem Securities Act registriert.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 06.04.2006 08:02:29
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: SAF AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragehinweis:
Kontakt:
Astrid Strömer
Vice President Investor Relations
High-Tech-Center 2, Bahnstraße 1
CH-8274 Tägerwilen
astrid.stroemer@saf-ag.com
+41-71-6667948

Branche: Technologie
ISIN:      CH0024848738
WKN:        A0JD78
Börsen:  Frankfurter Wertpapierbörse / Zulassung beantragt: Amtlicher
              Markt



Weitere Meldungen: SAF AG

Das könnte Sie auch interessieren: