IoT M2M Council

Entwicklung von RFPs für IoT-Softwareplattformen mittels "Open-Source"

London (ots/PRNewswire) - Das IoT M2M Council - größter Einkaufsverband des Techniksektors mit 20.000 IoT-Käufern als Mitgliedern - hat bekannt gegeben, dass man ein Archiv von RFPs für IoT-Lösungen entwickelt, um den Mitgliedern bei der Beschaffung zur Seite zu stehen. Die erste Produktkategorie im Rahmen dieser RFPs werden IoT-Softwareplattformen sein. Es ist geplant, im September fertige Dokumente herauszubringen. Nachfolgende RFPs werden sich mit Konnektivitätsdiensten, Hardware und Integrationsdienstleistungen befassen und kurz danach herauskommen.

Diese Dokumente werden für Firmen und OEMs, die IoT-Produkte erwerben, formelle Produktkategorien, Prüflisten grundlegender Elemente, Nutzerreferenzen und Listen von Anbietern bereitstellen, deren Konformität mit RFP bestätigt wurde. Ein wichtiger Grund dafür, dieses Projekt mit IoT-Softwareplattformen zu beginnen, ist die Explosion der Angebotszahl in dieser Kategorie. Zudem handelt es sich um einen Bereich, in dem einfache IMC-Mitglieder angeben, beim Einkauf Unterstützung zu benötigen. Die Vereinigung plant umfassende Werbung für die Nutzung dieser RFPs unter IoT-Einkäufern bei Mitgliedern und Außenstehenden.

Die RFPs werden in einem "Open-Source"-Verfahren entwickelt, in dem Käufer und Verkäufer von IoT-Lösungen Input in die technischen Daten geben können. "Das Connected Leadership Committee des IMC besteht aus leitenden IoT-Einkäufern, zumeist von Unternehmen der Fortune 500. Die Interaktion zwischen ihnen und dem Board of Governors des IMC wird entscheidend für einen Entwicklungsprozess sein, auf dessen Robustheit wir setzen", sagte Joel Young, Vorsitzender des IMC und CTO des IoT-Anbieters Digi International.

Das IMC hat zudem einen Berater betraut, die Konformität teilnehmender Softwareanbieter mit RFPs zu bestätigen. Dies geschieht in einem Verfahren, das praktische Bewertung der Software, Kommunikation mit Benutzern und Interaktion mit Anbietern einschließt. "Teilnehmende Softwareunternehmen, welche bestätigt werden, werden als solche in den RFPs verzeichnet und erhalten ein IMC-Prüfsiegel, mit dem sie werben können. Anbieter sollten sich schnell bei diesem Programm anmelden, um die Chance zu haben, Einfluss auf das Programm zu nehmen", sagt Joel Young.

Über das IoT M2M Council (IMC)

Das IMC mit Sitz in London ist mit 20.000 Mitgliedern der größte und am schnellsten wachsende Einkaufsverband, der sich dem globalen IoT/M2M-Sektor widmet. Zu den Unternehmen, die Mitglied des Verwaltungsrates sind, gehören Aeris, AT&T, Digi International, HPE, Ingenu, Inmarsat, Intel, KORE, MultiTech, ORBCOMM, PTC, Re-Teck, Semtech, SIGFOX, Telit, U-Blox, Verizon, Vodafone und Wipro. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.iotm2mcouncil.org.

Einschlägige Links

http://www.iotm2mcouncil.org

Kontakt:

+44 (20) 75968777
info@IoTm2mcouncil.org


Das könnte Sie auch interessieren: