OMICS International

Offene Begutachtung und nachträgliche Begutachtung: die entstehenden Kriterien bei künftigen wissenschaftlichen Veröffentlichungen

OMICS International auf dem Weg zu beispiellosem Wachstum bei offen zugänglichen Veröffentlichungen

London (ots/PRNewswire) - Offene Begutachtungssysteme werden von verschiedenen wissenschaftlichen Zeitschriften parallel zu herkömmlichen doppel- und einfachblinden Begutachtungsmodellen eingesetzt. Offen zugängliche Zeitschriften von OMICS International verwenden ebenfalls offene Begutachtung bei einigen Zeitschriften, um den bescheidenen Nutzen den Autoren, Begutachtern und Lesern bereitzustellen.

Offen zugängliche Zeitschriften (http://www.openaccessjournals.com/) sind eine wichtige Wissensquelle für junge und aufstrebende Generationen, die eine Karriere im Gesundheitswesen und in wissenschaftlicher Forschung verfolgen. Der Prozess des offenen Zugangs mit einem Begutachtungssystem steigert die Glaubwürdigkeit der Zeitschriften und Autoren. Autoren, die ihre wissenschaftlichen Arbeiten begutachteten Zeitschriften bereitstellen, können ihren Ruf als Forscher erheblich verbessern und Wissenschaftler nutzen diese Sites intensiv.

Die zunehmende Leserschaft und Visibilität im Internet hat auch das weltweit führende Verlagshaus im Laufe der Zeit ermutigt. Heute hat OMICS International insgesamt mehr als 30 Millionen internationale Leser. Diese Zahl alleine bestätigt den Einfluss, den OMICS International auf die weltweite wissenschaftliche Gemeinschaft hat. Die laufende Zunahme der Seitenaufrufe und Einzelbesucher bei den Zeitschriften ist auf die modernsten Analyseberichte zurückzuführen und man geht davon aus, dass diese Zahlen noch erheblich steigen werden.

Dr. Srinubabu Gedela (http://www.omicsgroup.org/srinubabu-gedela.php), CEO von OMICS International (https://www.omicsonline.com/), sagte: "Offen zugängliche Zeitschriften sind auf dem besten Weg, die Vorherrschaft über die weltweite Information und wissenschaftliche Forschung zu brechen, um das Wissensdefizit zu unterdrücken. Das erfolgreiche und enorme Wachstum des Unternehmens im vergangenen Jahrzehnt war dank des kollektiven Beitrags von Autoren, Redakteuren, Rezensenten und engagierten Mitarbeitenden möglich."

OMICS International bewegt sich mit der Vision in die Zukunft, die bei der Verteilung von wissenschaftlichen Erkenntnissen bestehenden Barrieren niederzureißen. Um allen den freien Zugang zu wissenschaftlicher Literatur möglich zu machen, bietet die OMICS Group (http://www.omicsgroup.com/) eine weltweite Plattform für die Verteilung der neuesten Entwicklungen der Forschung aus verschiedenen Bereichen und den angewandten Wissenschaften an und ist Partnerschaften mit 1000+ internationalen wissenschaftlichen Gesellschaften (https://www.omicsonline.org/international-societies-world-fedarations-scientific-associations.php) eingegangen.

Über: OMICS International beschäftigt 2000+ Mitarbeitende und ist ein Pionier bei der Verteilung öffentlich zugängiger wissenschaftlicher Informationen über das Gesundheitswesen. Mit der Hilfe von 50000+ hoch qualifizierten Wissenschaftlern als Mitglieder seines Redaktionsgremiums war es OMICS Group (https://www.omicsgroup.org/) möglich, von 10 Zeitschriften im Jahr 2009 auf 1000 referierte Zeitschriften (https://www.omicsonline.org/peer-reviewed-journals.php)im Jahr 2017 zu wachsen und seine Leserschaft auf 30 Millionen auszuweiten. ConferenceSeries.com von OMICS International organisiert weltweit 3000+ Jahrestagungen (http://annualmeeting.conferenceseries.com/).

Logo - https://mma.prnewswire.com/media/431540/OMICS_International_Logo.jpg

Kontakt:

Srinubabu Gedela, 1-650-618-9867,ceo@omicsgroup.org,
contact.omics@omicsonline.org


Das könnte Sie auch interessieren: