Jamendo

Jamendo startet offiziell in den USA und bietet unabhängigen Künstlern eine neue Einnahmequelle

San Francisco (ots/PRNewswire) - Jamendo, die weltweit führende unabhängige Musikplattform, startet nun offiziell in den USA. Das Unternehmen ist schon seit über zehn Jahren hauptsächlich in Europa aktiv. Nun stellt es seine innovative Vision, mit der Künstler ihre Einnahmen und ihren Bekanntheitsgrad steigern können, auch für US-amerikanische Künstler zur Verfügung.

(Logo: http://mma.prnewswire.com/media/549878/Jamendo_Logo.jpg )

Bekannte Künstler, freischaffende Musiker und Musikliebhaber: Alle geben offen zu, dass mit dem geltenden Urheberrechtsmodell etwas nicht stimmt (http://r.news.jamendo.com/track/click/3esud0adz8m74z7bk). Das ist nichts Neues, und tatsächlich verschlimmert sich die Lage nur immer weiter. Wie andere bereits festgestellt haben, gehen nur 7 % der Streaming-Erlöse an die Künstler (http://r.news.jamendo.com/track/click/3esud0adz9en4z7bk), während Label und Zwischenhändler dank der mangelnden Transparenz den Löwenanteil einstreichen.

Angesichts dessen mag es verblüffend erscheinen, dass Jamendo bis zu 65 % an die Künstler abtritt. Jamendo erreicht dies durch seine Lizenzierungsplattform Jamendo Licensing. Medienprofis, die für ihre Projekte (Werbung, Filme) oder die Verwendung in Ladengeschäften Musik benötigen, können diese dort direkt einkaufen. Bekannte Marken wie Ford, Nestlé, Sony, Huawei oder Mercedes-Benz haben für ihre Werbung bereits Jamendo genutzt, und internationale Einzelhandelsketten wie United Colors of Benetton, McDonald's oder Swatch verwenden Jamendo für die musikalische Untermalung in Ihren Ladengeschäften.

Jamendo konnte 2016 mehr als 35.000 Lizenzen verkaufen.

Dank dieser Einnahmen ist Jamendo dazu in der Lage, eine kostenlose, transparente und legale Musikplattform für den privaten Gebrauch anzubieten, die bislang eine Nutzergemeinde von mehr als 3 Mio. Musikfans, 38.000 Künstlern und mehr als 500.000 Stücken versammelt hat.

"Jamendo bietet eine Lösung, die den Profi nicht ersetzt, sondern dem Künstler die Wahl lässt und ihm eine Alternative bietet. Und das mit Erfolg: Jamendo wirft Gewinne ab und bezahlt die Künstler direkt," so Emmanuel Donati, Managing Director von Jamendo. "Hätte im Jahr 2016 eine der bekannteren Plattformen unter je 20 Songs auch nur einen einzigen Jamendo-Titel gespielt, so hätte sie für dieses Jahr zehn Millionen Dollar an Tantiemen eingespart."

Manchen mag Musik wertlos erscheinen (http://r.news.jamendo.com/track/click/3esud0adza734z7bk), aber Jamendo tritt dafür ein, Künstlern, die einen Schritt nach vorn wagen wollen, eine alternative Einkommensquelle zu eröffnen:

"Ich habe im Jahr 2013 meine Debütsingle 'I Want You' auf Jamendo veröffentlicht, um meinen Bekanntheitsgrad zu steigern und mich als Künstler zu promoten. Ich war sehr überrascht, dass ich so eine starke, positive Reaktion auf den Song erhalten habe. Nach kurzer Zeit haben sich Leute aus aller Welt mit mir in Verbindung gesetzt, darunter welche von verschiedenen Marken, die meine Musik lizenzieren wollten."

TAMARA LAUREL (http://r.news.jamendo.com/track/click/3esud0adzazj4z7bk)

USA/Folk, Country

3 Mio. Streams mit Jamendo

MEHR ERFAHRUNGSBERICHTE VON KÜNSTLERN (http://r.news.jamendo.com/track/click/3esud0adzckf4z7bk)

MEHR ÜBER JAMENDO (http://r.news.jamendo.com/track/click/3esud0adzdcv4z7bk)

Kontakt:

http://www.jamendo.com, Sebastien Collet, sebastien@jamendo.com ,
+352-26-53-421



Weitere Meldungen: Jamendo

Das könnte Sie auch interessieren: