Nation Branding Division, Prime Minister's Office, Malaysia

Malaysia: eine Praktik für integratives nachhaltiges Wachstum im globalen Dorf

Davos, Schweiz (ots/PRNewswire) - Der Aufruf nach Weltführern für das anstehende Weltwirtschaftsforum 2017 in Davos zur Ausübung von "reaktionsschneller und verantwortungsbewusster Führung" könnte zu keinem besseren Zeitpunkt stattfinden. Das Meeting, zu dem über 2.500 globale Führungspersönlichkeiten aus Regierung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft erwartet werden, konzentriert sich auf kritische Herausforderungen für Führungspersönlichkeiten im Jahr 2017, und zwar auf die Neuvorstellung globaler Kooperation, Neubelebung der Weltwirtschaft, Reformierung von Kapitalismus und Vorbereitung auf die vierte industrielle Revolution.

Foto - http://mma.prnewswire.com/media/457608/Coat_of_arms_of_Malaysia_Logo.jpg

Für ein Entwicklungsland wie Malaysia mit einer vielfältigen Bevölkerungsstruktur von 31,7 Millionen Menschen unterschiedlichen Hintergrunds und verschiedener Kulturen, in denen jede Gemeinschaft ihre eigenen spezifischen Herausforderungen zu bewältigen hat, bedeutet reaktionsschnelle und verantwortungsbewusste Führung die langfristige Sicherung von integrativem und nachhaltigem Wachstum für seine Einwohner, indem der wirtschaftliche Fortschritt durch inländische und internationale strategische Initiativen gefördert wird.

"Bei reaktionsschneller und verantwortungsbewusster Führung geht es darum, zu gewährleisten, dass alle Segmente der Gesellschaft in das Bemühen zur Nationsbildung eingeschlossen werden. Es geht darum, integratives Wachstum aus inländischer und internationaler Sicht zu fördern", erklärte Mustapa Mohamed, Minister für internationalen Handel und Industrie, Malaysia. "Trotz des Trends in bestimmten Ländern, zu nationalistischeren Wurzeln zurückzukehren, hat sich Malaysia gänzlich der Idee verschrieben, in einer globalen Gemeinschaft zu leben."

"Die Wirtschaftsgemeinschaft der ASEAN-Staaten (AEC) ist ein gutes Beispiel dafür, wie kleine bis mittelgroße Länder durch Kooperation in der Lage waren, sich selbst mit einer gemeinsamen Bevölkerung von 625 Millionen Menschen und einem BIP von 2,43 Trillionen USD in einen einheitlichen produktionsbezogenen Markt zu verwandeln. Dadurch erhalten die ASEAN-Staaten eine beachtliche Leistungsfähigkeit und stehen Volkswirtschaften wie Australien, China, Indien, Japan, Neuseeland und Südkorea bei Verhandlungen zur Gründung der Regional Comprehensive Economic Partnership (RCEP) auf gleicher Augenhöhe gegenüber, um zu einer Wirtschaftsregion mit einer Gesamtbevölkerung von über drei Milliarden Menschen und einem gemeinsamen BIP von 17,2 Billionen USD zu werden."

Malaysia hat die Möglichkeiten und Gefahren erkannt, die eine vierte industrielle Revolution birgt, wenn diese nicht richtig gesteuert wird, und eine Blaupause für das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) lanciert, um die Nation besser durch diesen Paradigmenwechsel zu lenken sowie ihre Vorteile zu maximieren und für alle seine Gemeinschaften integratives Wachstum sicherzustellen. Im Rahmen von Initiativen zur Förderung der digitalen Wirtschaft werden - insbesondere für die Startup-Gemeinschaft - neue festgelegte zertifizierte Standorte namens Malaysia Digital Hubs eingerichtet. Zusätzlich ist gemeinsam mit Australien die Entwicklung eines Fintech-Ökosystems für das Land geplant.

"Das Weltwirtschaftsforum ist eine ausgezeichnete Plattform für das Zusammentreffen von Weltführern und Experten, um Ideen und Ansichten auszutauschen, und - noch wichtiger - um sich dazu zu bekennen, dass wir diese Welt als eine Gemeinschaft teilen", kommentierte Mohamed. "Um vorwärtszukommen und ein für alle bedeutungsvolles nachhaltiges Wachstum zu fördern, bedarf es mehr als der Bündelung unserer Interessen. Wir müssen unsere Werte aufeinander abstimmen", sagte er abschließend.

Kontakt:

Ministry of International Trade & Industry
Strategic Communications Unit
+603-8000-8000
allpegkomunikasikorporat@miti.gov.my



Das könnte Sie auch interessieren: