Fidor Solutions

Fidor arbeitet mit Van Lanschot in den Niederlanden an der Entwicklung der ersten von PSD II inspirierten Payments Avenue

Amsterdam (ots/PRNewswire) - Fidor (https://www.fidor.com/), der innovative Anbieter von digitalen Zahlungslösungen, die Firmen dabei helfen, ihre eigenen digitalen Banken zu gründen und zu betreiben, unterzeichnete heute eine Vereinbarung über eine Partnerschaft mit Van Lanschot (https://www.vanlanschot.nl/), (Euronext: LANS), einem führenden Vermögensverwalter, der 1737 in den Niederlanden gegründet wurde.

(Photo: http://mma.prnewswire.com/media/476210/Signing_ceremony.jpg )

Die Partnerschaft wird es Van Lanschot ermöglichen, seine Zahlungssoftware und -infrastruktur mithilfe von Fidors digitaler Zahlungslösung zu aktualisieren.

Im Rahmen der Vereinbarung soll Fidor Nutzer- und Kontendaten verwalten und Van Lanschots Zahlungsverkehr über seine Plattform fidorOS (fOS) abwickeln. Außerdem wird es das Anwendererlebnis mit nativen iOS- und Android-Mobilanwendungen und einem Desktop-Plattform-Frontend für Onlinebanking modernisieren.

Insofern werden die Kunden von Van Lanschot durch die Partnerschaft im Lauf der Zeit in den Genuss eines verbesserten und modernen Anwendererlebnisses kommen, das eine ganze Reihe von wertschöpfenden Diensten umfasst: eine innovative und moderne App für mobilen Zahlungsverkehr, On-Us-Zahlungen in Echtzeit, mehrere Konten in verschiedenen Währungen, weltweite Überweisungen und P2P-Transfers zusätzlich zu den speziellen Diensten für den niederländischen Markt, wie z. B. Zahlungen mit iDEAL oder Acceptgiro.

Die Partnerschaft erfolgt zu einer Zeit, in der Banken schon bald der neuen Zahlungsdiensterichtlinie PSD II (Payment Services Directive, PSD2) entsprechen werden müssen. Die fidorOS Plattform verwendet offene APIs und ist voll zukunftsfähig. Die Integration von fidorOS wird Van Lanschots Plattform zusätzliche Vorteile bringen, wie z. B. erhebliche Kosteneinsparungen, mehr Flexibilität und eine schnelle Implementierung, und zugleich das Risiko vermindern, dass Van Lanschot am Backend einen umfangreichen und kostspieligen Infrastrukturwandel vollziehen muss.

"Dass wir mit dem angesehensten Vermögensverwalter in den Niederlanden zusammenarbeiten, zeigt, wie weit der Glaube an die Effizienz des digitalen Zahlungsverkehrs inzwischen vorangeschritten ist. Diese Partnerschaft mit Van Lanschot markiert den Start von Fidors Payments Avenue, welche auf andere europäische Länder erweitert und Banken angeboten werden wird, die an unserem Modell des Zahlungsverkehrs als Dienstleistung teilhaben möchten", so Ge Drossaert (https://www.linkedin.com/in/gedrossaert), Chief Commercial Officer und Member of the Board der Fidor AG.

Richard Bruens, Mitglied des Executive Board von Van Lanschot, erklärte: "Dies ist ein wichtiger Schritt, denn er wird es uns im Lauf der Zeit ermöglichen, unseren Kunden die modernsten Zahlungsdienste und -produkte anzubieten. Wir glauben, dass wir in Fidor Solutions den besten Partner gefunden haben, um unser Angebot zu verbessern und uns sogar noch mehr auf unser Kerngeschäft zu konzentrieren: die Vermögensverwaltung. Fidors Payments Avenue eröffnet außerdem eine Vielzahl an Möglichkeiten, da sie Banken mehr Chancen zur Zusammenarbeit gibt."

Kontakt:

+9714-348-2505 


Das könnte Sie auch interessieren: