Scoot Networks

Scoot Networks, der Wegbereiter im urbanen Transportwesen, liefert mit Modell für gemeinsame Elektromobilität Lösung der Stau- und Emissionsprobleme in den Großstädten dieser Welt

Zu Scoot Mobility Operating System (MOS)-Partnern zählen Renault-Nissan, Mahindra GenZe und emco

San Francisco (ots/PRNewswire) - Scoot Networks, Inc., der führende Anbieter von Shared-Services für elektrisch betriebene Leichtfahrzeuge (LEV), gab heute seine internationale Expansion mit der Enthüllung von Scoot MOS (Scoot Mobility Operating System) bekannt, einer Plattform für LEV-Sharing in dicht besiedelten städtischen Ballungszentren. Scoot wird, in Partnerschaft mit führenden LEV-Herstellern wie Renault-Nissan und Mahindra GenZe, sein bewährtes Modell auf weitere Städte in Europa, Lateinamerika und Asien ausweiten, damit LEV-Services dort die gleichen Erfolge wie Scoot in den USA erzielen - und übertreffen - können.

"Die Verbraucher interessieren sich immer mehr für umweltfreundliche, effizientere Transportmöglichkeiten, und die Nachfrage nach unseren vollständig elektrisch betriebenen Rollern wächst speziell in staugeplagten Städten rasant", erklärt Tom Valasek, Chief Marketing Officer bei Mahindra GenZe. "Dies ist die Marktchance, die wir gemeinsam mit Scoot wahrnehmen. Scoot MOS bietet unseren Flottenkunden ein nahtloses und unmittelbar greifendes Modell, mit dem sie ihr geschäftliches Wachstum für die größten Ballungszentren der Welt realisieren können".

Das 2012 in San Francisco, einem der weltweit schärfsten Wettbewerbsmärkte für das Transportwesen gestartete Scoot ist der Erfinder des ersten LEV-Shared-Service mit Tausenden von Fahrern in San Francisco, und über 800 Fahrzeugen. Die Scoot-Nutzer haben mit über 3 Millionen an mit sauberer Energie gefahrenen Kilometern auf Scoots umweltfreundlicher Elektroflotte 783 metrische Tonnen an CO2 eingespart, die sonst die Luft belastet hätten. Mit dem Debüt von Scoot MOS macht Scoot dieses sehr erfolgreiche Modell zur Lösung der urbanen Verstopfung nun, in Zusammenarbeit mit führenden Partnern vor Ort, für weitere Städte rund um den Erdball verfügbar. Die Unternehmen profitieren von Scoots umfangreicher operativer Erfahrung und der Scoot MOS-Plattform, und haben gleichzeitig Zugriff auf die Spitzenmodelle der LEV-Klasse, unter anderem das Renault Twizy Elektro-Quad, den Mahindra GenZe 2.0 Elektroroller, den frachttauglichen T-Serie Cargo-Scooter von GOVECS und den emco Elektroroller. Scoot wird, gemeinsam mit seinen Partnern, das LEV-Sharing zu einem Grundbestandteil des städtischen Nahverkehrs rund um den Globus machen.

"Die Stadtbewohner von heute erwarten die vom Auto her gewohnte Flexibilität, wollen sich aber kein Auto anschaffen, sondern bevorzugen stattdessen gemeinsam genutzte Elektroroller, die sich zu unserem schnellst wachsenden Marktsegment entwickelt haben", sagt Raymon Pouwels, Commercial Advisor Emco-Elektroroller. "Durch die Partnerschaft mit Scoot können wir zum einen diese Nachfrage befriedigen, zum anderen unseren Kunden das geben, wonach sie suchen: nämlich effiziente, kostengünstige, umweltfreundliche Transportmöglichkeiten".

Neuvorstellung Scoot MOS: Die Plattform für die gemeinsame Nutzung von elektrisch betriebene Leichtfahrzeugen

Das von Mobilitätsdienstleistern für Mobilitätsdienstleister entwickelte Scoot MOS bietet die komplette Management-Plattform für jedes LEV einschließlich Elektroroller, Elektrofahrrad und drei- und vierrädrige Fahrzeuge. Scoot MOS ist mit proprietärer, LEV-spezifischer In-Vehicle-Elektronik, einer intuitiven Fahrer-App und umfangreicher Fahrzeug-, Kunden-, Parkplatz- und Auflade-Software das fertig geschnürte Paket, das jeder Elektromobilitätsdienstleister braucht, um in diesem komplexen Geschäftsfeld erfolgreich sein. Weitere Informationen dazu finden Sie unter https://scoot.co/partners

"Wir konnten in den letzten fünf Jahren einen Anstieg von innovativen Transportmitteln beobachten, von Car-Sharing über Fahrgemeinschaften bis hin zu Bike-Sharing. Es gibt jedoch noch eine riesige Lücke zwischen Fahrrädern, Bussen und Zügen - die zu langsam sind - und Fahrgemeinschaften und Fahrzeughaltung, die in der Stadt einfach zu teuer und problematisch sind", so Michael Keating, CEO und Gründer von Scoot. "Da die Nachfrage nach unmittelbaren, dabei möglichst wenig kapital-intensiven Lösungen für den Stadtverkehr stetig wächst, arbeiten wir mit Weltklasse-Partnern zusammen, um die Zukunft des Transportwesens zu implementieren: schnelle, erschwingliche, gemeinsam genutzte elektrische Fahrzeuge".

Informationen zu Scoot Networks

Scoot Networks ist der führende Anbieter von Shared-Services für elektrisch betriebene Leichtfahrzeuge (LEV), der unmittelbare Lösungen für den urbanen Nahverkehr in den Großstädten dieser Welt bereitstellt. Das von Mobilitätsdienstleistern für Mobilitätsdienstleister entwickelte Betriebssystem Scoot MOS (Scoot Mobility Operating System) bietet eine komplette Management-Plattform für alle Services und LEV-Typen einschließlich Elektroroller, Elektrofahrräder und drei- und vierrädrige Fahrzeuge. Scoot MOS unterstützt eine wachsende Liste von erstklassigen Anbietern für elektrisch betriebene Leichtfahrzeuge (LEV) wie Renault-Nissan, Mahindra, Govecs und Emco-Elektroroller. Weitere Informationen finden Sie unter: https://scoot.co. Folgen Sie uns auch auf Twitter @ScootNetworks.

Informationen zu GenZe

Das Motto von GenZe (http://www.genze.com/) ist schlicht: "Zwei Räder. Ein Planet. Null Emissionen". Wir machen uns für die leicht zugänglichen persönlichen Transportoptionen Elektrofahrrad und Elektroroller stark, die, randvoll mit intelligenter, vernetzter Technologie, emissionsfrei mit nachhaltig erzeugter Elektroenergie laufen.

GenZe fertigt und montiert in Ann Arbor, Michigan, der Unternehmenssitz befindet sich in Silicon Valley. Besuchen Sie uns auf www.genze.com, um mehr zu erfahren, oder folgen Sie uns auf Facebook unter Facebook.com/RideGenze (https://urldefense.proofpoint.com/v2/url?u=https-3A__www.facebook.com_ridegenze_&d=CwMFAg&c=4ZIZThykDLcoWk-GVjSLm9hvvvzvGv0FLoWSRuCSs5Q&r=X_aJCyhoDYMtYRsbYR0EEi950tkaOXga0CrjXlQIiFA&m=ob2G2IKBnaztKnVoN9mLHNtL0_SlQID5_zFG-nlsweI&s=NIJxX6Jx3z4R76d4009q5ZrD6n2rz4SpZbwZ2v7Fe3I&e=).

Informationen zu emco

Die 2011 als Tochtergesellschaft der emco group Lingen gegründete emco electroroller GmbH ist ein weltweit führender Hersteller von Elektrorollern. Das in ganz Deutschland, den Niederlanden, Italien und der Türkei tätige emco hat mehr als 350 Vertragshändler und bietet mit sechs alltagstauglichen Modellen eine breite Auswahl an Elektrorollern. Die Produktlinien Retro, Classic und Sport garantieren große Vielfalt bei den Einsatzmöglichkeiten für den privaten Gebrauch und für die Nutzung in Firmenflotten. emco beteiligt sich mit einem klaren Bekenntnis zur Sicherheit an der Weiterentwicklung der technischen Komponenten und kontrolliert die Produktion nach strengsten Maßstäben. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.emco-elektroroller.de/

Kontakt:

MissionCTRL für Scoot Networks
scoot@missionc2.com



Das könnte Sie auch interessieren: