IPWireless

IPWireless lanciert TDtv, die mobile TV-Lösung, die Fernsehleistung über das vorhandene 3G-Frequenzband bietet

    London (ots/PRNewswire) -

    - Zahlreiche Betreiber planen für die erste Hälfte 2006 die Erprobung der auf 3GPP Release 6 basierenden Lösung

    IPWireless gab heute eine neue Lösung bekannt, mit deren Hilfe Mobilfunkbetreiber das existierende ungepaarte 3G Frequenzband einsetzen können, um aus der Nachfrage nach mobilem Fernsehen und anderen mobilen Multimedia-Angeboten Kapital zu schlagen. TDtv kombiniert die Leistungsvorteile der kommerziellen UMTS TD-CDMA Lösung von IPWireless und den neudefinierten 3GPP Release 6 MBMS-Standards (Multimedia Broadcast and Multicast Standard). Dadurch eröffnet sich dem Betreiber ein Reihe bedeutender strategischer, leistungsbezogener und wirtschaftlicher Vorteile gegenüber anderen mobilen TV-Lösungen. Zahlreiche globale Betreiber sich bereits interessiert und werden in der ersten Hälfte 2006 die TDtv-Lösung Pilottests starten.

    TDtv wird über die universellen, ungepaarten 3G Frequenzbänder betrieben, die in ganz Europa und Asien bei 1900 MHz und 2010 MHz zur Verfügung stehen. Dadurch können UMTS-Betreiber ihre aktuellen Frequenzbänder und Basisstationen voll nutzen und ihren Abonnenten attraktive mobile Fernseh- und Multimedia-Pakete anbieten, ohne andere 3G Sprach- und Datendienste zu beeinträchtigen. Mehrere Betreiber in Europa werden voraussichtlich TDtv-Pilotversuche auf ihren ungepaarten 1900 MHz 3G Frequenzbändern in der ersten Hälfte dieses Jahres ankündigen. In Japan plant IPMobile im kürzlich zugeteilten 2010 MHz Frequenzband einen Technologietest mit den Diensten des Unternehmens. Die Lösung wird auch Betreibern in den anderen Frequenzbändern, die IPWireless global unterstützt, zur Verfügung stehen, u.a. auch im 2,5 GHz Band.

    Mit TDtv kann ein UMTS-Betreiber bis zu 50 TV-Kanäle für Standard-Mobiltelefon-Bildschirme bzw. 15 QVGA-Kanäle höherer Qualität anbieten, all das in den vorhandenen 5 MHz des ungepaarten 3G Frequenzbandes. Für Betreiber, die in irgendeinem der unterstützten Bänder über ein 10 MHz Frequenzband verfügen, bietet die Lösung doppelt so viele Kanäle oder eine bessere Qualität. Und anders als z.Z. verfügbare mobile Unicast-TV-Dienste, die zusätzliche Netzwerk-Bandbreite für jeden Abonnenten der den Dienst benutzt brauchen, nutzt TDtv MBMS und kann so einer unbegrenzten Zahl von Kunden den selben Kanal oder die selbe Netzwerkbandbreite zur Verfügung stellen. Der Betreiber kann auch digitale Audio- oder andere IP-Daten-Dienste übertragen, um sein Dienstleistungsangebot zu erweitern.

    "Die Diskussion um mobile Übertragungstechnologien hat sich meistens um Übertragungsnetzwerke wie DVB-H, DMB und MediaFLO gedreht. Doch haben diese für Mobilfunk-Betreiber eine Reihe von Nachteilen, u.a. fehlende Frequenzband-Lizenzen, hohe Kosten für den Aufbau eines neuen Netzwerks und den potentiellen Kontrollverlust über die mobilen TV-Dienste an die Sender", sagte Alastair Brydon, Chief Executive Officer von Sound Partners, einem auf neue Technologien spezialisiertes Marktanalyse-Unternehmen. "Eine auf Standards basierende 3G MBMS Technologie wie TDtv könnte für Mobilfunkbetreiber die interessanteste Übertragungslösung darstellen".

    Als Mitglied der 3GPP Normenfamilie bietet TDtv eine um Einiges bessere Integration mit WCDMA-Systemen als andere mobile TV-Technologien. Die TDtv-Architektur ist darauf ausgerichtet, sich sowohl auf Netzwerk- als auch Geräte-Ebene nahtlos mit WCDMA integrieren zu lassen. Am Funkzellenstandort kann die ausgesprochen kostengünstige TDtv Basisstation auf einfache Weise und ohne zusätzliche behördliche Zulassung gemeinsam mit einer vorhandenen WCDMA-Site installiert werden. Die Lösung lässt sich auf unterstem Netzwerk-Niveau mit WCDMA integrieren, was zu einer vereinfachten Abrechnung und Integration mit anderen Backoffice-Anwendungen führt. Dank des Broadcast Multicast Service Centers (BMSC), wie es im 3GPP Standard definiert ist, können die beiden Netzwerke im Einklang miteinander arbeiten und den Abonnenten mit den entsprechenden Dienstleistungen versorgen.

    Auf Seiten des Gerätes ist IPWireless Partnerschaften eingegangen, um TDtv in vorhandene WCDMA-Geräte ausgesprochen kostengünstig integrieren zu können. Die anfänglichen Zwei-Chip-TD-CDMA/WCMDA-Mobiltelefone oder Geräte mit grösseren Bildschirmen werden einen Grossteil der WCDMA-Hochfrequenz nutzen können und so die Kosten niedrig und die Dimensionen klein halten. Letztendlich wird TDtv in WCDMA Chipsets integriert werden. Da TD-CDMA viele der WCDMA Bausteine wiederverwenden kann, trägt dies nur minimal zu den Kosten des Geräts bei.

    "Es wäre von trauriger Ironie, wenn die nächste grosse Gelegenheit für mobile Dienstleistungen 3G nicht voll nutzen würde bzw. die Mobilfunkbetreiber das Dienstleistungsangebot nicht mehr unter Kontrolle hätten", sagte Chris Gilbert, Chief Executive Officer von IPWireless. "Wir haben bei den Betreibern ein gewaltiges Echo auf TDtv gefunden. Sie sehen die enorme Chance, ihren Kunden phantastische, mobile Medienerlebnisse zu verschaffen und den Aufsichtsbehörden und Investoren zu beweisen, dass sie das 3G Frequenzband voll nutzen und daraus Kapital schlagen".

    TDtv ist eine besonders attraktive Lösung für UMTS-Betreiber, die über ein universelles Frequenzband in verschiedenen Gebieten verfügen, sodass die Beschaffung nur eines Gerätes und das Roaming in allen Ländern möglich wird. Dank TDtv ist es nicht notwendig, neue Frequenzen zu kaufen oder mit Rundfunksendern Partnerschaften einzugehen. Der UMTS-Betreiber behält die volle Kontrolle über das Kundenangebot und die Erlöse.

    Hinweis: IPWireless wird TDtv vom 13. bis zum 16. Februar 2006 auf seinem Stand (Nr. AV40) anlässlich des 3GSM World Congress in Barcelona vorführen.

    Informationen zu IPWireless

    IPWireless entwickelt auf globalen Standards beruhende mobile Breitband- und Multimedia-Technologien der nächsten Generation. Die TD-CDMA-Technologie des Unternehmens hat sich zu einem führenden weltweiten Standard für die drahtlose Breitbandkommunikation entwickelt. Dank des TD-CDMA-Verfahrens können Betreiber eine breite Palette vollständig mobiler, tragbarer oder stationär installierterer, paketbasierter und durchgehender Dienste unvergleichlich kostengünstig und mit hoher Leistungsfähigkeit anbieten. TD-CDMA bietet die höchste durchschnittliche Sektorenkapazität, die höchste Zellenrandleistung und die niedrigsten Kosten pro Megabit aller heute auf dem Markt angebotenen Standard-Mobilfunktechnologien. Das Verfahren wird weltweit von führenden Betreibern wie T-Mobile, Orange, Sprint und PCCW auch für neue Initiativen eingesetzt. Mit dem IPWireless-Partner-Programm und den Chipsets des Unternehmens können Gerätehersteller und Infrastrukturanbieter sehr schnell innovative und neue TD-CDMA-Lösungen auf den Markt zu bringen. Weiterführende Informationen erhalten Sie auf der Website des Unternehmens unter http://www.ipwireless.com.

      Website: http://www.ipwireless.com
                    http://www.3gsmworldcongress.com/page.cfm/Link=1

ots Originaltext: IPWireless
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Madelyn Smith Orfitelli, Direktor der Kommunikation bei IPWireless
Inc., Tel.: +1-703-548-3738, E-Mail: msmith@ipwireless.com, bzw.
Kristie Heins Fox von Ruder Finn im Auftrag von IPWireless, Tel.:
+1-312-329-3985, E-Mail: heinsfoxk@ruderfinn.com, bzw. Ed Howson,
Temono Communications im Auftrag von IPWireless, Tel.:
+44-207-981-9783, E-Mail: ed.howson@temono.com



Weitere Meldungen: IPWireless

Das könnte Sie auch interessieren: