Global Press Center of the Gazprom International Children's FOOTBALL FOR FRIENDS

Internationales Kinderforum "Football for Friendship" 2017 von Gazprom bringt Kinder aus 64 Ländern zusammen

St. Petersburg, Russland (ots/PRNewswire) - Das INTERNATIONALE KINDERFORUM "FOOTBALL FOR FRIENDSHIP" 2017, ausgerichtet von Gazprom (offizieller Partner der FIFA und des FIFA World Cup(TM) 2018), fand in St. Petersburg statt. Mehr als 1.000 Gäste aus 64 Ländern rund um dem Globus besuchten das Event. Unter den Teilnehmern waren Mädchen und Jungen unterschiedlicher ethnischer Zugehörigkeit und körperlicher Fähigkeiten, Journalisten renommierter internationaler Massenmedien, Fußballstars, Sieger von Olympischen und Paralympischen Spielen, FIFA-Legenden, Mitglieder der FIFA-Führungsriege, das russische olympische Komitee, internationale Wohltätigkeitsorganisationen für Kinder sowie die Vorsitzenden von Fußballverbänden. Die zentralen Werte des Programms, die von allen Gästen unterstützt werden, sind Friede, Gleichheit und eine gesunde Lebensweise.

(Photo: http://mma.prnewswire.com/media/530232/Zubkov_Samoura_Baptista_Le_Floc_h.jpg )

Die fünfte Saison von FOOTBALL FOR FRIENDSHIP zeigte sich in einem neuen Format und brachte Teilnehmer aus Europa, Asien, Afrika sowie Nord- und Südamerika zusammen. Die fünfte Saison begann mit einer offenen Verlosung, bei der junge Botschafter auf acht internationale FREUNDSCHAFTSMANNSCHAFTEN aufgeteilt wurden, die bei der INTERNATIONALEN MEISTERSCHAFT "FOOTBALL FOR FRIENDSHIP" 2017 VON GAZPROM in St. Petersburg aufeinander treffen würden.

2017 fand zum ersten Mal eine Freundschaftsstaffel statt. Dies ist die nationale Qualifikationsphase für junge Fußballspieler und junge Journalisten, die in den teilnehmenden Länder ausgerichtet wurde. Die Ergebnisse und die Namen der Teilnehmer wurden am 25. April im Rahmen des internationalen Tags des Fußballs und der Freundschaft bekanntgegeben. Tausende Kinder und Erwachsene trafen sich zu dem Event und legten sich Freundschaftsarmbänder an -- das offizielle Symbol des Programms.

Für die fünfte Saison des Programms FOOTBALL FOR FRIENDSHIP hat Gazprom das INTERNATIONALE KINDERFORUM aufgelegt. Junge Journalisten berichteten in ihren Ländern von den Veranstaltungen und bereiteten dazu Nachrichten und Beiträge von führenden internationalen Massenmedien im Sportbereich auf. Kinder beteiligten sich an der Aufbereitung von Beiträgen für den internationalen TV-Kanal, die internationale Kinderzeitung, die offiziellen Radiostationen und Posts auf sozialen Netzwerken im Rahmen von FOOTBALL FOR FRIENDSHIP. Beiträge wurden in 43 Sprachen aufbereitet. Für die Berichterstattung der Schlussveranstaltungen der FÜNFTEN SAISON DES INTERNATIONALEN KINDERPROJEKTS FOOTBALL FOR FRIENDSHIP von GAZPROM waren 2.000 Journalisten aus der ganzen Welt angereist.

Zu Beginn der Schlussveranstaltungen von FOOTBALL FOR FRIENDSHIP trafen sich Kinder und Erwachsene aus allen Erdteilen zu einem dreitägigen Freundschaftscamp mit Trainingseinheiten, die von jungen Trainern geleitet wurden, Meisterklassen mit berühmten Fußballspielern, Spielübungen von der Schule der 9 Werte und Informationsveranstaltungen zu Olympia, die von Leitern und Botschaftern des russischen olympischen Komitees gehalten wurden.

Wie es die Tradition vorsieht, gingen die jungen Teilnehmer von FOOTBALL FOR FRIENDSHIP zusammen mit neuen Freunden zu dem Fußballspiel. Dieses Jahr konnten sie die Mannschaften aus Chile und Deutschland beim Endspiel des FIFA Confederations Cup anfeuern, das im Stadion von St. Petersburg ausgetragen wurde.

"Wir haben ein Projekt ins Leben gerufen, das junge Fußballspieler in den Mittelpunkt stellt. Die Initiative findet Unterstützung durch zahlreiche Sportler, Medienvertreter und Organisationen der Zivilgesellschaft. In diesem Jahr wurde mit 64 Teilnehmerländern ein neuer Rekord erzielt. Kinder aus allen Erdteilen hatten die Gelegenheit, ihre Wertvorstellungen von Gleichheit und Frieden zu demonstrieren und als echte Botschafter von FOOTBALL FOR FRIENDSHIP aufzutreten", sagte Victor Zubkov, Vorstandsvorsitzender von Gazprom.

"Wir begrüßen die Gelegenheit, diese einzigartige Initiative unseres FIFA-Partners Gazprom zu unterstützen. Das Forum ist ein Paradebeispiel dafür, wie Fußball für Mädchen und Jungen aus allen Lebenslagen Türen öffnen kann -- eine Mission, die die FIFA aktiv unterstützt", sagte FIFA-Generalsekretärin Fatma Samoura.

Hintergrund

Das internationale soziale Kinderprojekt "Football for Friendship (F4F)" wird seit 2013 von Gazprom ausgerichtet. Bei dem Projekt geht es um die Entwicklung des Jugendfußballs und die Stärkung von Toleranz und Respekt gegenüber anderen Kulturen und Ethnizitäten unter Kindern aus allen Teilen der Welt. Zu den Werten, die von den Projektteilnehmern unterstützt und hochgehalten werden, zählen Freundschaft, Gleichheit, Fairness, Gesundheit, Friede, Hingabe, Erfolg, Tradition und Ehre.

Das alljährliche internationale Kinderforum "Football for Friendship" ist das wichtigste Event des Projekts. Es versammelt junge Fußballspieler aus verschiedenen Ländern, die mit Medienprofis und berühmten Fußballspielern die weltweite Propagierung der Programmwerte diskutieren.

Beim F4F-Projekt wird ein Spezialpreis vergeben: Der "Cup der neun Werte" ist eine besondere Trophäe, die jedes Jahr an einen professionellen Fußballclub überreicht wird, der sich durch soziale Initiativen auf Grundlage der Projektwerte engagiert. Der Gewinner wird von jungen F4F-Botschaftern durch ein Votum bestimmt, das in allen Teilnahmeländern abgehalten wird.

Jedes Jahr machen Tausende Teilnehmer bei F4F mit. Seit den Anfangstagen hat sich die geografische Reichweite des Projekts deutlich erweitert (2013 waren es noch 8 Länder, 2017 schon 64). Hunderte junge Sportler treten in ihren Heimatländern als Botschafter für die F4F-Bewegung und ihre Werte auf. Das Freundschaftsarmband, das offizielle Symbol von F4F, wird von mehr als 400.000 Kindern und Erwachsenen rund um den Globus, bekannten Sportlern, Journalisten, Künstlern, Politikern und Staats- und Regierungschefs getragen.

2017 nehmen die folgenden Länder an dem Projekt teil: Algerien, Argentinien, Armenien, Österreich, Aserbaidschan, Bangladesch, Weißrussland, Belgien, Bolivien, Brasilien, Bulgarien, China, Kroatien, Tschechische Republik, Dänemark, Ägypten, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Ghana, Griechenland, Ungarn, Island, Indien, Iran, Irak, Italien, Japan, Kasachstan, Kirgisien, Lettland, Libyen, Litauen, Mazedonien, Mexiko, Mosambik, Niederlande, Norwegen, Pakistan, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Serbien, Singapur, Slowakei, Slowenien, Südafrika, Südkorea, Spanien, Schweiz, Syrien, Tadschikistan, Tansania, Türkei, Turkmenistan, Ukraine, Uruguay, Großbritannien, USA, Usbekistan, Venezuela und Vietnam.

Das Format wurde für die fünfte Saison geändert. Anstatt Fußballklubs aus verschiedenen Ländern zu repräsentieren, wurden die jungen Spieler auf acht internationale Freundschaftsmannschaften aufgeteilt. Aus Jungen und Mädchen im Alter von 12 Jahren wurden Mannschaften mit acht Spielern gebildet, inklusive behinderten Spielern. Die Spieler (jeweils ein Vertreter pro Land) wurden vom internationalen F4F-Organisationskomittee in Absprache mit nationalen Fußballverbänden ausgewählt.

Kontakt:

+7 (916) 589-83-15 


Das könnte Sie auch interessieren: