Ithmar Capital

Ithmar Capital und die Weltbank kündigen die Einrichtung einer Infrastrukturfazilität für ökologisches Wachstum und somit des ersten umweltfreundlichen Fonds für Afrika an

Rabat, Marokko (ots/PRNewswire) - Die Weltbankgruppe und der marokkanische Staatsfonds Ithmar Capital haben eine Absichtserklärung hinsichtlich der Einrichtung einer Infrastrukturfazilität für ökologisches Wachstum in Afrika (Green Growth Infrastructure Facility for Africa, GGIF Africa) unterzeichnet. Somit ist dies der erste panafrikanische Fonds, der für umweltfreundliche Investitionen auf dem Kontinent bestimmt ist.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20161116/440093LOGO )

(Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20161116/440094 )

Der GGIF wird als privater Kapitalfonds strukturiert sein und das Ziel verfolgen, private Investoren anzuziehen, die auf der Suche nach ökologischen Investitionsmöglichkeiten in Marokko oder Afrika sind. Das Ziel des Fonds ist es, als Katalysator für den Übergang Afrikas zu einer umweltfreundlichen Wirtschaft zu fungieren, indem er eine kohlenstoffarme Infrastruktur mit sauberen Energiequellen, klimafreundliche Transportmittel und eine effiziente Nutzung von Wasserressourcen unterstützt.

Der GGIF wird von der Weltbank und Ithmar Capital gesponsert. Dieses Sponsoringvorhaben mit zwei Sponsoren wird es dem Fonds ermöglichen, von den Stärken dieser beiden Organisationen zu profitieren ? einmal von der Weltbank mit ihrem Know-how in der Fondsgründung und den damit zusammenhängenden Richtlinien sowie von Ithmar Capital mit seinem Netzwerk an Partnern und seiner Erfahrung im Bereich der Co-Investitionsstrukturierung.

Die Ankündigung erfolgte heute auf dem Finanzgipfel von COP22 in Marrakesch, der 22. Konferenz der Vertragsparteien des Rahmenübereinkommens der Vereinten Nationen über den Klimawandel mit dem Ziel, stärkere und ehrgeizigere Klimaschutzmaßnahmen zu mobilisieren.

Der GGIF wird zudem eine Einheit für öffentlich-private Partnerschaften (ÖPP) umfassen, mit der Aufgabe, das Zustandekommen tragfähiger Projekte in Zusammenarbeit mit Regierungsbehörden zu fördern. Dies wird zu einer Konsolidierung von öffentlich-privaten Partnerschaften (ÖPP) in den Zielländern führen.

Die Weltbank und Ithmar Capital werden mit einem breiten Spektrum an öffentlichen und privaten Investoren in enger Partnerschaft zusammenarbeiten, wie etwa mit regionalen Entwicklungsbanken, Staatsfonds oder globalen und regionalen institutionellen Investoren, um die private Kapitalbeteiligung an Investitionen in umweltfreundliche Infrastrukturen auf dem gesamten Kontinent zu erhöhen.

Neben der Nutzung privater Kapitalflüsse für Investitionen in umweltverträgliche Infrastrukturen wird sich der GGIF darauf konzentrieren, das Risiko marginal nicht bankfähiger Projekte zu reduzieren, um sie rentabel zu machen. Zu den Instrumenten zählen innovative Mechanismen für Projektvorbereitung und Kapitalstrukturierung.

Die Initiative hat bereits ein Unterstützungsschreiben vom IFSWF-Vorsitz (Internationales Forum für Staatsfonds) erhalten, der kürzlich seine erste Arbeitsgruppe zum Thema Klimawandel ins Leben gerufen hat. Bei Staatsfonds handelt es sich um natürliche Investoren, die in Infrastrukturprojekte aufgrund ihres langen Anlagehorizonts, ihres souveränen Status sowie ihres relativ geringen Bedarfs an Portfolio-Liquidität investieren.

Unter der Führung Seiner Majestät, König Mohammed VI., wurde Afrika zu einer "strategischen Priorität für Marokko". Unter Berufung auf die wachsende Wirtschaft und die Nähe zu Europa arbeitet das Königreich darauf hin, zu einem wettbewerbsfähigen Drehkreuz Afrikas zu werden.

Marokko ist bereits für viele afrikanische Volkswirtschaften ein wichtiger wirtschaftspolitischer und strategischer Partner, was sich im Anstieg der Direktinvestitionen in hochwertige Branchen wie Banken, Versicherungen, Telekommunikation, Energie, Landwirtschaft und Sozialwohnungen widerspiegelt.

Über Ithmar Capital:

Ithmar Capital wurde am 11. November 2011 von der marokkanischen Regierung mit der Unterstützung des Hassan-II-Fonds für wirtschaftliche und soziale Entwicklung unter dem Namen "Fonds Marocain de Développement Touristique" (FMDT) gegründet. Der Fonds ist Teil der langfristigen Entwicklungspläne des Königreichs Marokko in verschiedenen Wirtschaftssektoren.

http://www.ithmar.gov.ma

Kontakt:

+212 6 61 31 60 59
E-Mail: ssaifeddine@ithmar.gov.ma



Weitere Meldungen: Ithmar Capital

Das könnte Sie auch interessieren: