Braskem

Braskem genehmigt Bau von Delta, der größten Polypropylen-Produktionsstraße in den Amerikas im Werk La Porte, Texas

Diese Investition ist der neueste Meilenstein in Braskems globaler Wachstumsstrategie

Der Bau der neuen 450-Kilotonnen-Produktionsstraße soll im 1. Quartal 2020 abgeschlossen werden

La Porte, Texas und Philadelphia (ots/PRNewswire) - Braskem (BM&FBOVESPA: BRKM3, BRKM5 und BRKM6; NYSE: BAK; LATIBEX: XBRK), der führende Hersteller thermoplastischer Harze in den Amerikas, gab heute die offizielle Genehmigung seines Aufsichtsrats für die endgültige Investitionsentscheidung und den Bau der größten Polypropylen (PP)-Produktionsstraße in den Amerikas bekannt. Braskem wird bis zu 675 Millionen US-Dollar Kapital in den Entwurf und Bau des neuen Werks investieren, das unter dem Namen Delta neben den vorhandenen Produktionswerken von Braskem in La Porte, Texas, in den USA errichtet wird.

Fernando Musa, CEO von Braskem, meint dazu: "Unsere Genehmigung für die Investition in Delta ist der größte bedeutende Meilenstein in Braskems globaler Wachstumsstrategie. Diese neue petrochemische Anlage der Weltklasse bringt dringend benötigte neue Produktionskapazitäten nach Nordamerika, mit deren Hilfe wir die wachsende Nachfrage unserer Kunden decken und damit unsere Position als führender Polypropylenhersteller in den Amerikas und als die Nummer 3 weltweit stärken können.

Die erfolgreiche Energieerzeugung mit Schiefergas verleiht Nordamerika eines der attraktivsten Rohstoffprofile weltweit in Bezug auf kostengünstige Rohstoffquellen und die Vielzahl an Lieferanten. Da seit 2005 in Nordamerika keine neuen Polypropylenwerke mehr gebaut wurden, begann die Region 2016 den Nettoimport von Polypropylen. In diesem Sinne ist unsere zusätzliche Investition in den USA eine logische Erweiterung unserer globalen Wachstumsstrategie. Durch die Erweiterung der Produktionskapazität in geografischer Nähe zu Kundennachfrage, attraktiven Rohstoffen wie auch etablierten Exportkanälen erwarten wir, dass Delta unsere Kunden gut bedienen und für unsere Aktionäre eine ausgezeichnete Kapitalrendite bringen wird. Diese Investition ist ein echter Vertrauensbeweis in die Zukunft von Braskem und unterstreicht unsere Bemühungen, die Anforderungen unserer Kunden zu erfüllen", erklärt Herr Musa abschließend.

Die Konstruktionsphase für die neue Produktionsanlage mit einer Kapazität von 450 Kilotonnen (kt) bzw. ca. 1 Milliarde Pounds pro Jahr ist bereits in vollem Gang. Die Anlage wird auf einem Teil des ca. 200 Acres umfassenden Geländes des bestehenden Braskem Werks La Porte errichtet, 26 Meilen von Houston entfernt. Die neue Produktionslinie bringt zusätzliche Produktionskapazitäten für Homopolymere, Randomcopolymerisate, schlagfeste Copolymere und Reaktor-TPOs und baut Braskems bestehende Polypropylenproduktionsanlage in La Porte weiter aus, die bereits 354 kt jährlich herstellt und weiterhin in Betrieb bleibt. Die heutige Bekanntmachung baut auf dem Schwung von Braskems erst vor Kurzem in Betrieb genommener neuer Produktionsanlage für UTEC ultrachochmolekulares Polyethylen (UHMWPE) am gleichen Standort in La Porte auf.

Delta wird die umfassende, bereits bestehende Infrastruktur für die neue Produktionslinie nutzen können, einschließlich Rohstoffversorgung und Anschluss an Energieversorgung, Bahnverbindung, zentrale Steuerwarte und Prüfanlagen, Notfallausrüstung, Abfallbehandlungsanlagen usw.

Der Bau von Braskems neuer Delta PP-Produktionslinie dürfte einen positiven Einfluss auf die Wirtschaftslage der Region haben, mit ca. 1.000 Arbeitsplätzen für Erschließung und Bau der Anlage. Nach Fertigstellung erwartet Braskem die Schaffung weiterer 50 permanenter Vollzeit-Arbeitsplätze in La Porte.

Der Bau wird voraussichtlich im Hochsommer beginnen und die abschließende Phase ist für das 1. Quartal 2020 geplant. Die Konstruktion des Werks spiegelt Braskems Engagement für Nachhaltigkeit sowie Ökofaktoren wie Emissionen, Wasser- und Energieverbrauch, Recycling und Abfallreduktion wider.

Zusätzliche Informationen zur Bekanntgabe und zum Fortschritt von Braskems neuer Delta Produktionslinie finden Sie unter www.braskem.com.br/usa/delta.

INFORMATIONEN ZU BRASKEM

Braskem ist einer der weltweit führenden Hersteller von Kunststoffen und Chemikalien mit 41 Industriewerken in Brasilien, den USA, Deutschland und Mexiko.

Braskem ist der größte Hersteller thermoplastischer Harze in den Amerikas sowie der weltweit führende Hersteller von Biopolymeren und schafft umweltfreundliche, intelligente und nachhaltige Lösungen für Chemikalien und Kunststoffe. Braskem ist bekannt für innovative Lösungen wie I'm green Polyethylene(TM), das aus erneuerbarem Zuckerrohr hergestellt wird, und UTEC®, die firmeneigene Handelsmarke für ultrahochmolekulares Polyethylen für Hochleistungsanwendungen, und seine Produkte und Technologien ermöglichen die Herstellung von Gütern in der Automobil-, Verpackungs-, Gesundheitsversorgungs- und Bauindustrie, die die Lebensqualität von Menschen rund um die Welt verbessern.

Braskem America ist eine mittelbare hundertprozentige Beteiligungsgesellschaft der Braskem S.A. mit Hauptsitz in Philadelphia. Das Unternehmen ist der führende Polypropylenhersteller in den USA mit sechs Produktionsanlagen in Texas, Pennsylvania und West Virginia sowie einem Innovations- und Technologiezentrum in Pittsburgh. Detaillierte Informationen finden Sie unter www.braskem.com.

Diese Pressemitteilung enthält Prognosen und andere zukunftsbezogene Aussagen (im Sinne der Aktiengesetze Private Securities Litigation Reform Act von 1995, Abschnitt 27A des Securities Act von 1933, in der jeweils gültigen Fassung, und Abschnitt 21E des Securities Exchange Act von 1934, in der jeweils gültigen Fassung) zu künftigen Ereignissen. Diese Aussagen entsprechen Braskems aktuellen Meinungen und Erwartungen in Bezug auf das Geschäft von Braskem, die Wirtschaft und andere künftige Bedingungen und basieren auf Annahmen, die Risiken und Unsicherheiten unterliegen und sich jederzeit ändern können. Die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse können sich wesentlich von den in solchen zukunftsbezogenen Aussagen angegebenen Ereignissen und Ergebnissen unterscheiden. Wichtige Faktoren, die zu wesentlichen Diskrepanzen zwischen den tatsächlichen Ergebnissen und den in dieser Bekanntmachung enthaltenen zukunftsweisenden Aussagen führen können, sind u. a.: (i) ein Rückgang oder mangelndes Wachstum in den Marktsegmenten, in denen Braskem konkurriert und in denen Braskems Produkte verkauft werden, (ii) unerwartete Verzögerungen der Inbetriebnahme der Delta-Anlage, (iii) höherer Konkurrenzdruck durch Importe, (iv) die Unfähigkeit, künftige Markttrends und den künftigen Bedarf von Braskems Kunden vorherzusehen, (v) die Auswirkungen von Naturkatastrophen auf Braskems Werk in La Porte und dessen Lieferanten sowie (vi) andere in Dokumenten beschriebene Faktoren, die Braskem regelmäßig der Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission vorlegt. Die zukunftsbezogenen Aussagen in dieser Pressemitteilung gehen konform mit den Safe-Harbor-Bestimmungen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995.

Foto - http://mma.prnewswire.com/media/525429/Braskem_3D_Model.jpg

Logo - http://mma.prnewswire.com/media/525427/Braskem_Logo.jpg

Kontakt:

Cinthia Vargas
(215) 979 5875
Cinthia.vargas@braskem.com

Stacy Torpey
(215) 841 3194
Stacy.torpey@braskem.com


Das könnte Sie auch interessieren: