Guangzhou Municipal Government

Guangzhou Award fördert Kollaboration

Gegenseitiger Erfahrungsaustausch zwischen Städten zum Thema nachhaltige Entwicklung

Guangzhou, China (ots/PRNewswire) - Der 3. Internationale Preis für urbane Innovation Guangzhou (der Guangzhou Award) und die Internationale Konferenz für urbane Innovation Guangzhou 2016, gemeinsam von der Gesellschaft des Chinesischen Volkes für Freundschaft mit dem Ausland (CPAFFC), der Organisation "Vereinigte Städte und lokale Gebietskörperschaften" (UCLG), dem Weltverband der großen Metropolen (Metropolis) und der kommunalen Regierung von Guangzhou ausgerichtet, fand vom 5.-8. Dezember in Guangzhou statt. Die Veranstaltungsreihe wurde zusammen mit dem parallel ausgerichteten Internationalen Innovationsfestival Guangzhou als One Award, One Conference and One Festival abgekürzt.

Das Motto der diesjährigen Konferenz lautete "Globale Weisheit für lokale Lösungen", und die Veranstaltungsreihe wurde von etwa 800 Gästen besucht.

Bei der alle zwei Jahre stattfindenden Veranstaltung werden die fünf besten urbanen Innovationsprojekte auf der ganzen Welt prämiert. Sie dient dem Erfahrungsaustausch zum Thema urbane Innovation. Die Teilnehmer können von erfolgreichen Fallbeispielen lernen und sich über wissenschaftliche Ideen informieren, um die nachhaltige Entwicklung voranzutreiben.

"Der Internationale Preis für urbane Innovation Guangzhou sendet ein starkes positives Signal", sagte Parks Tau, Präsident des Mitveranstalters "Vereinigte Städte und lokale Gebietskörperschaften".

Aus insgesamt 301 von 171 Städten eingereichten Innovationsprojekten wurden die folgenden Preisträger ausgewählt: Songpa-gu in Südkorea, Qalyubia in Ägypten, Kopenhagen in Dänemark, Boston in den USA und La Paz in Bolivien.

Mit der Veranstaltung soll der Dialog zwischen Städten und Ländern gefördert werden. Lokale Regierungen können sich Anregungen durch Fallbeispiele holen, und gemeinsam wird nach Lösungen für weltweit drängende Fragen wie Klimawandel, Armut und Geschlechterungleichheit gesucht.

"In der Vergangenheit war man der Meinung, dass die nationale Regierung den Wandel herbeiführen kann. Heute haben wir erkannt, dass es auf Dialog zwischen nationalen und lokalen Regierungen ankommt, um Veränderung zu bewirken", sagte Beate Weber-Schuerholz, stellvertretende Vorsitzende der Guangzhou Award Jury und früherer Oberbürgermeisterin der Stadt Heidelberg.

Ma Peihua, zweiter Vorsitzender der Politischen Konsultativkonferenz des Chinesischen Volkes, nahm an der Veranstaltung teil. Er lobte den Guangzhou Award in höchsten Tönen und stellte den großen Einfluss der Veranstaltung heraus.

"Diese Veranstaltung hat die Weisheit der Welt an einem Ort zusammengebracht und wird unserer Provinz dabei helfen, die innovationsgestützte Entwicklungsstrategie besser umzusetzen und Guangdong in ein chinesisches Innovationszentrum zu verwandeln", sagte He Zhongyou, stellvertretender Gouverneur von Guangdong.

"Wir arbeiten intensiv daran, aus Guangzhou eine vernetzte Stadt zu machen und sie als Knotenpunkt zu positionieren. Durch Bündelung der globalen Innovationsressourcen und -elemente wollen wir ein ausgeklügeltes, offenes Wirtschaftssystem schaffen", sagte Wen Guohui, Bürgermeister von Guangzhou und stellvertretender Präsident von UCLG und Metropolis.

Kontakt:

Sandra Yan
+86-18680582665
168258903@qq.com



Das könnte Sie auch interessieren: