European Centre for Medium-Range Weather Forecasts (ECMWF)

Neuer Meilenstein bei der Überwachung des Klimawandels: ECMWF enthüllt ERA5-Voransicht

Reading, England (ots/PRNewswire) - Ein Jahr nach dem Paris-Abkommen stellt das Europäische Zentrum für mittelfristige Wettervorhersage (ECMWF) mit ERA5 sein stärkstes Überwachungswerkzeug für das weltweite Klima vor.

(Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20161102/435664 )

(Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20161102/435665 )

Die Veröffentlichung der ersten Daten von ERA5 aus einer Zeitspanne von zwei Monaten ist ein Meilenstein für die Klima-Reanalyse am ECMWF.

Der von der EU geförderte und vom ECMWF betriebene Copernicus Climate Change Service produzierte diese neueste Entwicklung der ERA-Serie, die sich von den Vorgängern folgendermaßen unterscheidet:

- Bietet eine stark verbesserte räumlicheAuflösung   
- Liefert stündliche Schätzwerte für atmosphärische Variablen  
- Liefert eine konsistente Repräsentation von Unsicherheiten  
- Verwendet mehr Beobachtungen von Satelliten   
- Gibt Zugang zu allen eingegebenen Beobachtungen   

Die globale Klima-Reanalyse liefert kritische Daten für das Verständnis und die Überwachung der mit dem Klimawandel verbundenen Prozesse und informiert über Szenarien des künftigen Klimawandels. Die Reanalyse kombiniert Informationen aus vergangenen und aktuellen meteorologischen Beobachtungen mit modernen Vorhersagemodellen, bei denen Techniken zur Datenassimilation verwendet werden, die ursprünglich für die numerische Wettervorhersage entwickelt wurden.

ERA5 liefert eine neue numerische Beschreibung des jüngsten Klimas und beinhaltet Schätzungen atmosphärischer Parameter wie Lufttemperatur, Luftdruck und Wind in verschiedenen Höhen sowie Flächenparameter wie Regenfall, Feuchtigkeit im Boden und Höhe von Ozeanwellen.

Jean-Noël Thépaut, Leiter des Copernicus Climate Change Service beim ECMWF, sagte: "Mit besserer Nutzung von Beobachtungen, einer verbessertenBeschreibung physischer Prozesse und einer erheblich höheren räumlichen und zeitlichen Auflösung schafft ERA5 neue globale Datensätze zur Überwachung des Klimawandels für Forschung, Erziehung und kommerzielle Anwendungen. Erstmals bekommen, Nutzer Zugriff auf stündliche Einschätzungen von atmosphärischen Variablen mit einer horizontalen Auflösung von 31 km sowie 137 Niveaus von der Oberfläche bis 1 Pa (etwa 80 km)."

Eine weitere Neuheit bei ERA5 ist die Einrichtung von Ensembles mit zehn Teilen für die Klimarekonstruktion bei allen Parametern und Niveaus. Diese neue Funktion basiert auf dem System "Ensemble der Datenassimilation (EDA)", das am ECMWF entwickelt wurde und ausdrücklich Fehler bei Beobachtungen und Vorhersagemodellen aufdeckt. Nutzer können auf Daten zugreifen, mit denen sie das mögliche Vertrauen in die Analyse verschiedener Parameter zu verschieden Zeiten und an verschiedenen Orten beurteilen können.

ERA5 ist die fünfte Generation der atmosphärischen Reanalyse des globalen Klimas am ECMWF. Die Klima-Reanalyse startete am ECMWF mit den FGGE-Reanalysen der 1980er Jahre, gefolgt von ERA-15, ERA-40 und ganz zuletzt ERA-Interim.

Als erster Schritt des Übergangs von ERA-Interim zu ERA5 steht den Nutzern jetzt ein ERA5-Datensatz aus zwei Monaten zur Verfügung, mit dem Nutzer ihre Systeme anpassen können, um ERA-Interim zu ersetzen. Die Freigabe ist ein wichtiger Meilenstein: sie markiert den Beginn einer zweijährigen Periode, in der das Wetter der letzten 40 Jahre immer mehr untersucht werden soll.

Alle ERA5-Datenprodukte sind offen zugänglich und können umsonst heruntergeladen werden. Sie sind im ECMWF-Hauptarchiv für meteorologische Daten, MARS (Meteorological Archival and Retrieval System) verfügbar und sind für die Öffentlichkeit auf der ECMWF Web-API erhältlich.

Hinweise für Redakteure

Alle ERA5-Datenprodukte, die offen zugänglich und umsonst herunterladbar sind, werden Informationen zu Unsicherheiten einbeziehen, die für jeden Parameter in dreistündigen Intervallen mit einer horizontalen Auflösung von 62 km geliefert werden. Im Vergleich zu ERA-Interim wird es viele neue Parameter in der Ausgabe geben, beispielsweise 100-Meter-Windkomponenten. Eine Datenbank mit allen Eingangsbeobachtungen, zusammen mit detaillierter Information zu ihrer Anwendung, wird für die Nutzer verfügbar sein. Insgesamt wird sich die ERA5-Produktion auf rund 5 Petabytes Daten belaufen. Bitte beachten Sie, dass die ERA5-Voransichtdaten vorläufig sind und von der finalen ERA5-Datenausgabe ersetzt werden können.

Näheres zu ERA5 ist verfügbar unter: https://climate.copernicus.eu/climate-reanalysis

Das Europäisches Zentrum für mittelfristige Wettervorhersage (ECMWF) ist eine Organisation mehrerer Regierungen, das globale Wettervorhersagen entwickelt und produziert. Es wird von 34 Mitglieds- und Kooperationsstaaten unterstützt.

ECMWF betreibt den Copernicus Atmosphere Monitoring Service (http://atmosphere.copernicus.eu/) und den Copernicus Climate Change Service (http://climate.copernicus.eu/) im Auftrag der Europäischen Kommission und trägt zum Copernicus Emergency Management Service (http://emergency.copernicus.eu/) bei.

Akademische und Umwelteinrichtungen aus ganz Europa, inklusive nationale meteorologische Dienste, spielen eine wichtige Rolle für den Erfolg von Copernicus.

Medien-Kontakt

Silke Zollinger

Beauftragte für Presse und Veranstaltungen

Copernicus-Kommunikation

Europäisches Zentrum für mittelfristige Wettervorhersage 

Shinfield Park, Reading, RG2 9AX, GB

E-Mail: silke.zollinger@ecmwf.int

Telefon: +44-(0)118-9499-778

Mobil: +44-(0)755-477-3973

Web: ecmwf.int | atmosphere.copernicus.eu | climate.copernicus.eu 



Weitere Meldungen: European Centre for Medium-Range Weather Forecasts (ECMWF)

Das könnte Sie auch interessieren: