OrphoMed, Inc.

OrphoMed sichert sich eine Finanzierungsrunde der Serie A von 39 Millionen USD

Das Unternehmen beschleunigt die klinische Entwicklung von peripher wirksamem Dimer ORP-101 zur Behandlung von Reizdarmsyndrom mit Durchfall (IBS-D)

San Francisco (ots/PRNewswire) - OrphoMed, Inc., ein auf der klinischen Stufe aktives Biopharma-Unternehmen, das klassenbeste Dimertherapien entwickelt, gab heute den Abschluss einer Finanzierung der Serie A von 39 Millionen USD bekannt. Die Runde wurde von New Enterprise Associates (NEA) und ebenfalls vom Seed-Anleger Takeda Ventures, Inc. angeführt, unter Teilnahme von anderen vorherigen Investoren, z.B. Pappas Ventures V; Relativity Healthcare Partners und dem Mario Family Fund. In Verbindung mit der Finanzierung werden Frank Torti, MD, Partner bei NEA, und Arthur Pappas, geschäftsführender Partner bei Pappas Capital, dem aus den Direktoren Michael Martin, PhD, Global Head Takeda Ventures, Inc.; Kenneth Widder, MD, Executive Chairman; und Nikhilesh Singh, PhD, Chief Executive Officer bestehenden Vorstand beitreten.

Das Kapital wird zur klinischen Weiterentwicklung des führenden Kandidaten-Medikaments von OrphoMed, ORP-101, zur Behandlung von Reizdarmsyndrom mit Durchfall (IBS-D) verwendet.

ORP-101 ist ein mit IBS-D assoziierter metabolisch stabiler Partialagonist des Mu-Opioidrezeptors und Antagonist des ?-Opioidrezeptors, der dahingehend ausgelegt ist, sowohl durch Hyperalgesie als auch durch gastrische Hypermotilität verursachte Abdominalschmerzen ohne ZNS-Penetration zu lindern. In multiplen, klinisch relevanten Tierversuchen hat ORP-101 durchgehend allgemeine und kolon-spezifische hyperalgesische Signale unterdrückt. Bedeutsamerweise hat ORP-101 gezeigt, dass es keine Konstriktion des Sphinkter Oddi verursacht, was wiederum akute Pankreatitis nach sich ziehen könnte, wie es der Fall mit anderen Mu-Agonisten der Fall sein könnte. ORP-101 ist ein proprietäres Molekül, das vollkommen im Besitz von OrphoMed ist, ohne Lizenzzahlungen oder Meilensteinzahlungen.

Frank Torti, MD, Partner bei NEA, stellte fest "Dies ist eine spannende Gelegenheit, die von einem führenden Medikamentenkandidaten mit einem bewiesenen Aktionsmechanismus, einer großen unterversorgten Patientenbevölkerung und einem ergebnisorientierten Team mit aktuellem Arzneimittelentwicklungserfolg vorangetrieben wird. Wir sind begeistert, mit dem OrphoMed-Team zusammenarbeiten zu können, während es daran arbeitet, den bedürftigen Patienten ORP-101 zu bringen."

Nikhilesh Singh, PhD, Mitgründer und Chief Executive Officer von OrphoMed, wiederholte, "Wir haben uns verpflichtet, Arzneimittel für gastrointestinale und hepatische Zustände zu entwickeln, für die ein Bedürfnis von wirksameren und unbedenklicheren Behandlungen besteht. Wir freuen uns über die Investitionen von obersten Anlagegesellschaften, da sie die Technologie und Strategie des Unternehmens, ORP-101 weiter zu verfolgen, validieren; es hat das Potential, eine im Vergleich zu derzeitigen Therapien bessere Behandlungsalternative für IBS-D zu sein."

Anthony Lembo, MD, Direktor des GI-Motilitäts- und funktionellen Darmstörungsprogramms am Beth Israel Deaconess Medical Center und außerordentlicher Professor der Medizin an der Harvard Medical School, ist der Meinung, dass die pharmakologischen Eigenschaften von ORP-101 das Molekül als eine neue Behandlung für IBS-D dort positionieren könnten, wo ein akuter Bedarf für unbedenkliche und wirksame Behandlungen besteht.

"Es gibt nur einige Arzneimittel, die für die Behandlung von IBS-D zugelassen sind, wobei ein jedes seine spezifischen Grenzen hat, entweder bezüglich Unbedenklichkeit oder Wirksamkeit," erklärte Kenneth Widder, MD, der Executive Chairman von OrphoMed. "Es gibt noch eine bedeutende Anzahl von Patienten, die nicht mit den aktuellen, zugelassenen Arzneimitteln behandelt werden können. Daher sind wir der Meinung, dass es eine bedeutende Gelegenheit darstellt, ein Arzneimittel vorzubringen, das die Grenzen dieser sich aktuell auf dem Markt befindlichen Arzneimitte umgeht."

Informationen zu Reizdarmsyndrom mit Durchfall (IBS-D)

IBS-D ist eine multifaktorielle, symptombasierte Störung, die durch wiederholt auftretende Abdominalschmerzen oder -beschwerden und veränderte Darmfunktion gekennzeichnet ist. Sie beeinträchtigt zwischen 10 bis 20 Prozent der Menschen in der entwickelten Welt, wobei ein Drittel von ihnen mit Durchfall assoziiertes IBS hat. IBS-D kommt mehr bei Frauen als bei Männern vor (14 % vs. 9 %). Ungefähr 57 % der Patienten leiden täglich unter Symptomen, 25 % wöchentlich und 14 % monatlich. Die Krankheit wirkt sich auf das tägliche Leben, die Arbeit und die Freizeit aus. Die Kosten der medizinischen Versorgung von IBS-Patienten sind ungefähr 40 % höher als für die Bevölkerung im Allgemeinen. IBS-Patienten machen ungefähr 20 % der sekundären ambulanten Pflegebürde eines Arztes für Magen-Darm-Erkrankungen aus. Die US-amerikanische Lebens- und Arzneimittelbehörde FDA hat vor Kurzem erklärt, dass ein großer Bedarf an neuen Behandlungen für IBS besteht.

Informationen zu OrphoMed, Inc.

OrphoMed ist ein in der Region San Francisco Bay basiertes, auf der klinischen Stufe aktives Biopharma-Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von neuen erstklassigen Dimerkonjugaten mit überlegenen therapeutischen Profilen konzentriert. Das Unternehmen setzt seine proprietäre Dimerplattformtechnologie ein, um die Probleme der viszeralen Hypersensitivität und Hypermotilität in funktionell gastrointestinalen Erkrankungen zu beheben. Die Dimere von OrphoMed sind durch Patente bzgl. der Zusammensetzung des Materials und der Verwendungsmethode geschützt. OrphoMed erkundet auch therapeutische Anwendungen und Partnerschaftsgelegenheiten für andere Dimerkonjugate, die sich in seiner Pipeline befinden. Weitere Information finden Sie unter www.orphomed.com

Informationen zu NEA

New Enterprise Associates, Inc. (NEA) ist eine weltweite Risikokapitalgesellschaft, die sich darauf konzentriert, jungen Unternehmern beim Aufbau von transformierenden Unternehmen über viele Phasen, Sektoren und Geografien hinweg zu helfen. Mit mehr als 19 Mrd. USD an insgesamt seit der Gründung des Unternehmens im Jahre 1977 gebundenem Kapital investiert NEA in Technologie- und Gesundheitswesensunternehmen in allen Stadien im Lebenszyklus eines Unternehmens, von der Seed-Phase bis hin zum IPO. Die lange Erfolgsbilanz des Unternehmens hinsichtlich erfolgreichem Anlegen umfasst IPOs von mehr als 210 Portfolio-Unternehmen und mehr als 360 Akquisitionen. Weitere Informationen erhalten Sie bei www.nea.com

Informationen zu Takeda Ventures, Inc.

Takeda Ventures, Inc. (TVI) ist die Corporate Venture-Capital-Unternehmensgruppe der Takeda Pharmaceutical Company Limited (Takeda) und wurde 2001 mittels venturebasierten Partnerschaften mit Blick auf die Erzeugung von disruptiven Technologien und therapeutischen Lösungen für Patienten gegründet. Die Mission von TVI besteht darin, durch den Aufbau und die Verwaltung von sowie die Investition in innovationsbasierte Unternehmen strategische Wachstumsgelegenheiten für Takeda zu kreieren. TVI geht mit akademischen Innovatoren, Unternehmern und Venture-Investoren Partnerschaften ein, um ein Portfolio von Unternehmen in einer Vielfalt von therapeutischen Gebieten, darunter Onkologie, Gastroenterologie und Störungen des zentralen Nervensystems zu kreieren und zu nähren. Weitere Informationen erhalten Sie bei www.takedaventures.com

Informationen zu Pappas Capital

Das 1994 gegründete Unternehmen Pappas Capital tätigt seine Anlagen ausschließlich im Biowissenschaftensektor - Biotechnologie, Biopharmazeutika, Arzneimittelverabreichung, medizinische Gerätschaften und verwandte Ventures - in den Vereinigten Staaten und Kanada. Seit 2014 wurden drei von Pappas gegründete oder mitgegründete Portfolio-Unternehmen an große Pharmakonzerne verkauft: CoLucid Pharmaceuticals wurde im März 2017 von Eli Lilly für fast 1 Mrd. USD gekauft; Afferent Pharmaceuticals, wofür Merck 500 Mio. USD sofort zahlte und 750 Mio. USD in Meilensteinzahlungen; und Lumena Pharmaceuticals, die von Shire für über 300 Mio. USD gekauft wurde Weitere Informationen erhalten Sie bei www.pappas-capital.com

Kontakt:

Gregory L. Beyer
1-415-569-4417
GLB@orphomed.com


Das könnte Sie auch interessieren: