Rocket Lab

Rocket Lab erhält $ 75 Millionen Finanzierung für den Ausbau der Produktion von Electron Raketen

- Rocket Lab erhält in einer D-Finanzierungsrunde $ 75 Millionen (USD) an Mitteln

- Der Hauptinvestor ist Data Collective, weitere Investoren sind Promus Ventures, ein nicht bekannt gegebener Investor, und bereits bestehende Investoren

- Das Unternehmen erweitert seine Anlagen in Los Angeles zur Steigerung der Produktion von Raketen

Huntington Beach, Kalifornien (ots/PRNewswire) - Rocket Lab, ein privates amerikanisch-neuseeländisches Raumfahrtunternehmen, gab heute den Abschluss einer Finanzierungsrunde der Serie D in Höhe von $ 75 Millionen (USD) bekannt. Die Runde wurde von Data Collective angeführt, eine weitere Investition kam von Promus Ventures und einem nicht bekannt gegebenen Investor, sowie von den bereits bestehenden Investoren Bessemer Venture Partners, Khosla Ventures und K1W1. Der Abschluss dieser Runde bringt die gesamte, bisher von Rocket Lab erhaltene Finanzierung auf $ 148 Millionen und das Unternehmen wird derzeit mit mehr als $ 1 Milliarde (USD) bewertet.

"Der Abschluss dieser Finanzierungsrunde folgt auf ein erfolgreiches Jahr, in dem Rocket Lab den Bau der ersten privaten Weltraumabschussrampe und den Transport der ersten Electron Rakete an die Rampe für unseren Teststart sah", sagte Peter Beck, CEO und Gründer von Rocket Lab. "Die Finanzierung ermöglicht es uns, die Produktion der Electron auszubauen, um die laufend hohe Nachfrage zu erfüllen, die wir in der wachsenden Branche für kleine Satelliten sehen."

Die Mission von Rocket Lab ist die Bereitstellung häufiger Satellitenstarts, welche die Fähigkeit von Satellitenunternehmen revolutionieren, eine Erdumlaufbahn zu erreichen. Zahlreiche dieser Unternehmen haben Gerät auf Lager, bei dem sie schon seit Jahren auf einen Start warten.

Heute konnte Beck auch den Managing Partner von Data Collective, Matt Ocko, im Verwaltungsrat von Rocket Lab willkommen heißen, der sich den anderen Mitgliedern, David Cowan (Bessemer Venture Partners), Sven Strohband (Khosla Ventures) und Scott Smith (Iridium Satellites) anschließt.

"Derzeit warten kleine Satellitenunternehmen oft jahrelang, bis ihnen ein Start in die Erdumlaufbahn ermöglicht wird und sie sind dabei dem Zeitplan größerer Nutzlasten - bei exorbitanten Kosten - ausgesetzt", sagte Matt Ocko von Data Collective. "Mit Rocket Lab hat dieser enorme Rückstau jetzt Zugriff auf einen häufigen, qualitativ hochwertigen Startdienst, der Kunden die Möglichkeit bietet dorthin zu gelangen, wohin sie wollen und wann sie es wollen. Die kommerziellen und humanitären Möglichkeiten, die sich dadurch eröffnen, sind schier endlos und sie sollten zu einer Finanzierungswelle bei Raumfahrtinnovation führen."

"Es ist ein Privileg, mit dem erfahrenen Team von Rocket Lab zu arbeiten. Starts waren die Hauptbarriere für den Eintritt in den Kleinsatellitenmarkt und wir sind fest davon überzeugt, dass Rocket Lab dieses Vakuum mit seiner proprietären Technologieplattform, der vertikal integrieren Lieferkette und der privaten Raketenabschussbasis füllen wird", sagte Mike Collett von Promus Ventures.

Heute ist ebenfalls der Eröffnungstag des neuen Hauptsitzes von Rocket Lab in Huntington Beach, Kalifornien. Das Unternehmen ist seit 2013 im Raum von LA anwesend und wird seine Technik- und Geschäftseinheiten in der 150.000 Quadratfuß großen Anlage ausbauen. Rocket Lab wird auch weiterhin seine Präsenz in Auckland, Neuseeland, verstärken, die den Launch Complex 1 von Rocket Lab auf Neuseelands Mahia Halbinsel unterstützt.

Über Electron

Rocket Lab wird Electron für den Start von Bildgebungs- und Kommunikationssatelliten einsetzen. Kunden von Rocket Lab verwenden diese Satelliten für das Angebot von Dienstleistungen, darunter optimierte Ernteüberwachung, verbesserte Wetterdienste, Internet aus dem All, Vorhersage von Naturkatastrophen, aktuelle maritime Daten sowie Such- und Rettungsdienste.

Electron ist eine ausschließlich aus Kohlefaser-Verbundwerkstoff hergestellte Trägerrakete, die 3D-gedruckte Rutherford-Motoren als Hauptantriebssystem verwendet. Elektron kann Nutzlasten von bis zu 150 kg in 500 km, sonnensynchrone Umlaufbahnen befördern. Dies ist die Zielumlaufbahn für den schnell wachsenden Konstellationssatellitenmarkt. Zu den Kunden, die sich für den Transport mit Electron entschieden haben, zählen die NASA, Planet, Spire und Moon Express.

Über Data Collective

Data Collective (DCVC) und seine Auftraggeber unterstützen seit über zwanzig Jahren herausragende Personen, die weltweite Branchen verändern, und hat damit beigetragen, Milliarden Dollar an Vermögen für diese Unternehmer zu erwirtschaften und gleichzeitig die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

DCVC wendet ein einmaliges Modell an, das ein Team von erfahrenen Risikokapitalgebern mit mehr als 50 Technologiemanagern und -fachleuten (CTOs, CIOs, Chief Scientists, Principal Engineers, Professoren von Stanford und Berkeley) in wichtigen Führungspositionen von Top 100 Technologieunternehmen und Forschungsinstitutionen aus der ganzen Welt zusammenbringt. DCVC konzentriert sich auf Seed-, Series A- und Wachstumsunternehmen, die riesige Branchen mithilfe von Technologiekompetenz verändern. Weitere Informationen erhalten Sie auf www.dcvc.com und wenn Sie uns auf Twitter @dcvc folgen.

Über Promus Ventures

Promus Ventures ist ein Risikokapitalunternehmen mit Sitz in Chicago, das in visionäre Soft- und Hardwareunternehmen vorwiegend in den USA und in Europa investiert. Das Unternehmen hat in mehr als 55 private Technologieunternehmen investiert, darunter Bereiche wie künstliche Intelligenz, Raumfahrt, Robotik, maschinelles Lernen, Computervision, VR/AR, vernetzte Fahrzeuge, Gesundheitstechnologie, Finanztechnologie, Versicherung und weitere. Promus Ventures konzentriert sich vorwiegend auf frühe Seed- und Series A-Finanzierungsrunden und hat in innovative Unternehmen, wie Kensho, Spire, Navdy, AngelList, Mapbox, Airware, Layer, June, Swift Navigation, Whoop, CrowdFlower und weitere investiert. Weitere Informationen finden Sie unter promusventures.com (http://promusventures.com/).

Kontakt:

Marcus Torrey, marcus@methodcommunications.com



Weitere Meldungen: Rocket Lab

Das könnte Sie auch interessieren: