4C Medical Technologies, Inc.

4C Medical stellt neuartige Therapie für Mitralklappeninsuffizienz im TVT Innovationsforum vor

Die Präsentation beschäftigte sich mit dem supra-anularen Implantat des Unternehmens, der ersten Transkatheterbehandlung von Mitralklappeninsuffizienz mit rein atrialer Fixierung

Brooklyn Park, Minnesota (ots/PRNewswire) - 4C Medical Technologies, Inc., ein Entwickler minimal-invasiver Therapien für strukturelle Herzerkrankungen, hat heute bekannt gegeben, dass seine Gerätetherapie für Mitralklappeninsuffizienz (MI) im Innovation Forum von Transcatheter Valve Therapies (TVT) vorgestellt wurde, das am 14. Juni 2017 in Chicago, IL, stattfand. Das Unternehmen entwickelt die erste MI-Therapie, welche die native Mitralklappe und das linke Ventrikel mithilfe supra-anularer, rein atrialer Fixierungstechnologie erhält. Das neuartige Design vermeidet bekannte Probleme des derzeitigen Mitralklappenersatzes mit Transkathetertechnologien (TMVR), welche die Platzierung und Fixierung im nativen Mitralanulus und linken Ventrikel verwenden.

"Die Mitralklappe von 4C Medical ist eine innovative und einfache Lösung für ein sehr verbreitetes Problem und ihr einzigartiger Mechanismus wird die Behandlung zahlreicher Patienten ermöglichen, die für eine Behandlung mit den derzeitigen TMVR-Geräten nicht infrage kommen", sagte Dr. med. Philippe Généreux. "Die vorklinischen 30-Tage-Ergebnisse sind vielversprechend und beweisen mithilfe von Echokardiografie die Durchführbarkeit und Sicherheit des Konzepts, ohne hämodynamische Gefährdung, ohne Thrombus und keiner bis milder MI."

Dr. Généreux präsentierte "4C Medical Valve: A Novel Transcatheter MR Treatment Technology" [4C Medical Valve: Eine neuartige Technologie für MI-Behandlung mit Transkathetern] und leitete die darauf folgende Podiumsdiskussion und Fragestunde für das Publikum. Er ist einer der Direktoren des Structural Heart Program am Gagnon Cardiovascular Institute des Morristown Medical Center (Morristown, NJ.) und praktizierender Kardiochirurg am Hôpital du Sacré-Coeur de Montréal (Montreal, Kanada).

"Die mit den derzeitigen TMVR-Geräten verbundenen Herausforderungen stehen in Zusammenhang mit der Komplexität der Mitralklappenanatomie und der Vielfalt der MI-Mechanismen", sagte Dr. Généreux. "Mit seiner supra-anularen Position im linken Vorhof erhält das Gerät von 4C Medical den Apparat der nativen Klappe und vermeidet die mit der Komplexität und Dynamik des Mitralanulus verbundenen Probleme. Damit ist das Gerät für Patienten unabhängig von deren MI-Mechanismen geeignet. Dieser einzigartige Ansatz fördert linksventrikuläres Remodeling sowie die Heilung und vermeidet die Komplikationen, die mit derzeitigen TMVR-Geräten in Verbindung gebracht werden, wie z. B. die Einengung des linksventrikulären Ausflusstraktes, Geräteembolisation und vorzeitiges Geräteversagen."

"Wir haben uns der Innovation von Therapien für strukturelle Herzerkrankungen mithilfe klinischer Forschung in Partnerschaft mit wichtigen Meinungsführern verpflichtet", sagte Robert Thatcher, CEO von 4C Medical Technologies, Inc. "Über die Hälfte der Patienten mit MI Symptomen sind für chirurgische Eingriffe nicht geeignet und wir sind bemüht, neue Lösungen zu entwickeln, die Kliniker bei der Verbesserung der Lebensqualität dieser Patienten verwenden können."

Über Mitralklappeninsuffizienz

Mitralklappeninsuffizienz (MI) ist eine häufig vorkommende Erkrankung der Herzklappen, von der nahezu 10 Prozent aller Amerikaner der Altersgruppe >=75 betroffen sind.1 MI tritt auf, wenn sich der Mitralklappenanulus nicht richtig schließt und Blut aus der linken Herzkammer in den linken Vorhof zurückfließen kann. Es handelt sich um eine progressive Erkrankung. Wenn MI unbehandelt bleibt, kann dies zu Vorhofflimmern, Lungenhochdruck, Herzversagen und zum Tod führen.

Über 4C Medical Technologies, Inc.

4C Medical Technologies Inc. ist ein Hersteller von Medizingeräten, der minimal-invasive Therapien für strukturelle Herzerkrankungen entwickelt. Der erste Schwerpunkt lag auf der Behandlung von Mitralklappeninsuffizienz (MI) und nachfolgend auf der Behandlung von Trikuspidalklappeninsuffizienz. Das einzigartige supra-anulare Implantat des Unternehmens ist die erste MI-Therapie mit rein atrialer Fixierung. Damit werden bekannte Probleme des derzeitigen MI-Ersatzes mit Transkathetertechnologien vermieden, welche die Platzierung und Fixierung im nativen Mitralanulus und linken Ventrikel verwenden.

1. Nkomo VT, et al. Burden of    
   valvular heart diseases: a    
   population-based study        
   [Belastung durch              
   Herzklappenerkrankungen: eine 
   bevölkerungsbezogene Studie]. 
   Lancet. 2006;368:1005-11. doi:
   10.1016/S0140-6736(06)69208-8. 
Medienkontakte
Robert Thatcher
Chief Executive Officer
(612) 600-8951
rthatcher@4CMed.com 
Jim Flaherty
Chief Financial Officer
(612) 599-0650
jflaherty@4CMed.com 

Logo - http://mma.prnewswire.com/media/521129/4C_Medical_Technologies_Inc___Logo.jpg

 


Weitere Meldungen: 4C Medical Technologies, Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: