IoT M2M Council

IoT-Software-Plattformen lassen sich mit Programm zur Händlerbewertung besser unterscheiden

London (ots/PRNewswire) - Die weltweit größte IoT-Handelsgruppe hat eine Dokumentenvorlage für Ausschreibungen (Request for Proposal, RFP) zur Akquise von IoT-Software-Plattformen entwickelt und stellt seinen Mitgliedern ab sofort die Bewertung von Software für die Einhaltung von Vorgaben bei Ausschreibungen als Service zur Verfügung. Der IoT M2M Council, der 25.000 Anwender in Unternehmen und OEMs vertritt, die Lösungen für die Vernetzung von entfernten Geräten kaufen, hat seine Ausschreibungsvorlage in einem Open-Source-Verfahren auf Grundlage eines Wiki mithilfe der Einträge einer Vielzahl von Händlern und von mehr als 100 IoT-Käufern entwickelt. Zu den ersten Geldgebern des Programms gehörten Hewlett Packard Enterprise® (HPE) und Wind River® (eine Tochtergesellschaft von Intel), die beide Unternehmen im IMC-Verwaltungsrat sind. Die Gruppe lädt derzeit weitere Plattformbetreiber ein, dem Programm beizutreten.

"Die Zahl der IoT-Plattformen ist explodiert und man verliert leicht den Überblick. Wir haben ausgezeichnete quantitative Daten, die uns sagen, dass diese Art von praktischen Tools für den Einkauf in Buchhaltungssoftware sehr wichtig werden wird", sagt Volkhard Bregulla, Vice President von Global Manufacturing & Distribution Industries bei HPE und ein Unternehmensvertreter im IMC-Board. "Wir haben über 100 Mitglieder von der Basis befragt und 100 Prozent der Käufer sagten, dass sie die Vorlage nützlich finden. Wir werden das Konzept testen und dann mit RFPs für Verbindungsdienste und Hardware weitermachen."

Die Berichte zu Ausschreibungen und Bewertungen bieten einen detailreichen Überblick für das Geräte- und Verbindungsmanagement, die Datenanalyse, Sicherheit und noch mehr. Potenzielle Käufer erhalten einen Übersichtsplan der relativen Stärken und Schwächen jeder Plattform sowie anonyme Bewertungen von Nutzern und die Ergebnisse eines Testlaufs durch eine unabhängige Beratungsagentur. Teilnehmende Händler werden eine Gebühr zur Deckung des Bewertungskosten bezahlen und kommen dann in den Genuss der Vorteile eines zweijährigen Programms zur Leadgenerierung, das vierteljährliche Weiterbildungswebinare zu Unterstützung der IoT-Käufer umfasst.

Keith Shea, Vice President und Geschäftsführer der Wind River Helix IoT Solutions Group sagte dazu: "Durch das IMC-Programm ergibt sich eine Win-win-Situation für die Übernahme von IoT-Technologie, indem es Käufern dabei hilft, die richtige Techniklösung zu finden und den langen und mühsamen herkömmlichen RFP-Prozess zu beschleunigen." Anbieter von IoT-Software-Plattformen, die sich für eine Einschreibung in das Programm interessieren, erhalten weitere Informationen unter http://www.iotm2mcouncil.org/modelrfp.

Über IoT M2M Council (IMC)

Der in London ansässige IMC ist die größte und am schnellsten wachsende Handelsgruppe, die sich dem globalen IoT/M2M-Sektor widmet -- mit über 25.000 neu beigetretenen Mitgliedern seit Februar 2014. Zu den Unternehmen, die Mitglied des Verwaltungsrates sind, gehören Aeris, Avnet, Digi International, HPE, Ingenu, Inmarsat, Intel, KORE, Laird Corp., ORBCOMM, MultiTech, PTC, Re-Teck, Semtech, SIGFOX, Telit, u-blox, Verizon und Vodafone. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.iotm2mcouncil.org.

Kontakt:

info@iotm2mcouncil.org



Weitere Meldungen: IoT M2M Council

Das könnte Sie auch interessieren: