Filmarchiv Austria

DIE STADT OHNE JUDEN - Filmrettung erfolgreich angelaufen

Mit Crowdfunding-Initiative bereits ein Drittel finanziert

Wien (ots) - Die Wiederentdeckung der bisher verloren geglaubten Szenen des österreichischen Stummfilms DIE STADT OHNE JUDEN (H.K. Breslauer, A 1924) hat auch international große Aufmerksamkeit gefunden. "Die Zeit" spricht von einem "Wiener Schlüsselwerk", dessen Rettung nun auf der Kippe steht.

Zur Finanzierung der Restaurierung dieses wertvollen Zeitdokuments hat das Filmarchiv Austria am 22. Oktober eine der größten Crowdfunding-Kampagnen Österreichs ins Leben gerufen. Bereits rund zwei Wochen nach dem Kick-Off kann die Initiative einen beachtlichen Erfolg verzeichnen: auf der Crowdfunding-Plattform wemakeit.com kamen durch die Unterstützung von über 200 engagierten FilmretterInnen innerhalb kurzer Zeit mehr als EUR 26.000,- zusammen.

Damit ist schon ein Drittel der benötigten Gesamtsumme (EUR 75.500,-) gesichert. Besonders erfreulich ist die Intensität und Breite dieser täglich wachsenden Welle an Unterstützung.

Die erfolgreiche Finanzierung dieses Projekts ist nun erstmals in Reichweite gerückt, Filmarchiv-Direktor Ernst Kieninger sieht eine realistische Chance, diese enorme Herausforderung mit der Crowdfunding-Initiative zu meistern: "Wenn wir den Gesamtbetrag finanzieren können, dann ist der Film gerettet, wenn nicht, dann verschwindet ein zentrales Monument des audiovisuellen Gedächtnisses des Landes möglicherweise für immer".

Die Crowdfunding-Kampagne auf wemakeit.com läuft noch bis 10. Dezember, bis dahin muss die Gesamtsumme von EUR 75.500,- erreicht werden.

Das Team des Filmarchiv Austria dankt allen UnterstützerInnen, die dem Projekt ihr Vertrauen schenken und somit zur Erhaltung dieses bedeutenden österreichischen Films beitragen.

Crowdfunding zur Filmrettung von DIE STADT OHNE JUDEN (A 1924) 22. Oktober bis 10. Dezember https://wemakeit.com/projects/filmrettung-stadt-ohne-juden

Weitere Informationen: http://filmarchiv.at/die-stadt-ohne-juden/ Pressefotos: http://filmarchiv.at/presse

Rückfragehinweis:
   Filmarchiv Austria | Kommunikation
   Larissa Bainschab
   Tel: +43 1 216 1300
   Mobil: +43 664 388 3013
   Mail: presse@filmarchiv.at
www.filmarchiv.at 

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/10165/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

 


Das könnte Sie auch interessieren: