Mesosphere

Mesosphere bringt Beta-Version von Kubernetes für neues DC/OS 1.10 heraus - Entwickler erhalten freie Wahl bei Container-Orchestrierung und Datendiensten

Jüngste Version bietet zusätzliche Kapazitäten, die Mesosphere DC/OS zu einer noch sichereren, widerstandsfähigeren und leistungsfähigeren Plattform macht, mit deren Hilfe containervirtualisierte Anwendungen und Datendienste angetrieben werden können

San Francisco (ots/PRNewswire) - Mesosphere (https://mesosphere.com/) - der Erfinder von DC/OS (https://mesosphere.com/product/), der führenden Plattform für die Entwicklung und den Betrieb von datenintensiven, containervirtualisierten Anwendungen - veröffentlichte heute eine Beta-Version von Kubernetes für DC/OS, mit der Kunden die beste Plattform zum Betreiben von zustandslosen und zustandsbehafteten Diensten mit einer Reihe von Werkzeugen für Sicherheit, Wartung und Verwaltung ohne Einschränkungen erhalten. Das Unternehmen bringt zudem DC/OS 1.10 heraus, bei dem es sich um eine sicherere, widerstandsfähigere und leistungsfähigere Plattform für den Betrieb von datenintensiven, containervirtualisierten Anwendungen handelt.

Mit der Verfügbarkeit von Kubernetes werden Entwicklerteams in der Lage sein, Container-Orchestratoren auf DC/OS 1.10 ebenso einfach zu wählen, wie sie dies bei Datendiensten, CI/CD oder Netzwerk-Tools tun können. Kubernetes auf DC/OS wird es Operatoren demnächst ermöglichen, eine Vielzahl von Kubernetes-Clustern auf Produktionsebene einfach auf Mesosphere DC/OS zu installieren, zu skalieren und zu aktualisieren, und das sogar auf unterschiedlichen Versionen. Infrastruktur-Betreiber können Entwicklern von Anwendungen jetzt Kubernetes für Docker-Container-Orchestrierung "As a Service" neben anderen Datendienste oder Alt-Anwendungen anbieten, die allesamt auf einer gemeinsamen DC/OS-Infrastruktur laufen, während gleichzeitig ein hohes Maß an Verfügbarkeit und Isolierung erhalten bleibt. Sämtliche dieser Dienste, die auf DC/OS laufen, profitieren bei allen Infrastrukturen von einer vollständigen Verschiebbarkeit in der hybriden Cloud.

"Dadurch, dass Kubernetes auf DC/OS gebracht wird, bietet Mesosphere Kunden eine robuste Plattform für die Entwicklung, die Implementierung und den Betrieb von datenintensiven, containervirtualisierten Anwendungen in ihrem Rechenzentrum und in öffentlichen Clouds", sagte Allan Naim, Produktmanager, Kubernetes und Google Container Engine. "Mithilfe von Projekten wie Kubernetes für Container und TensorFlow im Bereich Machine Intelligence, die auf unseren beiden Plattformen laufen, bilden Mesosphere DC/OS und Google Cloud Platform gemeinsam eine ansprechende, offene hybride Cloud-Plattform. Wir sind sehr gespannt auf die weitere Zusammenarbeit mit Mesosphere und der sich weiterentwickelnden Community."

"Wir bei HERE Technologies nutzen Mesosphere DC/OS, um ein allgemeines Einsatzmodell für unsere Map-Creation-Software sowohl in Rechenzentren am Unternehmensstandort als auch in der Cloud anzubieten", sagte Carlton Geckler, CIO bei HERE. "Mit dem Start von Kubernetes auf DC/OS freuen wir uns schon, unseren Entwicklerteams die Möglichkeit geben zu können, ihren bevorzugten Container-Orchestrator zusammen mit Big-Data-Diensten mit den grundlegenden Tools für Sicherheit, Wartung und Verwaltung laufen zu lassen. Dank dieser Neuigkeiten erwarten wir, dass unsere Entwicklerteams nach einer DC/OS-Infrastruktur für viele weitere Projekte, die in der Entwicklung sind, fragen werden."

"Wir haben Mesosphere mit dem Ziel gegründet, Werkzeuge und Kapazitäten der Giganten unter den Web-Scale-Anbietern Unternehmen jeder Größe zur Verfügung zu stellen, indem wir es jedem unfassbar leicht machen, eine Technik zu entwickeln, die die Welt verändert", sagte Florian Leibert, CEO von Mesosphere. "Indem wir Kubernetes zu DC/OS hinzufügen, bringen wir diese Mission einen Schritt weiter und bieten unseren Kunden das volle Paket an Werkzeugen, das sie brauchen, um Anwendungen der nächsten Generation zu entwickeln, zu implementieren und ins Laufen zu bringen - und das wird es wesentlich einfacher machen, die nächste Welle an umwälzenden Technologien zu erzeugen."

Mesosphere DC/OS 1.10 bietet eine sichere, widerstandsfähige und leistungsfähige Plattform, um datenintensive Anwendungen laufen zu lassen, und es wird unterstützt von einem immer größer werdenden Partnernetzwerk. Diese Version beinhaltet die betriebsfertigen Implementierungen der beliebtesten "Fast Data"-Tools unter den derzeit führenden Anwendungen, worunter Apache Spark, Apache Cassandra, Apache Kafka, Confluent Kafka, DataStax Enterprise, Elasticsearch und Hadoop Distributed File System sind. DC/OS bietet die größte Auswahl an Werkzeugen für Datendienste und Container-Orchestrierung mit der Freiheit, sich auf jeder Infrastruktur oder in der Cloud zu bewegen.

"Die Akzeptanz von Mesosphere DC/OS wächst ständig weiter an, insbesondere dort, wo eine große Menge an Containern und Clustern für die Produktionsumgebung benötigt wird", sagte Rhett Dillingham, Leitender Analyst für den Bereich Cloud Computing bei Moor Insights & Strategy. "DC/OS stellt eine zusammenhängende Plattform bereit, die es leichter macht, moderne Anwendungen zu entwickeln, zu implementieren und dynamisch zu skalieren. Die Hinzunahme von Kubernetes zu DC/OS 1.10 bringt zwei der beleibtesten Open-Source-Tools auf einer einzigen Plattform für einen nahtlosen Einsatz zusammen."

Auf DC/OS können sich Nutzer mit Datendienste aus dem Container verbinden, die auf Kubernetes laufen, und umgekehrt. Wenn Kubernetes aufgesetzt auf Mesosphere DC/OS läuft, bedeutet das für Kunden, dass sie einerseits den Container-Orchestrator verwenden können, den sie möchten, aber dass sie gleichzeitig auch noch von den automatisierten Operationen für die Datendienste profitieren, die von den meisten containervirtualisierten Anwendungen benötigt werden. Mesosphere DC/OS bietet ein Nutzererlebnis, wie es etwa die Container-Engines von Pubic-Cloud-Anbietern bereitstellen, und das in den eigenen Rechenzentren oder über die Infrastruktur einer hybriden Cloud hinweg.

Die Version DC/OS 1.10 erweitert jene Kapazitäten, die Mesosphere bereits zuvor zu einem Marktführer bei Container-Produktionsabläufen gemacht haben. Zu den neuen Funktionen gehören:

- Verbesserte Sicherheitsfunktionen, wozu eine angepasste Einbindung 
  des Zertifizierungsberechtigten, dateibasierte Geheimhaltung, das 
  Angebot an Werkzeugen für Betreiber, das sie benötigen, um 
  Multi-Tenant-Dienste sicher laufen zu lassen, und die Ermöglichung 
  von Anwendungen für die sichere gemeinsame Nutzung von digitalen 
  Zertifikaten gehören. 
- Zusätzliche Upgrade-Möglichkeiten, die der Aufrechterhaltung der 
  Betriebslaufzeit und der einfacheren Notfallwiederherstellung ohne 
  großen Aufwand dienen. DC/OS ermöglicht es Ihnen jetzt, ein Backup 
  für die Konfiguration von Anwendungen und deren Wiederherstellung, 
  Live-Upgrades von Datendiensten und eine automatische Validierung 
  von DC/OS-Upgrades einfach durchzuführen. 
- Garantierte Leistungsfähigkeit und Möglichkeit der Isolierung für 
  Anwendungen und Dienste mit einem flexiblen, hochleistungsfähigen 
  Netzwerkstack und DC/OS-Edge-Load-Verteiler. Unser neuer, hoch 
  leistungsfähiger L4/L7-Ingress-Lastverteiler macht es leicht, jede 
  Anwendung oder jeden Dienst, die oder der sich in einem 
  DC/OS-Cluster befindet, der Welt draußen auszusetzen. 
- Verbessertes SDK für Dienste macht es leicht, neue Dienste zum 
  DC/OS-Katalog hinzuzufügen, während gleichzeitig ein starkes 
  Fundament, zuverBrlässig und robust, zur Verfügung steht. DC/OS 
  1.10 zertifiziert ab sofort betriebsfertige Datendienste, wie unter
  anderem Apache Spark, Apache Cassandra, Apache Kafka, Elastic, 
  HDFS, Confluent Kafka und Datastax DSE. 

Verfügbarkeit

DC/OS 1.10 und die Beta-Version von Kubernetes auf DC/OS wird ab Montag, dem 11. September unter https://dcos.io/install/ verfügbar sein. Sie können sich zudem selbst ein Bild von den neuen Funktionen auf der MesosCon North America (http://events.linuxfoundation.org/events/mesoscon-north-america) vom 13. - 15. September 2017 im JW Marriott in Los Angeles, Kalifornien, machen.

Über Mesosphere

Mesosphere (http://mesosphere.com/) treibt die Unternehmenstransformation in Richtung verteiltes Computing und Hybrid Cloud voran. Mesosphere DC/OS (http://mesosphere.com/product) ist die führende Plattform, um moderne Anwendungen und Big Data zu entwickeln, zu implementieren und elastisch zu skalieren. Mit DC/OS ist es einfach, Container, Daten- und Micro-Services über die eigene Hardware sowie über Cloud-Instanzen laufen zu lassen. Mesosphere wurde 2013 von den Architekten der Hyperscale-Infrastrukturen bei Airbnb und Twitter sowie den Mitentwicklern von Apache Mesos gegründet. Mesosphere hat seinen Hauptsitz in San Francisco und verfügt über weitere Niederlassungen in New York und Hamburg, Deutschland. Zu den Investoren von Mesosphere gehören Andreessen Horowitz, Hewlett Packard Enterprise, Khosla Ventures, Kleiner Perkins Caufield & Byers und Microsoft.

Kontakt:

Taylor Long
Edelman PR
taylor.long@edelman.com
503-471-6827



Weitere Meldungen: Mesosphere

Das könnte Sie auch interessieren: