The Organizing Committee of Guangdong 21st Century Maritime Silk Road International Expo

Abschluss der "Guangdong 21st Century Maritime Silk Road International Expo 2016" mit Rekordhoch in der Zusammenarbeit zwischen Guangdong und den Ländern entlang des Seidenstraßengürtels

Dongguan, China (ots/PRNewswire) - Am 30. Oktober 2016 fand die "Guangdong 21st Century Maritime Silk Road International Expo" ihren erfolgreichen Abschluss mit einem Rekordhoch in der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Guangdong und den Ländern entlang des Seidenstraßengürtels. Laut dem Organisationskomitee kam es auf der Messe zu Vertragsabschlüssen von 700 Projekten über ein Gesamtvolumen von etwa 206,8 Milliarden Yuan, was einen Anstieg von 2,5 % gegenüber dem Vorjahr bedeutet.

Es wird berichtet, dass die Guangdong 21st Century Maritime Silk Road International Expo aufgrund der zwei erfolgreichen Messen in den vergangenen Jahren eine weltweite Rufsteigerung und Aufwertung ihres Markeneffekts erreicht hat. In diesem Jahr hat die Messe 73 Länder (Regionen) als Teilnehmer und 52 Länder (Regionen) als Aussteller angezogen, von denen 39 Länder (Regionen) eigene Pavillons errichtet haben. Alle Zahlen sind gegenüber dem Vorjahr angewachsen.

Guangdong ist einer der Ausgangspunkte von Chinas alter maritimer Seidenstraße und auch ein Vorreiter bei den Reformen und der Öffnung des Landes. Gegenwärtig konzentriert sich Guangdong auf das Ziel, die Provinz zu einem wichtigen Zentrum der wirtschaftlichen und handelsbezogenen Zusammenarbeit entlang des Seidenstraßengürtels auszubauen, wie dies vom Staat vorgesehen ist. Dazu wird in den Bereichen wie unter anderem Konnektivität, Investitionen in Wirtschaft und Handel, Produktionskapazitätskooperation, technologische Innovation und freundschaftlicher Austausch umfassend eine Kooperation mit den Ländern entlang des Seidenstraßengürtels ausgelotet.

Dabei gelten Produktionskapazitätskooperation und innovative Entwicklung als Hauptbereiche bei der Seidenstraßeninitiative (Belt and Road Initiative). Laut dem Forum der Messe hat Guangdong in den letzten Jahren seine Anstrengungen zur Förderung der internationalen Produktionskapazitätskooperation verstärkt. So wurde der Guangdong Silk Road Fund mit einem Startumfang von 20 Milliarden Yuan gegründet, um mit entsprechenden Ländern beim Aufbau des Huajian Industrial Park in Kenia, der Qeshm Freihandelszone im Iran, dem Melaka Gateway in Malaysia, dem China-Gizan Industrial Park in Saudi-Arabien, dem China-Belarus Industrial Park etc. zusammenzuarbeiten. Bekannte Unternehmen aus Guangdong wie Huawei, ZTE, Midea und TCL betreiben ein beständiges Investitions- und Entwicklungsengagement in Ländern entlang des Seidenstraßengürtels.

So wird berichtet, dass in 2015 Unternehmen aus Guangdong effektiv 480 Millionen Dollar in 14 Schlüsselländer entlang der Maritimen Seidenstraße des 21. Jahrhunderts (21st Century Maritime Silk Road) mit einer Steigerung von 56 % investiert haben. In den ersten 9 Monaten von 2016 erreichte das tatsächliche Investitionsvolumen Guangdongs in diesen 14 Ländern 490 Millionen Dollar mit einer Steigerung von 103,6 % von Jahr zu Jahr, was voll und ganz der soliden Basis und dem hohen Potenzial der Produktionskapazitätskooperation zwischen Guangdong und den Ländern entlang des Seidenstraßengürtels entspricht.

Kontakt:

Frau Wu
Tel.: +86-10-63074558


Das könnte Sie auch interessieren: