Carmentix Pte. Ltd

Carmentix und die University of Melbourne kündigen Initiative "Preterm Birth Biomarker Discovery" an

Singapur (ots/PRNewswire) - Carmentix Private Limited ("Carmentix") und die University of Melbourne sind stolz, die Initiative "Preterm Birth Biomarker Discovery" (Aufdeckung von Biomarkern bei Frühgeburten) bekannt geben zu dürfen.

Das Ziel dieser gemeinsam durchgeführten klinischen Studie ist es, neuartige, von Carmentix entdeckte Biomarker sowie Biomarker, die zuvor an der University of Melbourne endeckt und validiert wurden, in einem gemeinsamen Panel zu validieren und das Risiko für eine Frühgeburt ab der 20. Schwangerschaftswoche abzuschätzen.

Die retrospektive Studie, die unter Leitung von Dr. Harry Georgiou, PhD, und Dr. Megan Di Quinzio, MD, an der University of Melbourne durchgeführt wird, soll die statistische Aussagekraft des neuartigen Biomarkerpanels bewerten.

"Carmentix ist gespannt auf den Start dieser Zusammenarbeit, zumal wir anstreben, auch zukünftig die Biomarker, die auf unserer einzigartigen Plattform zur Datenaufbereitung entdeckt wurden, weiterzuentwickeln", sagte Dr. Nir Arbel, CEO von Carmentix. "Falls es validiert wird, könnte das neue Panel an Biomarkern die Hoffnung auf eine erhebliche, weltweite Verringerung bei der Zahl von Frühgeburten bestärken."

Die klinische Geburtshelferin und Forscherin Dr. Di Quinzio erlebt häufig Mütter, die fragen: "Warum ist mein Baby zu früh geboren?" Oft gibt es keine befriedigende Antwort. "Frühgeburten bleiben weiterhin ein weltweites Problem im Gesundheitswesen, und traurigerweise fehlt es an zuverlässigen Instrumenten bei der Diagnostik", sagte Dr. Georgiou, Wissenschaftlicher Leiter an der University of Melbourne. "Die Kooperationsinitiative gemeinsam mit einem kommerziellen Partner wird dabei helfen, den Weg für einen neuartigen Lösungsansatz für eine bessere Diagnose zu bereiten, und hoffentlich einen Beitrag zur Vermeidung von zu früh einsetzenden Geburtswehen leisten."

Über Carmentix

Carmentix ist von Esco Ventures unterstütztes Start-up-Unternehmen mit Sitz in Singapur. Carmentix entwickelt derzeit ein neuartiges, prognostisches Biomarkerpanel, das die Zahl von Frühgeburten signifikant reduzieren soll. Erreicht werden soll das durch die Einführung von biomolekularen Instrumenten, die das klinische Fachpersonal auf das Risiko einer Frühgeburt schon Wochen vor dem Auftauchen von Symptomen in Alarmbereitschaft versetzt.

Die Technik von Carmentix beruht auf einer Vielzahl von Analysen der Signalwege, bei denen ein einzigartiges Panel an Biomarkern zum Einsatz kommt. Dieses Panel an patentrechtlich geschützten Markern wird es erlauben, eine Frühgeburt zwischen der 16. und 20. Schwangerschaftswoche vorherzusagen, wobei ein in hohem Maße genauer vorausberechnender Algorithmus aufgrund der Abdeckung von molekularen Flaschenhalsprozessen, die an Frühgeburten beteiligt sind, angenommen wird. Das Ziel von Carmentix ist es, eine kostengünstige Lösung zu erreichen, die stabil und genau ist und die sich weltweit an die klinischen Gegebenheiten anpassen lässt.

Über die University of Melbourne und ihre Vermarktungsinitiativen

Die University of Melbourne ist die beste Universität in Australien und gehört zu den weltweit führenden Hochschulen. Gemäß seiner Stellung als Zentrum für Forschung und Entwicklung mit weltweit führenden Spezialisten aus Wissenschaft, Technik und der Medizin wird in Melbourne hochmoderne Forschung betrieben, um neue Wege bei der Ideenfindung, neue Technologien und neues Wissen für den Aufbau einer besseren Zukunft zu schaffen.

Forschung von Weltrang, Lösungen für die reale Welt: Die University of Melbourne bekennt sich zu einer Kultur der Innovation -- und arbeitet mit der Industrie, der Regierung, Nichtregierungsorganisationen und der Kommune zusammen, um die Herausforderungen der realen Welt zu meistern. Unsere kommerziellen Partnerschaften hauchen der Forschung Leben ein, und zwar über Zusammenarbeiten in den Bereichen Bio-Engineering, Materialentwicklung, technische Innovationen in der Medizin, Entwicklung von kommunalen Kapazitäten und Kulturunternehmen.

Zu den bahnbrechenden und kommerziell umgesetzten Technologien, die an der University of Melbourne erschaffen wurden, gehören etwa Innenohrimplantat , die Stentrode (ein Instrument, das die Steuerung von Computer, Robotergliedmaße oder eines Exoskeletts mithilfe von Gedanken erlaubt), und neuartige anti-fibrotische Medikamentenkandidaten für die Behandlung von Fibrose (häufig vorkommend bei chronischen Erkrankungen, wie chronischen Nierenerkrankung, chronischen Herzinsuffizienz, Lungenfibrose und Arthritis).

Die University of Melbourne pflegt enge Partnerschaften mit dem Peter Doherty Institute for Infection and Immunity, Walter and Eliza Hall Institute, CSIRO, CSL und The Royal Melbourne, Royal Children's und Royal Women's Hospitals.

Mit seinen über 160 Jahren in führender Position bei Bildung und Forschung reagiert die Universität auf unmittelbare und auf zukünftige Herausforderungen, denen sich unsere Gesellschaft aufgrund des wissenschaftlichen Fortschritts gegenübersieht.

Die University of Melbourne ist die Nummer 1 in Australien und steht weltweit auf Rang 31 (laut Times Higher Education World University Rankings 2015-2016).

Carmentix Private Limited

Dr. Nir Arbel 
CEO 
Tel.: +65 9150 2334 
E-Mail: nir.arbel@carmentix.com / contact@carmentix.com  



Das könnte Sie auch interessieren: