Fastned

Fastned expandiert nach Deutschland

Amsterdam (ots/PRNewswire) - Fastned setzt weitere Schritte zur Entwicklung eines Europäischen Netzwerks

Fastned, das Schnellladen Unternehmen mit Europäischen Ambitionen, expandiert nach Deutschland. Das Unternehmen sicherte sich dafür Verträge für die ersten 14 Standorte in Deutschland. Auf diesen Standorten wird Fastned überdachte Ladestationen bauen die mit mehreren Schnellladesäulen ausgerüstet sind. Jeder Schnelllader wird direkt mit der neuesten Technik ausgestattet, die der nächsten Generation Elektroautos das Laden mit 150 bis 350 kW ermöglicht. Damit bringt Fastned die ersten diskriminierungsfreien Schnellladestationen nach Deutschland, an denen die E-Fahrzeuge sämtlicher Automarken aufgeladen werden können. Die neuen Stationen machen es möglich, mehrere Fahrzeuge gleichzeitig in nur 15 Minuten mit Öko-Strom für eine Reichweite von 500 km zu versorgen. Fastned hat die Absicht die Stationen in Betrieb zu nehmen, bevor die angekündigten E-Fahrzeuge wie Audi Q6 e-tron, Volkswagen I.D., Porsche Mission E, Tesla Model 3 oder der Jaguar I-PACE auf den Markt kommen.

Die selbstbewussten Ambitionen kommen nicht von ungefähr: In den Niederlanden besitzt Fastned die Rechte für den Bau von Schnellladestationen auf 201 Autobahnraststätten, bereits 60 dieser Standorte sind realisiert. Fastned konnte in den vergangenen zwei Jahren in den Niederlanden ein monatliches Wachstum von 10 Prozent verzeichnen.

Fastned arbeitet bereits seit einiger Zeit an der Entwicklung von qualitativen Ladestandorten in ganz Europa. Dabei setzt das niederländische Unternehmen sowohl auf die Zusammenarbeit mit lokalen Behörden als auch mit privaten Partnern, die über passende Grundstücke an Autobahnen verfügen. Das Unternehmen plant für die kommenden Monate die Abschlüsse weiterer langfristiger Pachtverträge mit deutschen Partnern. Damit setzt Fastned konkrete Schritte zur Entwicklung eines europaweiten Netzwerks.

Michiel Langezaal, CEO von Fastned: "Wir sind Zeugen der 'Autowende'. Immer mehr Autos werden elektrisch fahren. Diese Wende wird dazu führen, dass wir anstatt Tankstellen kundenfreundliche Schnellladestationen benötigen, an denen Elektroautos zügig geladen werden und die Fahrerinnen und Fahrer ihre Reise ohne Zeitverlust fortsetzen können. Fastned baut gemeinsam mit Partnern ein europaweites Netzwerk mit genau dieser Art von Stationen, das zuverlässige Reisen in einem Stromer quer durch Europa ermöglichen. Und dabei ist eines klar: Je kürzer die Ladezeiten werden, desto mehr wird sich das Aufladen der Batterie wie Tanken anfühlen und unsere attraktiven Schnellladestationen werden zu den Tankstellen der Zukunft."

Fastned arbeitet in dieser ersten Phase des Markteintritts in Deutschland mit der Kommune Limburg an der Lahn, der Hotelkette Van der Valk und der lu.pe GmbH & Co.KG - Lutzenberger Projektentwicklung zusammen.

Eine Karte der neuen Ladestandorte und die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier als Download (http://presse.fastned.de/708d1a0067a9302ee02bc85c8c59d23fec242e57175f445d6076a984507786cd?reheat_cache=1).

Dr. Marius Hahn, Bürgermeister der Stadt Limburg an der Lahn: "Wir freuen uns über das Engagement von Fastned in Limburg. Es ergänzt unsere Angebote für eine neue Art der Mobilität, die ohne Verbrennungsmotoren auskommt. Mit Fastned stoßen wir in neue Dimensionen vor, um die Elektromobilität zwischen den Ballungsräumen Frankfurt und Köln attraktiver zu machen. Die Schnellladestation stärkt das Gewerbegebiet am ICE-Bahnhof in seiner Ausrichtung, innovative Unternehmen mit kreativen Ideen an dem Standort zu bündeln. Erfreulich für die Stadt ist dabei der internationale Charakter der Anbieter." Der Limburger Bürgermeister hat die Hoffnung, dass sich diese nachhaltige Mobilität auch bei den bestehenden und zukünftigen Unternehmen im ICE-Gewerbegebiet durchsetzt."

Vincent van der Valk, Direktor Van der Valk Deutschland GmbH: "Sowohl unsere Van-der-Valk-Hotels als auch die Ladestationen von Fastned sind für Menschen gedacht, die unterwegs sind. Unsere Hotels stehen nahe der wichtigen Verkehrsachsen, was für Fastned ebenfalls interessant war und ist. Das ist die Essenz unserer Zusammenarbeit. Wir freuen uns, dass wir unseren Kunden und Nutzern von E-Fahrzeugen bald eine Schnelllademöglichkeit anbieten können, ohne dass wir selbst in die Infrastruktur investieren oder sie betreiben müssen. Fastned kümmert sich um alles, inklusive des reibungslosen Betriebs der Ladestation. Das nennt man eine klare Win-Win-Situation."

Elmar Lutzenberger, geschäftsführender Gesellschafter der lu.pe GmbH & Co.KG: "Seit 2001 entwickeln wir Komplettlösungen für die verkehrsorientierte Versorgungsinfrastruktur links und rechts von Autobahnen. Inzwischen wird es immer deutlicher: Elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden fester Bestandteil der zukünftigen Mobilität sein. Deshalb ist es wichtig, dass wir hochwertige Schnellladestationen an unseren Standorten aufbauen. Fastned ist einer der führenden Player in diesem Markt und bietet extrem hochqualitative Schnellladedienste."

Für die JournalistInnen (nicht zur Veröffentlichung):

Weitere Informationen finden Sie auf www.fastned.de oder in unserem Pressebereich

(http://presse.fastned.de/ ). In unserem Presse-Kit finden Sie zusätzlich Logos, Fotos und Grafiken.

Über Fastned:

Fastned baut ein europäisches Ladenetzwerk von überdachten Schnellladestationen, an denen alle Elektroautos laden können. Das Unternehmen baut und betreibt die Standorte mit mehreren Ladegeräten, bei denen Elektroautos in nur 20 Minuten aufladen können, entlang viel befahrener Autobahnen. Das ermöglicht Fahrerinnen und Fahrern, mit ihren Elektroautos durch ganz Europa zu reisen. Fastned ist derzeit mit 60 ladestationen in den Niederlanden nur auch und Deutschland aktiv und wird sein Netzwerk in weiteren europäischen Ländern ausbauen. Die Aktien von Fastned sind an der Börse Nxchange notiert.

Die Realisierung eines solchen europäischen Schnellladenetzwerkes ist eine Reaktion auf die schnell wachsende Zahl von reinen Elektroautos. Automobilhersteller wie Tesla, Audi, Volvo, Aston Martin, BMW, Nissan, Mitsubishi, Porsche, Volkswagen, Mercedes, Ford, General Motors, Renault investieren Milliarden von Euro in die Entwicklung und Produktionskapazität von reinen Elektrofahrzeugen. Mit der steigenden Anzahl der Elektroautos steigt auch die Nachfrage nach qualitativer Ladeinfrastruktur. Fastned antwortet auf diese Nachfrage mit dem Bau der "Tankstelle der Zukunft". Co-Gründer und CEO Michiel Langezaal: "Wir sind die Shell der Zukunft, aber unsere Energie kommt von der Sonne und dem Wind." www.fastned.nl/de

Kontakt:

Sollten Sie Fragen haben und/oder Interesse an einem Interview mit den
Fastned-Gründern Bart Lubbers oder Michiel Langezaal haben
wenden Sie sich gern an Kyra Hartlief
kyra.hartlief@fastned.nl oder +31648405902.



Das könnte Sie auch interessieren: